Start Produkte Rim Watch von De Agostini – Mist
  • Rim Watch von De Agostini – Mist

    Ich bin es sooo leid. Vor zwei Jahren schrieb ich über die Armbanduhr von DeAgostini, ein Werbegeschenk. Damals schrieb ich, daß man einem geschenkten Gaul nicht ins Maul schaut und beschrieb, wie schnell das Armband der Uhr kaputtgegangen war.

    Seinerzeit hatte ich das reklamiert und tatsächlich eine neue Uhr erhalten. Heute will ich diese Uhr von einem Uhrenkasten in einen anderen legen und siehe da, das Gummiarmband ist wieder gebrochen.

    So macht man seinen Kunden auch mit Geschenken keine Freude.

    Ich schreibe aber hier nicht darüber, weil ich enttäuscht bin. In Wirklichkeit hatte ich dieses Machwerk unterirdischer Qualität aus fernöstlicher Fertigung nie getragen. Wer genau hinsieht erkennt das an der noch auf dem Uhrenglas befindlichen Folie.
    Der Billigzeitmesser ist nämlich so miserabel verarbeitet, daß er scharfe Kanten hat und unangenehm zu tragen ist. Außerdem sind solche Gummiarmbänder, auch wenn sie stylish aussehen, sehr „schwitzig“ am Arm.
    Allein der Witz, daß die Uhr aufgebaut ist, wie eine Autofelge, mit angedeuteter Bremsscheibe usw. hat sie für mich interessant gemacht.


    Anzeige




    Aber nun: Ab in die Tonne!

    Mein Artikel richtet sich an all diejenigen, die vor dem Kauf von Uhren mit solchen Gummiarmbändern stehen. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, daß auch bei höherwertigen Gummiarmbändern eine Bruchgefahr besteht, wenn nach einigen Monaten erst mal die Weichmacher verflogen sind.

    Zu DeAgostini: Nun ja, die damals begonnene Autosammlung ist inzwischen komplett, zu fehlerhaften Lieferungen hat sich die Firma niemals geäußert. Echt schade!


    -Anzeige- Rim Watch von De Agostini - Mist

    Mehr verwandte Artikel laden

    4 Kommentare

    1. Willi

      10. April 2015 at 00:48

      Ich habe eine Casio Sportuhr (ca. 50€) mit Gummiarmband 7 Jahre fast täglich zum Laufen und für Gartenarbeit benutzt. Keine Probleme mit dem Band.

      Antwort

    2. turtle of doom

      10. April 2015 at 20:08

      Ein Verwandter von mir kaufte sich gerne so eine Uhr. Auch mit Gummiband. Aber die Uhr gefiel ihm so, dass er nach zwei Mal gerissenem Band jeweils Ersatzbänder kaufte…

      Verkäufer: „Warum besitzen Sie diese blöde Uhr?“

      Marketing 101… 🙂

      Antwort

      • Peter Wilhelm

        10. April 2015 at 20:46

        In meinem Fall war die Uhr ja geschenkt. Ich selbst trage mit zwei Ausnahmen eigentlich nur mechanische Armbanduhren.
        Diese Uhr hier sieht ganz witzig aus, das Ziffernblatt ist ganz schön gemacht und gefällt mir.
        Aber sie ist weit von edel und wertvoll entfernt und allerhöchstens 2 Euro wert.
        Nach dem Entsorgen des Armbandes hadere ich nun, ob ich die Uhr wegwerfe oder ihr doch ein anständiges Band gönne.

        Antwort

    3. Big Al

      14. April 2015 at 13:32

      Ich habe nach langer Suche endlich wieder eine Armbanduhr mit einem Fixoflexband (Metallband). Ist eine Tochtermarke (Prätina) von Dugena und war nicht mal so teuer.

      Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Lies bitte auch

    Fakeuhren – Uhrenreplikas – so erkennt man die Fälschungen – China-Uhren im Luxusdesign

    Allzu verlockend scheinen die Angebote, die einem da immer wieder per Mail unterbreitet we…