Start Spitze Feder Papst kann jeder werden
  • Papst kann jeder werden

    Um mein kulturelles Niveau wenigsten einigermaßen mit dem der Allgemeinheit zu kalibrieren…ich bin ja schließlich kein Eremit im Elfenbeinturm mit seinen zugigen Ecken und muss deshalb mit meinen Mitmenschen einigermaßen auf dem Laufenden sein…ich sag´s mal so: Ab und an schaue ich mir bei YouTube Videos an, in denen es nicht um hochtrabende Pisa-relevante Inhalte geht, sondern um sogenanntes Alltagswissen; darum, wie das Volk, zu dem ich ja nun mal gehöre, so tickt:

    Wer sich gerade von wem hat scheiden lassen, welche Farbauswahl Claudia Roth bei den Wagnerfestspielen auf dem Obersalzberg für ihre Robe heuer traf, wer das Debakel der deutschen Fußballnationalmannschaft und mithin der Reputation einer ganzen Nation, unserer Nation…kurzum: Ab und an schaue ich bei YouTube Videos an, von denen ich denke, dass sie mir ansatzweise helfen könnten, zu verstehen, was die Informationsflut, die einem von Wartenden an der Bushaltestelle oder im Café von Nebentischen ans Ohr dringt, so bedeuten mag.

    Einen höchst wichtigen Beitrag zu meiner außerberuflichen Bildung verdanke ich keinem geringeren als Markus Josef Lanz. Wie? DER Markus Josef Lanz? Jener eitle Selbstdarsteller, der die Ausführungen der Gästen seiner Talk-Show mit einstudierter Pose in geradezu traumwandlerischer Sicherheit auf exakt das unterirdische Niveau zu führen versucht, das von den Redakteuren der Printmedien in den Wartezimmern und den Friseursalons erwartet wird? Also bar jeglichen intellektuellen Anspruchs?

    Ich verbitte mit diese dümmliche Häme. Denn wer seine Augen lediglich auf die Arbeit der Maskenbildner und Coiffeure jener Sender richtet, in denen Menschen wie Markus Lanz, Maybrit Illner, Frank Plasberg und wie sie alle heißen mögen, ihrem Broterwerb nachgehen, übersieht leicht den Subtext, der in deren überschaubarem Repertoire an Posen und Sätzen innewohnt.

    So konnte man bei einer Sendung des stets telegen lächelnden Markus Lanz, zu der die deutsche Ausnahmekabarettistin Carolin Kebekus eingeladen war und über ihre befremdliche Erfahrung mit den Würdenträgern der deutschen katholischen Kirche berichtete, erfahren,

    dass jeder, der katholisch, männlich und ledig ist, Papst werden kann.

    Das mag aus kirchenrechtlicher Sicht eine Banalität seine. Aber wenn man sich einmal die Mühe macht und die schlichten Eigenschaften „katholisch“, „männlich“ und „ledig“, die das Oberhaupt der Römisch katholischen Kirche und mithin der Spiritus Rektor von über einer Milliarde Menschen auf diesem Planeten als Voraussetzungen für sein Amt vorweisen muss…also ich weiß nicht…da drängen sich einem doch zwangsläufig die wildesten Gedanken auf, unsere Damen und Herren Volksvertreter betreffend.

    Gleichzeit löst sich jedoch die intellektuelle Verwirrung über deren Performance, die aktuellen Probleme in der Gesellschaft betreffend, Stande Pede in Wohlgefallen auf. Insofern möchte ich an dieser Stelle dem Flachsinn eines Markus Josef Lanz meinen tiefen Dank aussprechen. Denn jetzt ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen, weshalb in diesem unserem Lande so einiges schief läuft.

    Ebenso wie die lächerlichen „Qualifikationen“, die ein Mann nachweisen muss, um auf dem Chefsessel im Vatikan Platz zu nehmen, sieht es bei unserem politischen Top-Personal aus, dessen eklatanter Mangel an Sachkenntnis doch zwangsläufig zu den sattsam bekannten Fehlentscheidungen führen muss. Wir leisten uns beispielsweise


    Anzeige




    · eine Physikerin als Bundeskanzlerin
    · einen Bankkaufmann als Gesundheitsminister
    · einen Fachanwalt für Arbeitsrecht als Finanzminister
    · eine Ärztin als Verteidigungsministerin
    · einen Rechtsanwalt als Aussenminister
    · einen Politikwissenschaftler als Verkehrsminister
    · noch einen Juristen als Minister für Wirtschaft und Energie
    · noch einen Politikwissenschaftler als Bundesminister für Arbeit und Soziales
    · etc., etc.

    Jetzt mal im Ernst: Wenn mein Wagen nicht anspringt, rufe ich weder einen veganen Cateringservice, noch einen Veterinärmediziner an, sondern den ADAC. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein ausgebildeter KFZ-Meister den Fehler findet und die Karre wieder zum Laufen bringt, ist einfach höher. Aber wenn ein ganzes Land wie die Bundesrepublik Probleme mit dem schleichenden Niedergang der ganzen Gesellschaft hat, stellt es völlig fachfremdes Personal auf und wundert sich dann über solche Geschichten, wie den Zustand des Gesundheitssystems, der Infrastruktur, des Bildungssystems…? Eben!

    Aber Panik oder gar Resignation ob dieses merkwürdigen Zustandes wäre der falsche Weg, denn schließlich ist Besserung in Sicht…zumindest die Hoffnung auf Besserung: Denn gottlob haben wir in den Sendestudios des öffentlich, rechtlichen Rundfunks schließlich knallharte, investigative Aufklärer vom Schlage eines Markus Lanz. OK, ich gestehe: Das war natürlich wieder mal eine grenzenlose Überschreitung des guten Geschmacks meinerseits.

    Denn vielleicht gibt es in diesem unserem Lande ja einen geistig regen Gynäkologen, der brillante Ideen hat, wie man es fertig bringt, dass Starbucks mindestens genauso viele Steuern abdrückt, wie der unterbezahlte Barista, der die Plörre zu einem lächerlichen Lohn zubereitet und in Millionen Wegwerfbechern an den Mann und die Frau bringt.

    Oder vielleicht gibt es in diesem unserem Lande einen versierten Fliesenleger, der sich überlegt, weshalb die deutschen Landwirte doppelt so viel produzieren, wie benötigt wird; warum die Hälfte davon dann zwangsläufig im Müll landet und weshalb dafür noch Milliarden an Subventionen gezahlt werden.

    Und, und, und…

    Vielleicht taug am Ende ein Fachanwalt für Arbeitsrecht ja wirklich als Finanzminister, und mir fehlt es einfach nur an der nötigen Vorstellungskraft. So wie mir als Konfessionslosem einfach nur der nötige Einblick in die fremde Welt der Kirchen fehlt, und ich deshalb nicht verstehe, dass jeder Papst werden kann, solange er katholisch, männlich und ledig ist.


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    On Demand

    Jetzt lasst doch mal den Claas Relotius in Ruhe. Was bitteschön hat der arme Teufel denn s…