Uncategorized

OpenOffice für den USB-Stick

Dreibeinblog Placeholder02

Jetzt kann man sich die neu überarbeitete Portable-Version von Open-Office herunterladen. (Versionsnummer 2.2.1.)
Das ganze Office-Paket wurde auf rund 66 MB zusammengestampft und passt damit locker auf einen USB-Stick. Von dort kann man es auf nahezu jedem Rechner starten. Es kommt erstmals ohne vorinstalliertes Java klar. Das heisst auf dem Rechner, auf dem dann OpenOffice vom USB-Stick aus gestartet wird, muss kein Java mehr installiert sein, solange auf dem USB-Stick ebenfalls eine portable Java-Version vorhanden ist.

Bei Chip-online heisst es dazu:

Die USB-Variante von OpenOffice kann ohne Installation von jedem Rechner aus gestartet werden. Dabei werden alle Benutzerdaten von Textverarbeitung, Tabellenkalkulation oder Präsentations-Software direkt auf dem Speicherstick abgelegt.

Werbung

Der Download ist ebenfalls bei Chip möglich.


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Keine Schlagwörter vorhanden

Uncategorized

Die Artikel in diesem Weblog sind in Rubriken / Kategorien einsortiert, um bestimmte Themenbereiche zusammenzufassen.

Da das Dreibeinblog schon über 20 Jahre existiert, wurde die Blogsoftware zwei-, dreimal gewechselt. Dabei sind oft die bereits vorgenommenen Kategorisierungen meist verlorengegangen.

Deshalb stehen rund 2.000 Artikel in dieser Rubrik hier. Nach und nach, so wie ich die Zeit finde, räume ich hier auf.

Lesezeit ca.: 1 Minute | Tippfehler melden | © Revision: 26. November 2012 | Peter Wilhelm 26. November 2012

Lesen Sie doch auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments



Rechtliches