-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


Moderne Zeiten

Moderne Zeiten

Im August gebe ich ein Seminar und habe für die Übernachtung die Adresse eines kleinen Hotels mitgeteilt bekommen. „Wir buchen das für Sie!“ sagte der Veranstalter und ich sagte: „Ach nee, lassen Sie mal, das mache ich selbst“, denn dann habe ich einen besseren Einfluss auf die Zimmerauswahl.

Moderne ZeitenModerne Zeiten

Sehr erfreut war ich, als ich sah, daß das Hotel einen Internetauftritt hat und über ein Online-Buchungssystem verfügt. Schnell waren die persönlichen Daten eingetippt und das Zimmer bestellt. Das war am 20.07.2009 und dann geschah nichts. Eigentlich hätte man doch kurz danach eine Reservierungsbestätigung erwarten dürfen, doch die kam nicht. Also schickte ich nochmals über das Kontaktformular eine Nachfrage hinterher, wieder ohne Antwort.

Am 27.07. wurde mir das zu bunt und ich rief dort an, um zu erfahren, daß man vom 27.07. bis zum 3.8. Urlaub hat…
Heute, am 4.8. rief ich erneut dort an und hatte einen netten älteren Herrn am Telefon, der mir bestätigte, daß er mir nichts bestätigen kann, da „im Buch nichts eingetragen“ sei.
Wann ich das Zimmer denn bestellt hätte. „Am 20.07. per Internet.“

„Ach Du meine Güte, da kann ich Ihnen gar nichts zu sagen, sowas macht alles meine Tochter und die hat den Rechner mit nach drüben genommen.“

„In die DDR?“

„Nein, in ihre Wohnung, die ist drüben.“

„In der DDR?“

„Nein, da drüben auf der anderen Seite vom Hof.“

„Ach so.“

„Ich kenn‘ mich da sowieso nicht aus, aber ich glaube sowieso nicht, daß das Internet was bringt, wir hatten noch nie auch nur eine einzige Reservierung durch das Internet.“

Vielleicht, aber auch nur vielleicht, liegt das ja daran, daß das Mail- und Bestellformular die Nachrichten in den Hades sendet?
Ich sage: „Und was machen wir jetzt?“

„Jetzt warten wir bis meine Tochter aufgesta…, äh wieder im Hause ist und dann sag ich der Bescheid und die kann ja dann mal im Internet nachschauen und Ihnen Bescheid geben.“

„Alles klar. Brauchen Sie nicht meine Telefonnummer?“

„Die sagt Ihnen bestimmt per Internet Bescheid.“

„Schreiben Sie sich doch lieber meine Telefonnummer auf.“

„Ja, besser ist das.“

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!


peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Noch keine Kommentare Du kannst der erste sein, der einen Kommentar schreibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht weitergegeben.
Erforderliche Felder sind markiert*

Lesen Sie weiter:
Das ist mal ne schöne Webcam

Hier kann man sich mal umschauen. Im Menü links gibt es auch eine Pan-Tilt-Camera, die...

Schließen