Start WP/CSS/BLOG Mit Worthy kann jeder Blogger und Online-Autor bequem Geld verdienen
  • Mit Worthy kann jeder Blogger und Online-Autor bequem Geld verdienen

    Viele Online-Autoren sind bereits als Autoren bei der Verwertungsgesellschaft Wort (VG-Wort) gemeldet oder haben vor, sich dort anzumelden.
    Denn inzwischen hat es sich herumgesprochen, daß man auch als Online-Autor ein kleines Stück vom großen Kuchen abbekommen kann, wenn man der VG-Wort seine Online-Texte meldet.
    Meldet? Das hört sich so leicht an, ist es aber nicht.

    Zunächst einmal muß man einen Vertrag mit der VG-Wort schließen, damit die VG auch die Interessen wahrnehmen darf.
    Danach erhält man die Zugangsdaten zu METIS, dem Online-Portal der VG-Wort und damit auch zu „Texte-online-melden“ (T.O.M.).

    worthy-logo-v11-450Und in TOM darf man sich dann in 100er-Blöcken maximal 2.000 sogenannte Zählpixel herunterladen, vorzugsweise als CSV-Datei.
    Und damit geht die Arbeit erst richtig los:
    Denn nun kopiert man mühsam in jeden Artikel, der wenigstens 1.800 Zeichen lang ist, ein solches Zählpixel hinein.
    Ja und dann geht das Warten los.
    Nach etwa einem Jahr teilt einem die VG-Wort dann per Mail mit, daß „einige der Zählpixel den Mindestzugriff erreicht haben“.

    Das heißt, die Artikel, in denen die entsprechenden Zählpixel eingebaut sind, wurden oft genug aufgerufen.

    Ja und nun kann man online bei T.O.M. recherchieren, welche Pixel das waren. Und dann muß man diese Pixel in seinem Blog oder auf seiner Seite suchen.
    Dann darf man „melden“.

    Und wer meint, er habe bis jetzt schon viel Arbeit gehabt, der darf sich jetzt auf richtig viel umständlicher Kopiererei freuen!
    Denn nicht nur die Überschrift des Artikels, nicht nur den Inhalt des Artikels (bitteschön befreit von allen HTML-Formatierungen!) müssen in das Meldeformular kopiert werden, sondern auch die URL und weitere Angaben.

    Das ist umständlich und dauert.


    Anzeige




    Manche Online-Autoren sind darüber regelrecht verzweifelt und manche haben es auch ganz aufgegeben. „Zu umständlich, zu verzwickt!“

    Abhilfe schafft nun ein neues Tool. Dieses Tool ist als WordPress-Plugin verfügbar und heißt „Worthy„.

    Worthy ist ganz anders und viel besser als alle anderen Plugins, die von sich behaupten, eine Hilfe beim Umgang mit den Online-Formularen der VG-Wort zu sein.
    Worthy kann alles!
    Worthy kann die Zählpixel automatisch herunterladen. Mit nur einem Klick weist man seinen Artikeln ein Zählpixel zu, und zwar genau an der richtigen unkritischen Stelle!
    Und Worthy zählt die getippten Zeichen, gibt Empfehlungen, ob und wann ein Pixel gesetzt werden soll und bietet diese Funktionalität im WP-Editor direkt beim Artikel oder in einer tollen Übersicht.
    Ja und noch besser: Wenn es soweit ist, kann Worthy auch vollautomatisch alle Artikel bei der VG-Wort melden!

    Was ich oben beschrieb, ist pure Realität, das Melden bei der VG-Wort ist zeitaufwändig, umständlich und verzwickt.
    Mit Worthy wird aus wochenlanger Kleinarbeit ein geschmeidiges Arbeit mit wenigen Klicks.

    Und das Tolle: WP-Worthy ist kostenlos! Die Basisversion ist frei verfügbar und die Premium-Version kann gratis und unverbindlich getestet werden.
    Die Kosten für den dauerhaften Einsatz der Premium-Vorteile sind überschaubar und von der Länge des Abos und der Menge der zu meldenden Artikel abhängig.
    In jedem Fall ist auch der Einsatz der Premium-Version höchst lohnend, zahlt die VG-Wort doch für jeden Artikel, der den Mindestabruf erreicht und der gemeldet wird, einen ansehnlichen Betrag aus.

    Worthy ist ein deutsches Produkt und so geraten die verarbeiteten Daten nicht in fremde Hände.
    Die Software wurde von Softwareentwicklern und Autoren für Autoren konzipiert und wird ständig, an den Wünschen der Autoren orientiert, weiterentwickelt und verbessert.


    Anzeige




    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    1 Kommentar

    1. Joachim H.Hartung

      15. November 2019 at 16:37

      WORTHY??? Hilfe. Wat is dat denn nun schon wieder? Aber lieber alles der Reihe nach. Gibts wirklich Zufälle? Ich denke, in Zeiten des Internets eher weniger. Trotz allem gefällt mir was ich lese. Zu mir selbst hier folgender Text: Ich bin Querbeet-schreiber seit ich denken kann. Grafische Ausbildung in der Druckerei. Immer in der Vertriebs- und Werbeschiene geblieben und freizeitmässig mit diversen Unterbrechungen für Opinio, MyHeimat.de und/oder dem Lokalkompass geschrieben. Geld wollte ich nie damit verdienen. Wohl aber Anerkennung. Erst wurde Opinio, das Onlineportal der Rhein. Post in 2007 abgeschaltet, sodass ich mich dann bei MyHeimat.de wiederfand. Irgendwann wurde ich “ gegangen „, weil ich bei MyHeimat.de in einem Artikel darüber berichtete, dass der liebe Ottoversand mit diversen Satelliten-Online-Shops versuchte, dem nach dem günstigen Preisen suchenden User für ein bestimmtes Produkt vorzugaukeln, dass der vom Ottoversand der Allerbeste ist. Da hieß es gleich, ich würde zu werbeorientiert schreiben.Dabei ging es im Ursprung nur darum, dass ich mich für neue Matratzen interessierte. Da dachte ich noch, macht es Sinn, auch mal andere User mit der Nase drauf zu stossen. Als nur im letzten Jahr das Onlineportal vom Lokalkompass komplett umgestellt wurde,MyHeimat und Lokalkompass nutzen beide die Gogool Plattform, konnten viele von uns sog. Bürger-Reportern ihre Lese-Klicks nicht mehr zählen und hörten genau wie ich einfach sang und klanglos auf. Nun ist es so, dass ich meinen eigenen WordPress-Webauftritt, als Landingpage vorbereite. Da war von meiner Seite auch geplant, ein kleines blätterbares Online-Magazin mit einzupflegen. Für Selbstständige, die wenn überhaupt Zeit und auch Lust haben Dinge zu erfahren, die man ihnen sonst so nicht offenbart, wenn sie irgendwo online Beschriftung bestellen. Bei uns wird noch vertriebsorientiert gearbeitet.So dass passend zum Flyer über uns dann der Webauftritt einen Verbindung schaffen soll. Das da im Magazin natürlich ständig Produkte auftauchen, die ich zwar bearbeiten und verarbeiten kann, aber im Ursprung ganz bekannte Größen sind wie Avery, 3M und andere Konsorten bringt mich auf den Gedanken, dass ich langsam dahinterkomme, dass man sich da irgendwo was abholen kann bei jemandem. Ist das so?

      Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Mac OS High Sierra läuft

    Seit Montagabend ist Mac OS 10.13 verfügbar. Die neue Betriebssystemversion für Apple-Comp…