TV Film Medien

Magenta TV: Frischer Wind mit neuer Oberfläche und umbenannter Megathek

Magenta TV Logo

Die Telekom hat sich dazu entschlossen, ihrer TV-Plattform Magenta TV ein modernes Facelift zu verpassen. Die Neuerungen, die ab dem 15. Februar eingeführt werden, betreffen nicht nur das Erscheinungsbild,…

… sondern auch die Nutzerfreundlichkeit der Plattform. Besonders die bisherige Megathek wird einer Veränderung unterzogen, einschließlich eines neuen Namens – MagentaTV+.

Benutzeroberfläche: Mehr Übersicht und Schnelligkeit

Die dringend benötigte Aktualisierung der Benutzeroberfläche von Magenta TV zielt darauf ab, die Bedienung für die Nutzer erheblich zu vereinfachen. Bisherige Kritikpunkte, wie eine mangelnde Übersichtlichkeit und zu viele Schritte, um bestimmte Inhalte zu finden, sollen der Vergangenheit angehören. Die Einführung einer persönlichen Schnellstartleiste ermöglicht es den Zuschauern, ihre bevorzugten Apps für einen schnellen Direkteinstieg anzuordnen. Beliebte Inhalte werden automatisch prominenter platziert, was die Nutzererfahrung verbessern dürfte.

Werbung

Eine weitere positive Veränderung betrifft die übergreifende Suche. Alle relevanten Informationen zu einem Format werden nun auf einen Blick präsentiert. Die kostenlose Verfügbarkeit bei MagentaTV oder Partnern wird durch einen grünen Haken gekennzeichnet, und die Zuschauer können mit nur einem Klick wählen, auf welcher Plattform sie die Wiedergabe starten möchten.

Abschied von der Megathek: Willkommen MagentaTV+

Eine erfreuliche Nachricht für die Nutzer ist die Abschaffung des bisherigen Namens Megathek. Das Streaming-Angebot, das eine Auswahl an kostenlosen Serien und Filmen beinhaltet, wird fortan als MagentaTV+ firmieren. Dieser Schritt könnte darauf hindeuten, dass die Telekom die Plattform als umfassendes Entertainmentangebot positionieren möchte.

Neue Tarife und Fokus auf potentielle Neukunden

Im Zuge der Überarbeitung führt die Telekom auch neue Tarife ein. Besonders interessant ist der MagentaTV SmartStream-Tarif, der werbeunterstützte Versionen von Netflix, Disney+ und RTL+ zu einem monatlichen Grundpreis von 17 Euro bündelt. Des Weiteren wird der MagentaTV MegaStream-Tarif durch die Inklusivleistung RTL+ Max ohne Musik aufgewertet.

Die Telekom scheint mit diesen Veränderungen gezielt auf potenzielle Neukunden abzuzielen. Angesichts der bevorstehenden Abschaffung des Nebenkostenprivilegs, das viele Menschen an bestimmte Kabelanbieter band, versucht das Unternehmen, von diesem Umbruch zu profitieren und neue Kunden zu gewinnen.

Wermutstropfen für Bestandskunden

Leider gibt es auch einen Wermutstropfen inmitten der positiven Veränderungen. Haushalte, die noch den weit verbreiteten TV-Receiver mit Festplatte oder deren Zweitreceiver nutzen, werden von der neuen Benutzeroberfläche ausgeschlossen. Diese steht lediglich für die neuere Box Magenta TV One und den Stick zur Verfügung. Dies mag für treue Bestandskunden ärgerlich sein, da sie nicht in den Genuss der Modernisierung kommen. Die Telekom sollte darauf achten, ihre loyale Kundschaft nicht zu vernachlässigen und auch für sie attraktive Angebote und Innovationen bereitzustellen.


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Schlagwörter: , , , , ,

TV – Film – Medien

Alles über Movies, Serien, Stars und Sternchen, Schauspieler und Fernsehen im Allgemeinen und die Medienlandschaft.

Lesezeit ca.: 3 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: | Sanddorn Nele 7. Februar 2024

Lesen Sie doch auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments



Rechtliches