Start Uncategorized MacBook-Gewinnspiel, FINALE
  • MacBook-Gewinnspiel, FINALE

    Wir haben es uns nicht leicht gemacht. Die eingesandten Superkurz-Geschichten waren zum größten Teil alle klasse und man sieht, daß es da draußen doch eine ganze Menge Leute mit Grips und pfiffigen Ideen gibt. Gerne wird ja immer das Bild vom tumben, pizzafressenden Computernerd gezeichnet, der außer „The Bitch of Warlord“ nichts mehr kennt.
    Nun stehen sie aber fest, die Gewinner des MacBook-Gewinnspiels.

    Gewonnen hat der Beitrag mit der Kommentarnummer 71 von suzanneB.
    Ihr Beitrag über einen Cowboy finden wir deshalb besonders gut, weil es suzanneB gelungen ist, in knapp 10 Sätzen nicht nur ein dichtes Stimmungsbild zu zeichnen, sondern man als Leser sich sofort in den Wilden Westen versetzt fühlt. Dabei gelingt es suzanneB auch noch, in diese Superkurz-Geschichte eine dramatische Wendung einzubauen, die die Geschichte ganz anders enden lässt, als man es anfangs vermutet. Außerdem greift sie das vorgegebene Thema zum Ende noch einmal auf, um die überraschende Wendung am Ende einzuleiten.

    Mit angstgeweiteten Augen sah er, daß das was auf ihn zu kam, in der nächsten Sekunde für ihn das Ende bedeuten könnte. Vor dem Saloon war er hingefallen, gestrauchelt nach dem Hieb, den ihm John Harkes verpasst hatte. Laut wiehernd rasten die vier Pferde, die die Postkutsche nach Laramie zogen, auf ihn zu und es kostete ihn all seine Kraft, sich hochzustemmen und zur Seite zu werfen, sonst wäre er entweder von den Hufen der Gäule zertrampelt oder von den eisenbereiften Rädern der Kutsche zermalmt worden.
    „Glück gehabt, verdammtes Glück gehabt“, dachte er. Er war noch keine zwei Stunden in der Stadt und war schon zweimal dem Tod von der Schippe gesprungen, eben noch mit halbwegs heiler Haut aus der Schlägerei entkommen, nur weil dieser John Harkes ihn mit irgendjemandem verwechselt hatte und jetzt der Postkutsche ausgewichen, wenn das kein Glück war.
    Er klopfte sich den Dreck von der Hose, da tippte ihn jemand auf die Schulter. Es war der Sheriff: „Sie sind doch Graham Jones, leugnen hilft nichts, John Harkes hat Sie erkannt.“
    Rasch waren die Männer der Stadt zusammengelaufen und noch schneller hing ein Strick über dem dicken Ast der Eiche vor dem Mietpferdestall. Da erkannte er, daß das was jetzt auf ihn zukam, sein Ende bedeutete.

    Hierfür finden wir, steht suzanneB der Gewinn zu und sie erhält in den nächsten Tagen ihr neues MacBook, herzlichen Glückwunsch!

    Aber das heißt nicht, daß uns die anderen Einsendungen nicht gefallen haben, nein, da waren tatsächlich einige dabei, die auch gute Chancen gehabt hätten. Aber gewinnen kann nun mal nur einer und für alle anderen gab es ja noch die Chance auf einen iPod, den wir unter allen gültigen Einsendungen ausgelobt hatten.

    Hier ist das Los auf Beitrag Nummer 59 gefallen, in dem der Protagonist die Wahl zwischen wogenden Brüsten und einem Fenchel-Soja-Brot hat.


    Anzeige




    Mit angstgeweiteten Augen sah er, daß das was auf ihn zu kam, in der nächsten Sekunde für ihn das Ende bedeuten könnte. So hatte er sich das nicht vorgestellt, war nicht die Rede von einem Picknick im Grünen gewesen, an einem lauschigen Plätzchen, mit guten Sachen aus dem Picknick-Korb und anschließend, ja anschließend wollte er doch versuchen Jutta zu vernaschen. Und jetzt? Jetzt stehen zwischen ihm und Juttas wogenden Brüsten, die vom engen Bikini-Oberteil kaum gebändigt werden können, zwei Tatsachen. Eine davon ist das dargebotene Fenchel-Soja-Schnittchen in Juttas Hand und die andere ist Juttas Aussage, überzeugte Vegetarierin zu sein und nur einen Mann lieben zu können, der ihre Vorliebe für Fenchel-Soja-Schnittchen teilt. Und dabei ist er doch allergisch gegen Fenchel, ein Bissen würde seinen Kopf anschwellen lassen wie eine Wassermelone und dann würde er ersticken. „Komm, iss!“ sagt Jutta, hält ihm das Schnittchen vor den Mund und das gesamte verfügbare Panorama wurde von ihren wunderschönen, wunderbar großen Brüsten eingenommen. Wie in Trance öffnete er den Mund…

    Der Gewinner „claas“ wird gegen Ende des Monats seinen iPod erhalten, auch ihm gratulieren wir ganz herzlich.

    Bei allen anderen möchten wir uns ganz herzlich bedanken und würden uns freuen, wenn sie bei einem der nächsten Spiele wieder einmal mitmachen würden.
    Daß es während der Spielabwicklung ein paar Mal zu Systemausfällen gekommen ist, tut uns leid, wir hoffen aber, daß durch die Verlängerung der Teilnahmefrist keiner um seine Gewinnchance gebracht worden ist.
    Gegen Ende der Laufzeit haben wir alle verfügbaren, hier als Kommentar, Mail oder SPAM eingegangenen Kommentare freigeschaltet, dadurch sind einige Beiträge sogar mehrfach in der Liste (wer will, kann alles hier noch einmal nachlesen).
    Aber keine Bange, bei der iPod-Verlosung haben Doppelte nicht mitgezählt.

    Allen Teilnehmern ein herzliches Dankeschön und den Gewinnern viel Freude mit ihren Gewinnen (kleine Rückmeldung, evtl. mit Foto würde mich sehr freuen!).


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…