Können bequeme Schuhe auch modisch sein?

Sie sind ein Wunderwerk der Natur und tragen uns Tag für Tag durchs Leben: unsere Füße. Doch leider wird ihr Wohlbefinden meist sträflich vernachlässigt. Oft muten wir ihnen viel zu viel zu und tragen obendrein Schuhe in der falschen Länge oder Breite. Dabei ist die richtige Passform eines Schuhs die Voraussetzung dafür, langfristigen Schäden am Fuß vorzubeugen.

Doch können bequeme Schuhe eigentlich auch modisch sein? Wir zeigen, worauf man bei Schuhen mit Absätzen, bei Schuhen für langes Stehen und bei weiten Modellen achten muss.

Bequeme Schuhe, glückliche Füße

Um die Füße glücklich zu machen, gilt bei Schuhen eine einfache Regel: Ein passender Schuh ist einen Daumen breit länger als der längste Zeh. Denn schließt ein Schuh direkt mit den Zehen ab, hat der Fuß keinen Platz mehr zum Abrollen und wird bei jedem Schritt gestaucht.

Auch die Schuhweite ist wichtig! Wenn Schuhe extra weit geschnitten sind, haben die Zehen genug Platz. Ist der Schuh zu eng, begünstigt das eine Fehlstellung der Zehen. Am besten sollte man verschiedene Schuhpaare ausprobieren, um ein Paar mit dem besten „Fußgefühl“ zu finden.

Übrigens: Dass sich Schuhe noch einlaufen, ist ein Mythos. Die Schuhe sollten beim ersten Anprobieren passen und bequem sein.

Auch bequeme Schuhe können trendig sein

Vor allem, wenn man darauf angewiesen ist, längere Zeit am Stück zu stehen oder viele Stunden am Tag auf den Beinen zu sein, ist bequemes Schuhwerk das A und O. Leider bedeutete das lange Zeit aber auch, dass eine schöne Optik der Funktionalität weichen musste. Breite Treter im Gesundheitsschuh-Look oder unmodische Pantoffeln im Oma-Style sind nicht gerade das, was man unter modisch und trendy versteht.

Zum Glück muss man sich heute nicht mehr mit unmodischen Komfortschuhen abfinden. Wir zeigen im Folgenden, worauf es bei einzelnen Schuhmodellen ankommt, damit die Füße glücklich sind.

Schuhe mit Absatz

Besonders bequem sind Pumps mit breitem Blockabsatz oder mit Spangen für extra guten Halt. Überdies sind Schuhe mit Mehrweite oder mit extra weichem Innenfutter empfehlenswert. Schuhe mit Absatz sind dann stundenlang angenehm zu tragen.

Vor allem für Damen, die eher breitere Füße haben, eignen sich Schuhe mit den Weiten G oder H. Bei diesen Modellen haben Zehen, Ballen und Rist mehr Platz im Schuh. Bei der komfortablen Mehrweite H gibt es dank extra Volumen besonders viel Raum für die Füße.


Anzeige




Bei Pumps sollte man außerdem darauf achten, dass der Fersen- und Ballenbereich unterfüttert ist. Die Polster entlasten genau die Stellen am Fuß, auf denen das meiste Körpergewicht lastet. Dann kann jeder Schritt natürlich abgefedert werden und beim Gehen entsteht ein angenehm sanftes Gefühl.

Schuhe für langes Stehen und Gehen

Steht man oft und lang, sind flache Schuhe ideal: Das Körpergewicht kann sich nun auf den gesamten Fuß verteilen. Absatzschuhe verlagern das Gewicht hauptsächlich auf den Vorderfuß – schmerzende Fußballen sind dadurch vorprogrammiert. Einen entscheidenden Anteil am Wohlbefinden der Füße hat zudem die Schuhsohle.

Damit auch nach Stunden nichts schmerzt, sollte die Sohle dem Fuß nicht nur Halt bieten, sondern auch an den richtigen Stellen gepolstert sein und die natürliche Abrollbewegung des Fußes ermöglichen.

Schuhe für Problemfüße

Hallux valgus – diese Zehenfehlstellung, bei der sich der große Zeh in Richtung der kleineren Zehen verschiebt, tritt bei fast der Hälfte aller deutschen Frauen irgendwann im Leben auf. Begünstigt wird der sogenannte Ballenzeh vor allem durch falsches Schuhwerk, insbesondere durch zu hohe und zu enge Schuhe. Mittlerweile gibt es Hallux-valgus-Schuhmodelle, die spezielle Comfort-Stretch-Zonen am Ballen und im Zehenbereich aufweisen. Damit gibt der Schuh an den Problembereichen flexibel nach, sodass nichts auf die empfindlichen Stellen drückt.

Weite Damenschuhe

Schuhe für einen breiteren Fuß sollten mit einer Pelotte, die sich auch oft in orthopädischen Einlagen finden, gefertigt sein. Diese stützt das Quergewölbe gezielt ab und entlastet damit den Vorderfuß. Außerdem sind gute Schuhe für breite Füße nahtlos gearbeitet, um Scheuern zu vermeiden.

Trotz geräumigerer Schnittführung gibt es mittlerweile Modelle, die nicht plump oder massig aussehen, sondern mit einem cleveren Schnitt auch kräftigere Füße elegant zur Geltung kommen lassen.

Bildquellen

  • pexels-karolina-grabowska-7588167: Foto von Karolina Grabowska von Pexels

Anzeige




-Anzeige-

(©co-si)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.