DIREKTKONTAKT

Spitze Feder

Fahnenappell 2023 – zwo-Punkt-nix

Laut einer Umfrage des Berliner Meinungsmacherinstituts „infratest dimap“…Öhm, da isser wieder, der Freudianische…OK

Reset: Laut einer Umfrage des Berliner des Meinungsforschungsinstituts „infratest dimap“, lehnen satte 70% aller Befragten das Gendern ab. Das reichte sogar für eine Verfassungsänderung, würde Politik die Interessen der Befragten so berücksichtigen, wie sie es vorgibt, oder wie es sogar ihre Aufgabe wäre. Denn immerhin legen die Kanzler*:Innen und die Minister*:Innen hierzu extra einen Amtseid ab!

Laut einer Umfrage, die das Auswärtige Amt 2014 zusammen mit der Körber-Stiftung in Auftrag gegeben hat, lehnten damals satte 60% der Befragten Auslandseinsätze der Bundeswehr ab. Das würde zwar nicht für eine Verfassungsänderung reichen, aber von satten 60% träumt sogar Markus Söder…also für die CSU, dieses Jahr im Oktober. Aber das ist eine andere Baustelle.

Ungeachtet dessen, verteidigt die Bundeswehr unsere Sicherheit nicht nur mehr am Hindukusch, sondern aktuell auch im Kosovo, in Jordanien, im Irak, in Mali, in Niger, im Libanon, in Bosnien, in Herzegowina, im Südsudan, in der Westsahara…et cetera pp.

Aber mal im Ernst: Wo kämen wir denn hin, wenn Politik solche Meinungsmehrheiten berücksichtigte, die für eine Verfassungsänderung reichten? Wo kämen wir denn hin, wenn der/die Souverän*:In letzten Endes souverän darüber bestimmten, was in seinem/ihrem Land rechtens sein sollte? Grundgüter Himmel, bloß das nicht!

Demokratie muss ja schließlich wehrhaft sein, nicht wahr? Deshalb muss Politik, im Sinne des Volkes, auch mal unpopuläre Entscheidungen treffen…notfalls auch gegen den Willen des Volkes. Is so, kannste nix machen.

Am Montag und am Dienstag gedachte Politik mit dem gebotenen Pathos dem Ende des zweiten Weltkrieges. Das Volk gedachte auch dem Ende des zweiten Weltkrieges, aber anders, als es die Polizei erlaubte, und die damit kurzerhand Art. 8 GG sistierte – ohne vorherige Verfassungsänderung! Die Ordnungshüter*:Innen verbaten bei den Kundgebungen nämlich das Tragen von Flaggen, oder Fahnen der Sowjetunion, der von Russland und sogar die Farbkombination der russischen Flagge, Weiß-Blau-Rot, als Kleidung…wegen des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine. Is so, kannste nix machen.

Ob „infratest dimap“ im Vorfeld darüber eine Umfrage geführt hat, was der Souverän von einem solchen Flaggenverbot hält und damit von der Aussetzung von Art. 8 GG, weiß ich jetzt leider nicht. Aber ich vermute, dass eine solche Befragung aus Gründen der Staatsraison ohnehin nicht durchgeführt wurde. Weil nämlich: Staatsraison is nun mal so, kannste nix machen.

Aber, dass die Sowjetunion im zweiten Weltkrieg 37 Millionen (!) Tote zu beklagen hatte, davon alleine 8 Millionen in der damaligen Sowjetrepublik Ukraine, und das die Sowjetunion mit diesem unfassbaren Blutzoll zur Vernichtung des Nazi-Regimes und zu unserer Befreiung beitrug, das weiß ich…auch ohne „infratest dimap“.

Aber wo kämen wir denn hin, wenn Politik, oder die Ordnungshüter*:Innen, sich mit solchen Spitzfindigkeiten befassten, nur weil sich der Souverän womöglich darüber Gedanken macht und am Ende vielleicht sogar noch eine eigene Meinung vertritt? Hallo, geht´s noch?

Mich fragt ja keiner, deshalb muss ich mich immer selbst fragen und mir auch selbst antworten. Wenn die Teilnehmer*:Innen mich nämlich gefragt hätten, wie sie es mit sowjetischen Flaggen und Fahnen auf den Kundgebungen handhaben sollten, hätte ich ihnen geraten, nicht einfach selbst zu entscheiden, sondern bei der Kulturstaatsminister*:In Claudia Roth anzufragen, wo es amtlich zertifizierte, vegane, Flagg*:Innen (m, w, d), oder Fahn*:Innen (m, w, d) zu kaufen gibt, die gendergerecht sind, und an denen die Polizei nichts zu nörgeln hätte.

Aber, wie gesagt, mich fragt ja eh keiner.

Bildquellen

  • schweinekuscheln: aliExpress

Spitze Feder – Spitze Zunge

Diese Kolumne schreibt vorwiegend Peter Grohmüller seine Gedanken zur Welt und dem Geschehen unserer Zeit auf.
Seine fein geschliffenen „Ergüsse“ – wie er selbst sie nennt – erfreuen sich großer Beliebtheit.

Hin und wieder erscheinen in dieser Kolumne auch Beiträge anderer Autoren, die dann jeweils entsprechend genannt werden.

Die Texte sind Satire, Kommentare und Kolumnen. Es handelt sich um persönliche, freie Meinungsäußerung.

Für die Texte ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Lesezeit ca.: 4 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: | Peter Grohmüller 11. Mai 2023

Lesen Sie bitte auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments



Rechtliches


0
Would love your thoughts, please comment.x
Skip to content