DIREKTKONTAKT

Notiz für mich selbst

Dieter Nuhr: Vom Comedy-Liebling zum Besserwisser des Humors

Dieter Nuhr mit einem Mikrofon in der Hand

Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

Früher war alles besser, oder zumindest Dieter Nuhr – so finde ich es zumindest.

Meine Güte, was habe ich gelacht über seine Nummer von dem verlorenen Portemonnaie. Doch für mich war er einst der Liebling der Lachmuskeln, doch mittlerweile empfinde ich seine Attitüde des allwissenden Besserwissers fast schon als Dorn im Auge.
Doch warum ist das so?

Dieter Nuhr startete seine Karriere mit einem frischen, frechen Humor, der das Publikum mit seiner Alltagsnähe und Selbstironie begeisterte. Seine pointierten Witze trafen den Nerv der Zeit, und er schaffte es, ernste Themen auf eine humorvolle Weise zu präsentieren. Torsten Sträter, der sowieso wortgewaltiger ist, ist mit seinem alltagsnahem Humor genau da, wo Nuhr einst meinen Sinn für Humor kitzelte.

Doch mit den Jahren veränderte sich Nuhrs Comedy-Stil. Mir fällt auf, dass er heute weniger auf charmante Albernheiten setzt und stattdessen eine gewisse Besserwisserei zur Schau trägt. Seine Gag-Autoren schauen dem Volk auf’s Maul, so habe ich den Eindruck, und bedienen vor allem die erwartbaren Klischees. Ein Vorwurf, den ich beispielsweise auch der ZDF heute Show schon immer machte.

Ich erinnere mich mit einem leichten Seufzen an die Zeiten, als Nuhr noch nicht den Anschein erweckte, als habe er die absolute Weisheit gepachtet.

Ich finde, Nuhr hat den Bogen überspannt, von einem unterhaltsamen Komiker zu einem Prediger des vermeintlich richtigen Lebenswegs. Seine Attitüde, stets die klügsten Worte zu haben, wirkt auf mich eher anstrengend.

Dabei bin ich bei vielem, was er sagt, durchaus seiner Meinung, darum geht es nicht.

Natürlich kann man argumentieren, dass Nuhr einfach mit der Zeit geht und sich weiterentwickelt. Aber ich vermisse die Leichtigkeit, die seine Comedy-Auftritte einst auszeichnete.
Seine Auftritte wirken auf mich schwermütig, desillusioniert und nur noch larmoyant und anklagend.

Böse Zungen behaupten sogar, er müsse nun seine Fan-Gemeinde zufriedenstellen, sonst zappe sie kurzerhand zum Dschungelcamp.

Ob Dieter Nuhr heute tatsächlich weniger lustig ist als früher, bleibt wohl Geschmackssache. Doch eins ist sicher: Die Zeiten ändern sich, und mit ihnen ändern sich auch die Erwartungen an unsere Lieblingskomiker. Vielleicht erleben wir ja in der Zukunft eine humorvolle Renaissance des einstigen Comedy-Lieblings – bis dahin bleibt uns nur, nostalgisch in alten Nuhr-Videos zu schwelgen und uns zu fragen, was wohl aus der guten alten Zeit des Lachens geworden ist.

Bildquellen

  • Dieter_Nuhr,_2017: Von Euku - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=55283130

In „Notiz an mich selbst“ habe ich Fragen, die ich selbst hatte und Fragen, die Leserinnen oder Leser an mich gestellt haben, lediglich grob nachrecherchiert und notiert.
Diese Texte enthalten Recherchen, Fakten, Pseudofakten und Informationen, die ich einfach für mich notiert habe.

Lesezeit ca.: 3 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: | Peter Wilhelm 19. Januar 2024

Lesen Sie bitte auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments



Rechtliches


0
Would love your thoughts, please comment.x
Skip to content