Start Spitze Feder Diesel Skandal -Begrifflichkeiten oder schlichtweg Verarschung?
  • Diesel Skandal -Begrifflichkeiten oder schlichtweg Verarschung?

    Nachdem wegen des Diesel-Skandals plötzlich all diejenigen vorgeblich um „rasche und vollständige“ Aufklärung bemüht sind, die diesen massenhaften, vorsätzlichen Betrug an den Verbrauchern und an der Umwelt hätten verhindern können, oder nach Bekanntwerden sofort hätten abstellen müssen, namentlich die zuständigen Ressortleiter Alexander Dobrindt und Barbara Hendricks, besteht deren Hauptanliegen offenbar in dem geringstmöglichen pekuniären Verlust für die Verursacher.

    Man muss sich das Ganze nochmal auf der Zunge zergehen lassen:

    Sämtliche Hersteller* in der bundesdeutschen Autobauer-Landschaft setzen sich unter Missachtung des Kartellrechts zusammen, verabreden, die gesetzlichen Abgasgrenzwerte über illegale Softwaremanipulation zu umgehen und die verfügbare abgasreinigende AdBlue-Technologie aus Kostengründen nur in einer lächerlichen Minimalversion und somit als nutzloses Feigenblatt in die Fahrzeuge einzubauen. *Ja, ich weiß, BMW ist (noch) nicht betroffen. Die Bajuwaren haben die Chemie aber auch nicht neu erfunden und werden sicher noch in den Genuss einer entsprechenden Untersuchung kommen.

    Vor Monaten hatte bereits ein kleinerer deutscher Hersteller von Abgasreinigungssystemen in einem Interview mit dem Deutschlandradio ein Nachrüst-Kit für Dieselmotoren vorgestellt, das die Stick-Oxide nachweislich um 95% (!) reduziert. Kostenpunkt: ca. 2.000 €, wobei der Hersteller die geschätzten Kosten bei einer Großserienproduktion auf unter 1.000 € taxierte.

    Ist man nun gleich wieder ein Anhänger von kruden Verschwörungstheorien, wenn man fragt, weshalb man a) von diesem Nachrüst-Kit nie wieder etwas gehört hat, oder weshalb b) die Bundesanwaltschaft nicht schon längst die Ermittlungen in dem gesamten Komplex an sich gezogen hat?


    Anzeige




    Keine Verschwörungstheorie ist die nachstehende, aus Wikipedia kopierte, Definition:

    „Die Bildung krimineller Vereinigungen ist eine Straftat, die in Deutschland in § 129 StGB normiert ist und mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe geahndet wird. Unter einer kriminellen Vereinigung im Sinne der Vorschrift versteht man einen auf Dauer angelegten Zusammenschluss von mindestens drei Personen, dessen Zweck oder Tätigkeit darauf gerichtet ist, Straftaten zu begehen.“

    Und weil in der ganzen Sache Politik und Justiz eine tragende Rolle spielen, eine weitere Definition, ebenfalls aus Wikipedia:

    „Unter Rechtsbeugung versteht man im deutschen Recht die vorsätzlich falsche Anwendung des Rechts durch Richter, Amtsträger oder Schiedsrichter bei der Leitung oder Entscheidung einer Rechtssache zugunsten oder zum Nachteil einer Partei.“

    Da uns die ganze Geschichte vermutlich noch einige Monate begleiten wird, habe ich mir vorgenommen, meine Fragen den Wahlkämpfern an den Infoständen der Parteien vor dem Supermarkt zu stellen, sobald die Schirme aufgespannt und die Luftballons aufgeblasen sind.

    Diesel Skandal -Begrifflichkeiten oder schlichtweg Verarschung?Diesel Skandal -Begrifflichkeiten oder schlichtweg Verarschung?


    -Anzeige- Diesel Skandal -Begrifflichkeiten oder schlichtweg Verarschung?

    • Smarthome mit dem Hörgerät

      Alexa, Google Assistant, Apple Homekit, alles das sind neben Siri und Cortana Systeme, die…
    • Weißblaue Splitterwurst

      Wie wegschmeißen? All das leckere Zeug? Das Biskuit-Gebäck? Den Kuchen? Die Torten und Kaf…
    • Alice im Gaga-Land

      Sicher kenne viele von Euch das wunderbare Kinderbuch „Alice im Wunderland“ des britischen…
    • Wording

      Es gibt in diesem unserem Lande hochangesehene Zeitgenossen mit offensichtlich bizarren Ne…
    • Flüchtlings-Bashing

      Am 14. Oktober ist Landtagswahl in Bayern. Die Angstbeißer aus dem christsozialen Lager zi…
    • Rademacher HomePilot 2 – Test – Teil 1-

      Inhalt1 Rademacher HomePilot 2 Test2 Lieferumfang3 Zentraleinheit HomePilot 2 einsatzfähig…
    Mehr verwandte Artikel laden

    1 Kommentar

    1. Peter Grohmüller

      9. September 2017 at 15:38

      Gestern kam im Deutschlandradio zufällig noch einmal ein Bericht über den „kleinen deutschen Hersteller von Abgasreinigungssystemen“. Die Firma nennt sich Twintec, sitzt in Königswinter und gehört zur Baumot Group, Sie ist also doch nicht so klein, wie mir meine Erinnerung suggerierte. Bitte um Nachsicht. Twintec arbeitet sogar für VW und BMW. Um so unverständlicher, dass besagte Autobauer kein Interesse an dem funktionierenden Nachrüst-Kit für die Abgasreinigung von Dieselmotoren zeigen. Das Twintec-Modell BNox reduziert die Stickoxidemission eines Euro 5 Passat auf 49 Milligramm pro Kilometer oder um rund 90% gegenüber dem serienmäßigen Modell mit 431 Milligramm, kostet nach den gestrigen Aussagen des Twintec CEO Marcus Hausser um die 1.500 € zzgl. Einbau und ist für sämtliche Fahrzeuge verfügbar. Ich dachte, ich sollte das noch nachliefern.

      Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Lies bitte auch

    Weißblaue Splitterwurst

    Wie wegschmeißen? All das leckere Zeug? Das Biskuit-Gebäck? Den Kuchen? Die Torten und Kaf…