Uncategorized

Der Silbereisen-Virus

Dreibeinblog Placeholder05

Wie kommt eigentlich das Volksmusik-Virus in ältere Menschen hinein? Wird das beim Arzt durch Anhusten, also Tröpfcheninfektion, übertragen oder erscheint den alten Leuten irgendwann des nachts mal Karl Moik im Traum und hypnotisiert sie auf Lebenszeit?

Mein sogenannter Schwiegervater zum Beispiel ist Baujahr 1938. Als Elvis, Bill Haley ihre größten Erfolge feierten war dieser Mann in der Blüte seiner Hochpubertät und was tut er? Er hört heute Volksmusik!

Zu seiner musikalischen Grunduntermalung, mit der er sich den ganzen Tag berieselt, gehören nicht die Größen aus Rock, Beat und Pop, die ja teilweise schon von meinen Kindern als „Opa-Musik“ empfunden werden, sondern die Arschlecker Wildbuben und Stefan Mrotz-Kotz. Im Fernsehen laufen keine Thriller, nichtmal alte Schinken in Schwarz-Weiß, sondern es tönt aus allen Kanälen Florian Silbereisen in seiner roten Glückunterhose, lediglich unterbrochen von der allgegenwärtigen Sendung „Servus, Hansi Hinterseer!“.

Werbung

Ja, „Servus! Hansi“, geh aber endlich!


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Keine Schlagwörter vorhanden

Uncategorized

Die Artikel in diesem Weblog sind in Rubriken / Kategorien einsortiert, um bestimmte Themenbereiche zusammenzufassen.

Da das Dreibeinblog schon über 20 Jahre existiert, wurde die Blogsoftware zwei-, dreimal gewechselt. Dabei sind oft die bereits vorgenommenen Kategorisierungen meist verlorengegangen.

Deshalb stehen rund 2.000 Artikel in dieser Rubrik hier. Nach und nach, so wie ich die Zeit finde, räume ich hier auf.

Lesezeit ca.: 2 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: 26. November 2012 | Peter Wilhelm 26. November 2012

Lesen Sie doch auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments



Rechtliches