Start Uncategorized Der Atze steckt zurück
  • Der Atze steckt zurück

    Update:

    Atze Schröder kanns nicht lassen. Sogar den Geschäftsführer der Wikimedia Deutschland wollte er vor den Kadi zerren, um ihn zu allerlei Maßnahmen zu zwingen, damit sein wahrer Name nicht mehr in der Wikipedia genannt wird.

    Aber dann, kurz vor dem Prozeß zieht Atze seine Klage zurück. Weht ihm da der Wind zu stark ins Gesicht?

    Die ganze Story, die in der Aufforderung gipfelt, der Atze möge sich, wie einst das Rumpelstilzchen, vor Wut zerreißen, findet man hier im Weblog des Wikimedia-Geschäftsführers.


    Anzeige




    Wer wissen will, wie Atze Schörder wirklich heißt und wer mal lesen will, was seine „Fans“ über seine Namenslöschungskampagne denken, der sollte sich mal das Gästebuch auf Atze Schröders Homepage zu Gemüte führen.


    Danke an Barbara

    Update 12.05.2007:
    Noch in der Nacht wurden offensichtlich alle neuere Gästebucheinträge gelöscht.
    Aus der Erinnerung kann ich den Tenor wie folgt wiedergeben:

    In einigen Gästebucheinträgen schimpfte man heftig über Atze Schröder, weil er gegen Wikipedia geklagt haben soll.
    In anderen wurde sein realer Name genannt und der Darsteller recht übel beschimpft.
    Es waren schätzungsweise rund zwei Dutzend Gästebucheinträge, die deutlich den Eindruck vermittelten, daß Atze Schröder nunmehr bei vielen seiner Fans „unten durch“ ist.


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…