Coca Cola Zero macht Appetit

“Echter Geschmack, zero Zucker”, so lautet ein Spruch aus der Werbung für Coca Cola zero, einem coffeinhaltigen Erfrischungsgetränk das völlig ohne Zucker auskommen soll und bei dem suggeriert, oder doch zumindest von den Konsumenten angenommen wird, es handele sich um eine besonders “gesunde” Alternative zu üblichen Colagetränken.
In letzter Zeit ist es ja in Mode gekommen, […]

“Echter Geschmack, zero Zucker”, so lautet ein Spruch aus der Werbung für Coca Cola zero, einem coffeinhaltigen Erfrischungsgetränk das völlig ohne Zucker auskommen soll und bei dem suggeriert, oder doch zumindest von den Konsumenten angenommen wird, es handele sich um eine besonders “gesunde” Alternative zu üblichen Colagetränken.
In letzter Zeit ist es ja in Mode gekommen, den Kristallzucker zu verteufeln und so manch einer glaubt, er tue sich und seiner Figur etwas Gutes, wenn er stattdessen Getränke zu sich nimmt, die mit Acesulfam, Aspartam und Cyclamat gesüßt seien.

Dabei stehen gerade diese Stoffe, die samt und sämtlich besonders in “cola zero” enthalten sind, in Verdacht, den Appetit nur noch mehr anzuregen.

Werfen wir doch einmal einen Blick auf die Eigenschaften der Zusatzstoffe:

E-Nummer: 950
Name: Acesulfam K
Substanzgruppe: Süßungsmittel
Vorkommen: Künstlich hergestellt
Symptome: Wird als unbedenklich eingestuft. Es kann zu einem gesteigerten Appetit kommen.


Anzeige




E-Nummer: 951
Name: Aspartam
Substanzgruppe: Süßungsmittel
Vorkommen: Wird künstlich hergestellt.
Eigenschaften: Es ist nicht kalorienarm. Aspartam hat die 200fache Süßkraft von Haushaltszucker.
Symptome: Patienten, die an einer Phenylketonurie leiden, dürfen keine Aspartam aufnehmen, da sie die darin enthaltene Aminosäure Phenylalanin nicht verstoffwechseln können. Eine Anreicherung von Phenylalanin im Körper der Patienten führt zu ernsthaften Erkrankungen. Es besteht immer die Möglichkeit, dass der Körper auf Süßstoffe mit einem gesteigerten Appetit reagiert.

E-Nummer: 952
Name: Cyclamat, Cyclohexansulfamidsäure
Substanzgruppe: Süßungsmittel
Vorkommen: Wird künstlich hergestellt
Eigenschaften: Nur fast kalorienfrei. Cyclamat hat die 35 bis 70fache Süßkraft von Haushaltszucker. Bei höheren Mengen tritt ein bitter-metallischer Geschmack auf.
Symptome: In den USA sind die Stoffe verboten, da sie dort als tumorfördernd angesehen werden. Bei manchen Personen können die Cyclamate in Cyclohexin umgewandelt werden. Im Tierversuch ergab diese Substanz eine mögliche Schädigung der Hoden und der der Spermien.

E-Nummer: 150 d deklariert als Zuckerkulör
Name: Ammonsulfit-Zuckerkulör
Substanzgruppe: Farbstoff
Vorkommen: Werden aus Invertzucker, Traubenzucker oder Zucker hergestellt.
Eigenschaften: Bräunliche bis schwarze Farbstoffe, die nach verbrannten Zucker riechen und bitter schmecken.
Symptome: Zuckerkulör gilt als unbedenklich

E-Nummer: 331 deklariert als Salze der Citronensäure
Name: Natriumcitrat
Substanzgruppe: Antioxidationsmittel, Säuerungsmittel, Schmelzsalze, Komplexbildner
Vorkommen: Natürlicher Bestandteil von Zitrusfrüchten. Wird aber künstlich hergestellt.
Symptome: Gilt als unbedenklich. Ohne Höchstmengenbeschränkungen für Lebensmittel allgemein zugelassen.

E-Nummer: 338 deklariert als “Phosphat”
Name: Phosphorsäure
Substanzgruppe: Konservierungsmittel, Säuerungsmittel, Säureregulatoren, Emulgatoren
Vorkommen: Wird künstlich hergestellt
Verwendung in Lebensmitteln: u.a. nichtalkoholische aromatisierte Getränke (Colagetränke),
Symptome: Phosphate stehen im Verdacht bei Kindern einer Hyperaktivität auszulösen. Die Zufuhr von Phosphaten sollte so niedrig wie möglich sein.

Ob man von so einem Getränk tatsächlich 1,5 Liter aus dem XXL-Becher abpumpen sollte? Ich halte das für fragwürdig.


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.