Alles über Hörgeräte

Viele wissen es gar nicht: Eine Schwerhörigkeit kommt schleichend und man bemerkt gar nichts davon. Unser Gehirn gleicht eine Fehlfunktion der Ohren lange Zeit aus. Oft sind es Familienmitglieder, Bekannte oder Kollegen, denen die Schwerhörigkeit einer Person als erstes auffallen. Bis dahin kann aber schon viel Schaden verursacht worden sein: Depressionen, Burn-out und ein erhöhtes Risiko, vorzeitig an Demenz zu erkranken.

Umso wichtiger ist es, auch in jungen Jahren regelmäßig sein Gehör testen zu lassen. Das kann man bei jedem Hörakustiker oder Ohrenarzt machen lassen. Übrigens: Hörakustiker sind systemrelevant und haben auch während der Corona-Krise geöffnet.

Die beste und wichtigste Maßnahme gegen eine Schwerhörigkeit sind Hörgeräte. Diese sind heute so winzig, dass sie komplett im Gehörgang getragen werden können und kosmetisch somit völlig unauffällig sind.

Die meisten unterschätzen die Gefahren, die durch eine Schwerhörigkeit entstehen können. Viele Folgeerkrankungen bis hin zur Demenz können die Folge sein. Deshalb ist es wichtig, einen Hörverlust umgehend zu behandeln. Da gibt es keine Zeit, die man noch abwarten könnte!


Anzeige




Der Chefredakteur des Dreibeinblogs, Peter Wilhelm, betreibt auch die größte deutsche Plattform zum Thema Hörgesundheit in deutscher Sprache, die Seite https://hoergeraete-info.net

Schau doch unbedingt auch einmal auf hörgeräte-info.net vorbei und informiere Dich zu diesem Thema. Dort kannst Du auch einen kostenlosen Online-Hörtest absolvieren, der Dir einen ersten Eindruck davon verschaffen kann, wie gut es um Dein Gehör bestellt ist.

Moderne Hörgeräte sind übrigens weit mehr, als medizinische Hörprothesen! Heutzutage kannst Du über die Hörgeräte freihand telefonieren, Musik streamen, Hörbücher und Podcasts hören und vieles mehr. Hörgeräte sind heute ein Lifestyle-Produkt und es gibt nicht wenige, die diese winzigen Geräte tragen, weil sie weitaus unauffälliger sind, als irgendwelche Bluetooth-Stöpsel im Ohr.


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.