Ali Iscitürk gegen Atze Schröder

Kostenlose Handyklingeltöne, Gratis Nacktbilder, Handys ohne Schufa, das sind immer mal wieder die Hauptsuchanfragen. Doch alles wurde bislang überstrahlt von Lord Voldemort, der sich Atze Schröder nennt und keinen Spaß versteht. Es wurde ja ausführlich darüber berichtet. Doch in den letzten beiden Tagen mehren sich die Suchanfragen nach Ali Iscitürk, dem Vater des süüüüßesten Baby-Taygers auf der ganzen Welt.

Wenn Ali das geschickt anstellt und noch etwas Glück dabei hat, wird er noch der prominenteste Türke Deutschlands und es wird nicht mehr lange dauern, bis wir ihn in „Brisant“ oder einer der Mittagstalkshows sehen dürfen.

Ich finde es ziemlich spannend, die Dynamik der Prozesse um den ganzen Tayger-Vorfall zu beobachten, an dem ich ja nicht ganz unschuldig bin.
Andy Brandl war auf die Seite von Ali gestoßen und hatte darüber berichtet. Dieses Thema habe ich aufgegriffen und in gewohnter Manier eine knalligere Geschichte daraus gemacht. (nachzulesen hier).

Worum ging es ursprünglich? Andi Brandl hob hauptsächlich auf die vogelwilde Gestaltung der Seiten ab, auf denen Ali Iscitürk unter völliger Außerachtlassung sämtlicher Rechtschreibregeln sein Neugeborenes namens Tayger vorstellte. Offenbar war Ali grundsätzlich der Auffassung, die Babyseiten dürften sich nur Leute anschauen, die er dazu auserkoren hat, oder von denen er es zumindest erwartete.

Daß über bunt und schief gestaltete Webseiten immer mal wieder in Weblogs berichtet wird, ist einerseits völlig normal und andererseits Ali wohl vollkommen unbekannt (gewesen). Hinzu kam, daß Ali ein Spaßvogel ist, der über eine gehörige Portion (sehr eigenen) Humor verfügt. In einer humoristischen Anwandlung hatte er auf einem der Bilder seinem Baby ein Hitlerbärtchen angemalt, was ich in meinem o.g. Artikel in überzogener und spitzer Weise thematisierte.

Ali erhielt nun auf seiner Webseite offenbar einen starken Zulauf an Besuchern, mit dem er wohl weder gerechnet hatte, noch damit fertig wurde. Es kamen Befürchtungen ins Gerede, in denen auch die Begriffe „Pädophile“ und „Kindesentführer“ fielen. Das alles machte Ali mehr als zornig und er zog polternd und schimpfend durch die Weblogs, um seinem Unmut Luft zu machen.
Nicht aufs Maul gefallen, aber in Unkenntnis der Dynamik des Web 2.0, wehrte er sich völlig orthographieignorant in der ihm eigenen Art und Weise. Die ebenfalls nicht aufs Maul gefallenen Blogger und deren Kommentatoren nahmen das Thema nun gerne auf und es entwickelte sich ein verzettelter und verstreuter Diskussionsfaden, der über zahlreiche Weblogs hinweg geführt wurde.

Während einige, wohl aus Lust am Streit, Ali immer weiter reizten, ruderten andere Blogger recht vernunftbegabt zurück. Letztere hatten wohl erkannt, daß es wenig Wert hat sich auf Dauer mit Ali anzulegen, da der zunehmend vom wehrhaften Taygervater zum Opfer eines Flamewars mutierte, der den teils recht wortgewaltigen Entgegnungen der in solchen Sachen sehr geübten Blogger nichts entgegenzusetzen hatte.

Auf dem Höhepunkt der „Affäre“ hatte sich Ali so in Rage gebracht, daß er die Idee hatte, nun mit allen schlechten und gemeinen Weblogs der Welt abzurechnen. Er sicherte sich die Domain „blogkiller.de“ und veröffentlicht seitdem dort in bunter Folge, abermals in frei erfundenem Deutsch, seine Abrechnung mit den Weblogs, die seiner Meinung nach, langweilig und beleidigend sind.

Spätestens jetzt beginnen die Verzweigungen Blüte zu treiben und immer mehr Blogger steigen auf die Geschichte ein. Immer mehr Webseiten, die Ali (mit)gestaltet hat, geraten nun ins Licht der Öffentlichkeit und inzwischen sind sogar die ersten Video von Ali bei YouTube aufgetaucht, in denen er „das Kacka“ vom „besten Kacker-Tayger der Welt“ lobt. Was für den einen die Ablichtung seiner Privatsphäre ist, ist für den anderen Comedy oder schlechtestenfalls ein neuer Angriffspunkt.


Anzeige




Es liegt klar auf der Hand, im Internet bleibt nichts verborgen. Schon durch die Suchmaschinen, aber auch durch Gelegenheitssurfer, die zufällig auf etwas stoßen, alles wird irgendwann gefunden. Entweder das ist einem gleichgültig oder man sichert seinen Krempel durch ein Paßwort.

http://blog.alex-degenhardt.de/index.php?/archives/71-Ab-an-den-Pranger!.html

http://andy-brandl.de/andy-brandl/blog/index.php/archives/fun/106-wir-wollen-wilde-webseiten.html

http://andy-brandl.de/andy-brandl/blog/index.php/archives/fun/106-wir-wollen-wilde-webseiten.html

http://www.knut-online.com/blogkiller-bannt-nun-eisbaer-knut/

http://www.stoibaer.de/achtung-blogkiller-unterwegs.html

http://princo.wordpress.com/2007/06/02/kein-neuer-callboy/


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.