Warnung vor verführerischer Kreditkarte

Kreditkarte, Betrug, Kredit-Karte

Im Moment erhalten viele ungebetene Mails, die für eine Kreditkarte werben. Hier solltest Du unbedingt vorsichtig sein und kein Geld überweisen!

Was ist eine Kreditkarte?

Eine Kreditkarte ist sozusagen eine Ausweiskarte, mit der Du Händlern gegenüber ausweist, dass eine Bank Dir vertraut und für die Bezahlung einer Ware oder Dienstleistung einsteht. Dafür ist Dir als vertrauenswürdigem Kunden ein Kreditrahmen eingeräumt. Du kannst also mit der Kreditkarte mehr Geld ausgeben, als Du tatsächlich hast. Für das zu viel „abgehobene“ Geld musst Du der Bank bzw. dem Kreditkartenunternehmen Zinsen bezahlen. Den Überziehungsbetrag kannst Du auf einmal, in Raten oder auch durch monatliche Abbuchungen wieder zurückzahlen. Eine Kreditkarte ist also ein Kredit, den Du aufnimmst.

Ohne saubere SCHUFA keine Kreditkarte

Kein Wunder also, dass nur Personen mit einer einwandfreien Schufa-Auskunft in den Genuss solcher Kreditkarten kommen. Angesichts der nahezu unkontrollierten Sammelwut der SCHUFA und dem Meldeeifer aller möglichen Unternehmen, gibt es aber immer weniger Menschen, die bei der Schufa eine absolut reine Weste haben, sagen böse Zungen.

Prepaid-Karten sind die Alternative

Daher bleibt den meisten Betroffenen, die irgendwann mal was nicht rechtzeitig bezahlen konnten, oft nur der Weg, sich eine Prepaid-Kreditkarte zu besorgen. Dabei ist der Name Kreditkarte eigentlich falsch, denn Du erhältst bei einer Prepaid-Karte keinen Kredit von einer Bank. Stattdessen musst Du die Karte vorher mit Geld aufladen und kannst immer auch nur soviel damit ausgeben, wie auf der Karte gespeichert ist. Tatsächlich ist das Geld aber nicht, wie bei einer Geld- oder Guthabenkarte, auf der Karte gespeichert. Erst wenn Du die Karte irgendwo zum Bezahlen vorlegst, wird online geprüft, ob die Karte für den gewünschten Betrag gut ist. Deshalb steht auch auf diesen Karten meist „electronic use only“. Sie darf also eigentlich nur akzeptiert werden, wenn der Händler sie sofort elektronisch ausliest.

Verlockung: Echte Kreditkarte

Mit einer echten Kreditkarte hat man natürlich mehr Möglichkeiten und deshalb sind diese für viele erstrebenswert. Das nutzen div. Anbieter aus und machen derzeit sozusagen jedermann das Angebot, eine solche auch ohne Bankauskunft und ohne Schufa-Abfrage/-eintrag zu bekommen. Es werden hanebüchene Geschichten erzählt, von arabischen Großinvestoren, die auf diese Weise europäisches Geld erwirtschaften möchten und von einer polnischen Dienststelle, die die Zuteilung der Karte abwickelt. Angeblich könne man die Karte locker um bis zu 20.000 – 50.000 Euro überziehen, Hauptsache, die Zinsen von etwa 3 % werden bezahlt.


Anzeige




Im Netz mehren sich aber Beschwerden von Leuten, die angeben, hier betrogen worden zu sein.

Der Trick funktioniert so:

  1. Die Webseiten des dubiosen Angebots geben sich sehr seriös (Viele FAQs erwecken den Eindruck, alles sei transparent und sauber)
  2. Es wird auffallend oft auch die Möglichkeit der Ablehnung des Antrags erwähnt (das impliziert, es stecke doch eine prüfende Bank hinter dem Ganzen)
  3. Die Bearbeitungszeit wird als sehr lang beschrieben, die Karten kämen aus Dubai etc. (das verleitet dazu, den über 80 Euro teuren Expressservice mitzubuchen)
  4. Es werden sogar Einkommensnachweise verlangt (so als ob man wirklich etwas nachweisen müsste)
  5. Du sollst vorab fast 300 Euro ins Ausland überweisen (Geld ins Ausland bedeutet leider oft Geld auf Nimmerwiedersehen weg)
  6. Du erhältst recht schnell positive Bescheide per Mail (die aber nur dazu dienen, Dich hinzuhalten)
  7. Eine Kommunikation – manchmal sogar Telefonate – mit dem Seitenbetreiber ist möglich (das täuscht Sicherheit vor)
  8. Du wirst niemals eine Kreditkarte auf diesem Weg bekommen.
  9. Der/die Täter haben Dein Geld eingesackt und Du hörst nie wieder von denen.

Fazit zum Betrug mit Kreditkarten

Wenn Du eine schlechte SCHUFA hast, wirst Du keine Kreditkarte von einer normalen Bank bekommen. Begnüge Dich mit einer preiswerten Prepaidkarte. Damit kann es Dir auch nicht passieren, noch mehr Schulden zu machen.
Sei überhaupt vorsichtig, wenn im Internet auf Kreditkartenzahlung bestanden wird. Orientiere Dich lieber an Anbietern, die PayPal, GiroPay etc. anbieten.

https://dreibeinblog.de/krieg-7-wichtige-utensilien-zum-ueberleben-diese-ausruestung-brauchst-du/


Anzeige




-Anzeige-

(©co-si)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.