-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


Vorsicht Kamera! Augen auf bei EC-Kartenzahlung

Vorsicht Kamera! Augen auf bei EC-Kartenzahlung

Sie kennen das: Sie zahlen in einem Laden mit EC-Karte. Der Mitarbeiter an der Kasse nimmt die Karte, steckt sie für Sie in das Kartenterminal und schiebt ihnen das dann über die Theke.
Während Sie die Geheimzahl eingeben, wendet sich der Mitarbeiter diskret ab und gibt Ihnen die notwendige Privatsphäre.
Man möchte ja schließlich als Kunde auch nicht, daß jeder die Geheimnummer kennt.

Aber aufgepasst! Am Samstag habe ich in einem Geschäft die Installation entdeckt, wie sie auf obigem Bild zu sehen ist:

Da ist tatsächlich von schräg seitlich eine Kamera auf den Tresen gerichtet; und zwar genau dorthin wo die Zahlung erfolgt. Man bekommt das EC-Terminal über die Theke geschoben, und nur ein paar Dekogegenstände auf der Theke verhindern, dass die Eingabe der PIN via Kamera auf einem Bildschirm im vorderen Teil des Ladens für jedermann einsehbar übertragen wird!

Vorsicht Kamera! Augen auf bei EC-KartenzahlungVorsicht Kamera! Augen auf bei EC-Kartenzahlung

So ist die notwendige Sicherheit nicht mehr gewährleistet. Durch ungeschickte Drehung oder Haltung des Eingabegeräts, könnte nämlich jedermann die Eingabe der PIN beobachten.
Denn hat ein Bösewicht auf dem Monitor die Eingabe der PIN erst einmal beobachtet, kann er ohne Aufwand mit einer evtl. später geschickt gestohlenen Karte das Konto leerräumen.

Noch schlimmer: Man wird Schwierigkeiten haben, der Bank gegenüber zu beweisen, daß man niemandem die Nummer genannt oder sie irgendwo aufgeschrieben hatte.

Deshalb der Ratschlag: Schauen Sie sich im Verkaufsraum um und stellen Sie sicher, daß nirgendwo von hinten oder schräg der Bezahlvorgang gefilmt wird!
Das gilt auch, wenn die Aufnahme nicht, wie im vorliegenden Fall, direkt auf einen Bildschirm gestreamt wird, sondern nur aus Sicherheitsgründen auf Video aufgezeichnet wird.
Denn wer gibt einem die Gewähr, daß diese Aufnahmen nicht später von irgendwem in krimineller Absicht ausgespäht werden?

Im Kassenbereich herrscht ein besonderes Sicherheitsbedürfnis. Deshalb rüsten die Händler mit Kameras auf, diese sollten aber niemals so hängen, daß die Eingabe der PIN-Nummer aufgezeichnet wird.

In jedem Fall gilt der Rat: Bei Eingabe der Nummer sollte man das Gerät mit der anderen Hand nach oben abdecken!

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!



peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-
  1. Olli
    Olli 25 März, 2016, 03:46

    Der letzte Satz sagt doch eigentlich alles und sollte schlicht immer befolgt werden. Hilft zB auch gegen neugierige BLicke nahestehender oder gegen pöhse Puben mit Teleobjektiven.

    Nicht belegbar oder verlinkbar weiss ich vom hörensagen, es gäbe auch Systeme, bei denen der Bereich des festen ec-Terminals automatisch ausgespart bzw nur als graue Fläche dargestellt werde. Für Händler, die notfalls gucken wollen, welche Scheine nun genau über den Tresen gingen, denen die PINs ihrer Kunden aber Wumpe sind.

    Antwort auf diesen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht weitergegeben.
Erforderliche Felder sind markiert*

Lesen Sie weiter:
Das kommt davon!

Seit längerer Zeit kann man als Verkäufer bei EBAY die Käufer nicht mehr negativ bewerten....

Schließen