Start Allgemein Tipps für Reisende in Mitteldeutschland
  • Tipps für Reisende in Mitteldeutschland

    Wer Schönes und Spannendes entdecken will, muss nicht in die Ferne schweifen. Mitteldeutschland wird für Reisende immer attraktiver und lockt mit vielen einzigartigen Angeboten.

    Die Kulturstadt Weimar

    Weimar ist eines der beliebtesten Reiseziele in Mitteldeutschland. Das liegt vor allem an seiner beeindruckenden Kulturgeschichte. Eine Reise dorthin lohnt sich grundsätzlich immer, doch besonders im nächsten Jahr. Denn 2019 wird in Weimar der 100. Jahrestag der Gründung des Bauhauses gefeiert. Die von Walter Gropius gegründete Architektur- und Designschule hatte enorme Bedeutung und entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der Moderne. Im Jubiläumsjahr erwarten Besucher zahlreiche Veranstaltungen: Konzerte, Tanzaufführungen, Stadtführungen und Ausstellungen stehen auf dem Programm. Einer der Höhepunkte wird die Eröffnung des neuen Bauhaus-Museums im April sein.

    Beliebt bei den Weimar-Besuchern ist insbesondere die Altstadt mit ihrer klassizistischen Architektur und der schöne Ilmpark, an dessen Gestaltung der Dichter Goethe wesentlich mitgewirkt hat. Am Osthang des Parks kann man auch Goethes Gartenhaus besichtigen.

    Kulinarische Spezialitäten Mitteldeutschlands

    In Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen gibt es viele regionale Gerichte mit langer Tradition. Wer an die thüringische Küche denkt, dem kommen vermutlich schnell Klöße in den Sinn. Wer diese leckeren Klöße und andere herzhafte Gerichte einmal kosten möchte, für den ist der Besuch des Landgasthofs Magersdorf in Unterbodnitz zu empfehlen, etwa 15 Kilometer südlich von Jena. Das Haus besteht schon seit mehr als 120 Jahren und bietet beste traditionelle Küche.

    Einen schönen Aufenthalt und Gaumenfreuden verspricht auch das Hotel Radisson Blu in Halle-Merseburg. Es überzeugt nicht nur durch seine komfortablen Zimmer, sondern auch durch köstliche Gerichte und gute Weine im Restaurant Belle Epoque.


    Anzeige




    Ist Thüringen für seine schmackhaften Klöße bekannt, so gehört zu weltbekannten Spezialitäten Sachsens der Dresdner Christstollen. Auf dem Striezelmarkt in Dresden – einem der ältesten Weihnachtsmärkte der Welt – wurden Weihnachtsstollen bereits im Jahr 1500 verkauft. Auch heute noch ist der Weihnachtsmarkt ein Highlight für Genießer zur Adventszeit. Besonders, wenn am 8.12. die Dresdner Stollenbäcker zum alljährlichen Dresdner Stollenfest einladen, das den Verkauf eines Riesenstollens einschließt.

    Natur und Sehenswürdigkeiten

    Das Erzgebirge zählt zu den schönsten Mittelgebirgslandschaften und den beliebtesten Ferienregionen des Landes. Im Naturpark Erzgebirge/Vogtland können Erholungssuchende weite Fichtenwälder, zahlreiche Wanderwege, beeindruckende Felsformationen und schöne Landschaftspanoramen genießen. Mit dem ersten Schnee kommen dort auch Wintersportler voll auf ihre Kosten.

    Aus dem Erzgebirge stammt die traditionsreiche Weihnachtsschnitzkunst, die Räuchermännchen, Schwibbögen und Nussknacker hervorgebracht hat. Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in der Region gehört das Schloss Augustusburg, das gern als „Krone des Erzgebirges“ bezeichnet wird. Dort finden Kulturinteressierte und Naturliebhaber gleichermaßen lohnenswerte Ausflugsziele, beherbergt es doch nicht nur das größte Motorradmuseum Europas, sondern auch Ausstellungen zur Jagdtier- und Vogelkunde sowie zur Kutschen-, Jagd- und Schlossgeschichte.

    Ein beliebtes Urlaubsziel und gleichzeitig Zentrum des Tourismus in Sachsen-Anhalt ist der Harz. Die kleinen Städtchen nördlichsten Mittelgebirge Deutschlands sind insbesondere zur Weihnachtszeit einen Besuch wert, wenn die historischen Weihnachtsmärkte eine zauberhafte Atmosphäre schaffen. Wanderungen durch den Nationalpark hinauf zum Brocken bieten ein ruhiges Naturerlebnis, während Besucher an der Rappbodetalsperre eine der längsten Fußgängerhängeseilbrücken der Welt bewundern können. Wer den 460 Meter langen frei hängenden Brückenabschnitt überqueren möchte, sollte aber schwindelfrei sein. Dafür wird er dann während der Überquerung mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt.

    Bildrechte: Flickr Goethe und Schiller – vor dem Nationaltheater FalkoMD CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Kalkkino: Gewinnt Yamaha die Wette gegen Oliver Kalkofe?

    Heute erblickt das Kalkkino das Licht der Welt. Kalkkino setzt sich zusammen aus dem Namen…