Start Uncategorized Thalia.de – Dann bleibt der Warenkorb eben leer.
  • Thalia.de – Dann bleibt der Warenkorb eben leer.

    thaliawarenkorbEs ist ja hinlänglich bekannt, daß im Internet mit Kreditkartendaten allerlei Schindluder getrieben wird. Es gibt auch kein Unternehmen, das sich davon freisprechen kann, in dieser Hinsicht gefährdet zu sein, hat es doch in der Vergangenheit nicht nur kleine Shopbetreiber, sondern auch die ganz Großen (z.B. Sony) getroffen.
    Aus diesem Grunde raten die Verbraucherzentralen und Fachleute dazu, sich für das Bezahlen im Internet eine Prepaid-Kreditkarte zuzulegen oder noch besser per PayPal oder Click-and-buy zu bezahlen.

    Da aber manche Händler, vor allem die stockkonservativen, weder PayPal noch click-and-buy oder Ähnliches anbieten, ist man manchmal darauf angewiesen, daß man doch mit Kreditkarte bezahlt. Das klappt vor allem im Ausland auch wunderbar mit diesen sicheren Prepaid-Kreditkarten. Die gibt es bei Banken und Sparkassen und man zahlt auf diese Kreditkarte einen bestimmten Betrag ein, über den man dann per Plastikgeld verfügen kann. Das ist deshalb sicher, weil bei eventuellem Missbrauch der Kartendaten keine Überziehung und damit Verschuldung des Kartenkontos bzw. Karteninhabers stattfinden kann. Im ungünstigsten Fall ist halt das eben aufgeladene Geld weg, nicht mehr und nicht weniger.


    Anzeige




    Nun ist esmir schon bei der Telekom passiert, daß meine sichere Vorbezahl-Kreditkarte nicht akzeptiert wurde. Aber gut, die Telekom ist ja nun als ehemaliger Staatsbetrieb sowieso mehr als stockkonservativ.
    Heute wurde diese Karte, trotz üppiger und ausreichender Aufladung, auch bei Tahlia.de abgelehnt.

    Ich solle doch bitte eine andere Kreditkarte verwenden, rät mir der Onlineshop.
    Nee, mache ich nicht, da kann sich Thalia meinetwegen auf den Kopf stellen, ich gebe in Online-Shops keine Daten von anderen Kreditkarten an. Punkt.
    Und wenn Thalia meint, diese Prepaidkarten seien nur etwas für Leute, die sonst keine andere Kreditkarte bekommen, und diese Kunden seien damit perse nicht vertrauenswürdig, dann haben die Thalia-Leute das System einfach nicht verstanden. Denn viele Menschen haben diese Prepaidkarten einfach deshalb, weil sie nicht im Netz abgezockt werden wollen.

    Also bleibt mein Thalia-Warenkorb eben leer und ich bestelle meine Waren eben woanders.


    Anzeige




    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    1 Kommentar

    1. GaGaF

      4. Januar 2012 at 09:20

      Genau aus diesem Grund bestelle ich nur noch bei Lehmanns. Dort wird schon bei der ersten Bestellung per Rechnung geliefert. 😉

      Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    AMAZON: Stoppt endlich den Verkauf von Kinder-Sexpuppen!

    Jeder Jeck ist anders. Das gilt auch für den Sex. Manche mögen es ohne viel Brimborium, an…