Tanzende Finger

Ganz früher, also zu der Zeit als die Menschen noch aufrecht gingen, da haben wir zu Partys eine Single-Sammlung mitgenommen. Das war so ein Einsteckbuch aus Plastik, in das wir unsere Single-Schallplatten hineingesteckt und -sortiert hatten. Wenn einer 30 Platten hatte, war er der King und wenn jemand zwei oder drei solche Plattenbücher hatte, der war der Kaiser.

Ganze Nachmittage und Abende haben wir damit verbracht uns tolle Musik anzuhören, bei der noch richtige Sänger und richtige Musiker in einem Studio oder auf der Bühne gewesen sind, um das aufzunehmen.

Dann kam irgendwann die Musikcassette und das Musikhören und vor allem das Tauschen wurde viel einfacher. „Kannst Du mir das mal aufnehmen?“ lautete eine oft gestellte Frage und ein König war derjenige, der ein Überspielkabel hatte. Nebenbei bemerkt: Damen aus unserer Generation erkennt man unter anderem daran, daß sie bei Versagen ihrer Autobatterie gerne mal den Nachbarn fragen: „Haben Sie vielleicht ein Überspielkabel? Meine Batterie ist schlapp.“

Die Musiccasette war eine Revolution. Endlich konnte man sich sein eigenes Album mit den Lieblingshits zusammenstellen.

Heute sitzen Kinder und Jugendliche zum Beispiel und unter anderem sehr gerne gemeinsam vor dem Computer und schauen sich Filmchen auf YouTube an. Ich mache das manchmal auch sehr gerne und ertappe mich dann auch hin und wieder beim „Hoppen“, also beim Hüpfen von einem vielversprechenden Filmchen aus der Seitenleiste von Youtube zum nächsten und immer weiter und noch eins… das kostet mich dann oft zu viel Zeit und ich muß deshalb darauf achten, daß ich nicht zu oft bei Youtube herumsurfe.


Anzeige




Gestern habe ich aber gesehen, daß sich unsere Kinder einen besonderen Film auf Youtube angeschaut haben. So etwas habe ich überhaupt noch nicht gesehen und deshalb möchte ich das mit Ihnen teilen.

Viel Spaß!


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



2 thoughts on “Tanzende Finger

  1. „Ganz früher, also zu der Zeit als die Menschen noch aufrecht gingen…“
    He, woher weißt du dass ich mal wieder einen Hexenschuß habe und zum Tier mutiere?
    Nettes Filmchen, bin immer nach ganz Karussel im Kopp vom Anschauen.
    DARAN merkt man(n) dann auch sein Alter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.