Tack for aran

Larko schreibt in seinen Blogs nun über den ihm verliehenen „Dem Gerd des Monats“.
Ich liebe ja fremde Sprachen und bin einer derjenigen, die sogar die mehrsprachigen Zutatenlisten der Lebensmittel immer auf sprachliche Gemeinsamkeiten und Absonderlichkeiten hin untersucht.

Unter anderem schreibt Larko (und ich zitiere nur aus dem kurzen Trackback):

tack-for-aran
Jag var stort överraskad att upptäcka i dag, att 3-Bein Peeter beviljat mig den ärorika titeln „Dem Gerd des Monats” för februari. I vissa delar av blogosfären anses “Gerdpriset” vara nästan


Anzeige




Wenn ich das richtig verstehe, heißt das sinngemäß soviel wie: „Danke für die Ehre“ und daß Larko sehr überrascht war, daß ich ihm diesen Preis verliehen habe.

Na ich find‘: da kann man sich aber auch freuen! 🙂

Manchmal heißt es, wenn jemand „Dem Gerd“ verliehen bekommt, daß ich sehr stirnrunzelnd oder gar aufstöhnend über ihn oder seinen Webauftritt gestolpert bin.
Aber meistens heißt es: Hey, ich habe Dich wahrgenommen und finde es sehr interessant was Du machst, Du hebst Dich wohltuend von dem übrigen Einheitsbrei ab.

So auch in diesem Fall.


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.