Start Uncategorized Pyramidenelle
  • Pyramidenelle

    Dass die Mondlandungen von der NASA nur vorgetäuscht waren, ist ja mittlerweile erwiesen.

    Erstaunt war ich aber, als ich heute Morgen Frau Sonderblum traf. Frau Sonderblum gehört irgendeiner esoterischen Gruppe an und hat mir immer ganz dolle Sachen zu erzählen.

    In der Zeitschrift ihrer Gruppe steht nämlich immer die ganze Wahrheit zu allen möglichen pseudowissenschaftlichen Erkenntnissen und Verschwörungstheorien. So haben die Redakteure erst unlängst zweifelsfrei bewiesen, dass das World-Trade-Center von denselben Außerirdischen zerstört worden ist, die auch John F. Kennedy entführt und durch einen Clon ersetzt hatten.

    Das Bild zeigt den Blogbetreiber vor einem 1:2 Modell der Cheopspyramide aus Streichhölzern in seinem heimischen Garten.

    Die neueste Ausgabe berichtet von den neuesten Erkenntnissen um die sogenannte Pyramidenelle.

    Dieses Maß der Elle erhält man, wenn man die Länge der schräg nach oben laufenden Seiten der großen Cheops-Pyramide durch 365 teilt. Ich weiß jetzt gar nicht mehr, was da herauskam, weshalb die nachfolgenden Zahlen rein erfunden sind. Sie tun aber auch gar nichts zur Sache, denn das Maß der Pyramidenelle ist ein rein willkürliches, wissenschaftlich durch nichts belegtes Phantasiegebilde.


    Anzeige




    Frau Sonderblum hingegen ist fasziniert von der Pyramidenelle. Die Entfernung zum Mond entspricht genau 28 mal dem Maß der Entfernung von Moskau bis New York multipliziert mit der Pyramidenelle.
    Auch der Erdumfang lässt sich so darstellen: Er ist die Höhe der Cheopspyramide geteilt durch die Pyramidenelle mal der Wurzel aus der Entfernung Erde/Mond.

    Langsam begreife ich! Die Nase meiner Allerliebsten ist genau der zehnte Teil der Pyramidenelle und wenn man das mal der Zahl Pi nimmt, kommt exakt ihre Schuhgröße heraus. Faszinierend!
    Allmählich wachsen mir spitze Ohren!

    Ich rechne Frau Sonderblum alles Mögliche vor: Der Abstand der Brustwarzen einer durchschnittlichen Frau entspricht ganz genau der Länge einer halbgerauchten Marlboro mal (Pi x 2). Ist das nicht erstaunlich?
    Wenn nun aber jemand glaubt, man könne Frau Sonderblum durch solch blühenden Schwachsinn von ihrem noch blühenderen Schwachsinn abbringen, so täuscht er sich. Ich meine sogar gesehen zu haben, wie sich ihre Brustwarzen leicht verhärteten, als sie sich von mir verabschiedet. Hoffentlich misst die das jetzt nicht nach! Grauenvoll!

    Für mich gehören Menschen, die an solche Verschwörungstheorien glauben, zu den ganz Armen. Aber die sind ja wiederum gesegnet. Das sagt ja schon die Bergpredigt.


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…