Start Produkte LED Beleuchtung im ganzen Haus
  • LED Beleuchtung im ganzen Haus

    So, es ist vollbracht! Im ganzen Haus haben wir jetzt auf LED-Beleuchtung umgestellt.
    Das heißt: In der Garage nicht und im Heizungsraum nicht und auch nicht auf dem Dachboden und im Keller.
    Diese vier Räume haben andere Anforderungen.
    Auf dem Dachboden und im Keller, sowie im Heizungsraum sind wir nur sehr selten, da brennt das Licht nur immer wenige Minuten, das sind also gute Plätze, um den noch vorhandenen Bestand an normalen Glühbirnen und Energiesparlampen aufzubrauchen.
    In der Garage hingegen habe ich ja einen Einhell-Garagentorantrieb verbaut, der vom Hersteller mit „der Lampe der Lächerlichkeit“ ausgestattet wurde. Auch noch durch eine milchige Plastikabdeckung verdunkelt, tut darin ein schwaches Glimmlämpchen seinen Dienst, das nicht mal ansatzweise in der Lage ist, mehr zu sein, als eine Orientierungshilfe.
    Damit ich aber in eine schön hell beleuchtete Garage einfahren kann, habe ich hier einen noch vorhandenen Halogenstrahler mit Bewegungsmelder eingebaut, der jeweils für knapp 4 Minuten angeht, wenn ich entweder die Garage durch die seitliche Tür betrete oder wenn das Tor aufgeht. Autos sind ja in den letzten Jahrzehnten doch immer größer geworden und Garagen wachsen bekanntlich nicht mit, also ist das Einfädeln des Wagens in die Garage eine Kunst, bei der mir die Abstandswarnanlage im Auto mit ihren Piepstönen sehr gute Dienste leistet; und das helle Licht!

    Aber überall sonst im Haus haben LED-Leuchten eingesetzt. Einige habe ich beim Lichtprofi gekauft, andere im Baumarkt und etliche auch bei div. Ebay-Auktionen.
    Ich muß aber sagen, daß Qualitätslampen, die ich hier bestellt habe, viel bessere Dienste tun, als die Billigware von Ebay!
    Was bringt es mir, wenn ich bei Ebay mit den schönsten Versprechen absoluten Billigschrott angedreht bekomme? Von vier dort bestellten Birnen sind exakt vier auch schon wieder kaputt!

    Die eine flackerte von Anfang an, wurde ausgetauscht und fängt jetzt wieder an, nur noch aufzublitzen. Die anderen zeigen die unterschiedlichsten Fehler: Eine wird immer langsam heller und dunkler, eine flackert so hochfrequent, daß man es kaum sieht, aber im Augenwinkel spürt und eine geht irgendwann immer plötzlich aus.


    Anzeige




    Am lustigsten jedoch war eine Billigbirne, die gar nicht mehr ausging! Ja, ernsthaft, man machte die Lampe am Schalter aus, doch die LED-Birne brannte weiter etwas schwächer, aber sie blieb an.
    Sie bezieht, so erklärte mir der Elektriker, ihren Strom induktiv aus einer parallel laufenden Stromleitung …

    Nee, also dann lieber doch ein paar Euro mehr ausgeben und etwas bekanntere Marken kaufen.


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Fakeuhren – Uhrenreplikas – so erkennt man die Fälschungen – China-Uhren im Luxusdesign

    Allzu verlockend scheinen die Angebote, die einem da immer wieder per Mail unterbreitet we…