Jetzt auch Apple bei Manipulationen erwischt!

Es brodelt gewaltig in Cupertino, dem kalifornischen Stammsitz des Computer- und Handy-Giganten Apple.
Die amerikanische Aufsichtsbehörde für das Telekommunikationswesen (ATC) hat am heutigen Abend verlauten lassen, daß gegen Apple ein Untersuchungsverfahren gemäß commcon law act 23 eingeleitet wurde.

Der Konzern wird beschuldigt, seine iPhone-Modelle seit Jahren mit einer geheimen Software ausgestattet zu haben, die in der Lage ist, zu erkennen, ob das Handy einem Benchmark-Testzyklus unterzogen wird.
Die amerikanischen Benchmarks, die zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit herangezogen werden, gelten weltweit als besonders streng.

Insidern zur Folge kann die manipulierte Software in den iPhones die Leistung des Handys so verändern, daß im Testzyklus besonders positive Werte gemessen werden.

Die Aktie des Computerherstellers brach nach Bekanntwerden der Manipulationsvorwürfe um 16 Punkte ein.


Anzeige




Ein Sprecher von Apple Deutschland äußerte sich in einer kurzen Stellungnahme dahingehend, daß deutsche Handys von den Manipulationen nicht betroffen seien. Die entsprechende Software sei zwar installiert, würde aber hierzulande nicht dazu benutzt, um Testzyklen zu verändern.

Das Bundesamt für Netzwesen und Telekommunikation hat am späten Abend eine Rückrufaktion angeordnet.
Ab Anfang 2016 werden voraussichtlich 16 Millionen iPhones in die Apple-Stores zurückgerufen. Das Aufspielen einer neuen Software sei problemlos möglich und koste den Kunden nichts.
Allein bei älteren Modellen mit einer Versionsnummer kleiner als 5, also die iPhones 3 und 4, müssen zudem noch an der Hardware verändert werden. Bei diesen Geräten wird der Datenkatalysator ebenfalls kostenlos ausgetauscht.

Kunden zeigen sich in ersten Stellungnahmen bei Twitter und Facebook entsetzt. „Jetzt habe ich das Vertrauen in Apple vollends verloren“, twitterte Haderlump09 und Kaesebratze14 meinte: „Ein Schaden für die gesamte Weltwirtschaft, der Untergang des Abendlandes!“


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



4 thoughts on “Jetzt auch Apple bei Manipulationen erwischt!

  1. Jetzt mal ganz im Ernst – eine solche Strategie verfolgen nVidia und ATI bei ihren Grafikkarten schon länger. Wer mehr wissen möchte, dem sei eine Suche auf Fefes Blog empfohlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.