DIREKTKONTAKT

TV Film Medien

Heinz Hoenig im Dschungelcamp – Was sollte das?

Ein Steg mit dichtem grünen Bewuchs

Heinz Hoenig ist ein ganz toller Schauspieler. Seine Karriere währt Jahrzehnte und wie ich sehen ihn ganz viele Menschen sehr gerne auf dem Bildschirm oder der Leinwand.

Im Januar hat der immerhin schon 72 Jahre alte Schauspieler an der 20-Jahre-Jubiläumsfolge von „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ (aka IBES bzw. Dschungelcamp) bei RTL teilgenommen.
Als Motivation gab er an, das Honorar für die Teilnahme zu benötigen, weil er in finanziellen Schwierigkeiten stecke, die er überwinden will.

Ich will mich jetzt gar nicht darüber auslassen, wie ich Personen einschätze, die an diesem und ähnlichen Formaten teilnehmen. Aber es gehört zum Wesen solcher Shows, dass eben auch Prominente daran teilnehmen, von denen man es eigentlich gar nicht erwartet hätte.
Dass solche Sendungen von Z-Promis, die außerhalb der TicToc-/Instagram-Blase niemand kennt, bevölkert werden, ist allgemein bekannt. Es sind meist hübsch aussehende, mit orientalisch angehauchtem Kiez-Zungenschlag sprechende, sehr junge Menschen, die die Teilnahme an Selbstentblößungssendungen als Karriere und die staunenden Gaffer als Fans bezeichnen. Viele dieser armen Menschen glauben sogar, Influencer oder Reality-Show-Teilnehmer seien ernsthaft so etwas wie Berufe.

Aber Heinz Hoenig hat in seinem Leben schon eindrücklich bewiesen, dass er wirklich was kann und mit Fug und Recht zu den echten Prominenten gerechnet wird.

Nun ist Heinz Hoenig aber alt. Mediziner würden vielleicht sagen, dass er ein vorgealteter 72-Jähriger ist. Das bedeutet, dass er die Alterserscheinungen noch älterer Personen zeigt. Ich will das nicht so herausstellen, aber mein 86-jähriger Schwiegervater macht einen deutlich beweglicheren und geistig fitteren Eindruck. Und das mit der geistigen Fitness sage ich nur hinter vorgehaltener Hand, denn um da wirklich etwas dazu sagen zu können, hätte man mehr von Heinz Hoenig sehen müssen.

Aber er war in den Shows nur als sehr sympathischer Eckenschlumpf zu sehen. Er gab sozusagen den Dschungelcamp-Opa, den alle mochten und der gerne auch weise klingende Sprüche von sich gab.

Jedoch ist das Wesen dieser Show, dass die Teilnehmer bestimmte Aufgaben im Rahmen sogenannter Dschungelprüfungen absolvieren müssen. Was beim Zuschauer Ekel und Staunen auslösen soll, kostet die Teilnehmer jede Menge Überwindung und auch Körperkraft. Viele der Prüfungen sind sportlicher Natur und bedürfen einer gewissen Sportlichkeit, Fitness und Beweglichkeit. Man muss in großen Höhen klettern können, durch enge Gänge kriechen können und immer wieder Schnelligkeit beweisen.

Dass Heinz Hoenig das nicht kann, war dem Zuschauer in den ersten Minuten der ersten Sendung klar. Im weiteren Verlauf der Shows sah man dann, dass er beim Gehen geführt werden musste und hin und wieder sogar einen etwas desorientierten Eindruck machte.
Das wirkte sich dann so aus, dass Heinz Hoenig für alle Dschungelprüfungen gesperrt war und nur an seinem vorletzten Tag eine Kugel „Ekeleis“ essen musste.

So war es kein Wunder, dass die Verantwortlichen den Schauspieler kurz nach der Hälfte der aktuellen Staffel aus dem Camp abgezogen haben.

Es stellt sich mir aber die Frage, was das überhaupt soll.
Wir hatten in den letzten Jahren immer mal wieder ältere Teilnehmer. Aber ich persönlich finde, dass man nur Teilnehmer auswählen sollte, die wenigstens ein Mindestmaß an gesundheitlicher Stabilität und Fitness mitbringen.
Man darf davon ausgehen, dass das auch an und für sich geschieht und ohne ärztliches Okay niemand nach Australien geschickt wird. Alles andere wäre unverantwortlich und das würde RTL sich schon aus Haftungsgründen nicht entgehen lassen.

Warum also hat man dann Heinz Hoenig trotz seiner Angeschlagenheit ins Camp geschickt? Ich mutmaße mal, dass man schlicht und ergreifend keine „besseren“ Promis bekommen hat.

Bildquellen

  • dschungelcamp: Dschungel: , RTL-Mockup: Peter Wilhelm

TV – Film – Medien

Alles über Movies, Serien, Stars und Sternchen, Schauspieler und Fernsehen im Allgemeinen und die Medienlandschaft.

Lesezeit ca.: 4 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: | Peter Wilhelm 31. Januar 2024

Lesen Sie bitte auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
älteste
neueste
Inline Feedbacks
View all comments



Rechtliches


1
0
Would love your thoughts, please comment.x
Skip to content