Start Geschichten Gefährlicher Flüssigkeitsverlust
  • Gefährlicher Flüssigkeitsverlust

    frau ruckdäschl

    Frau Ruckdäschl fehlt uns ja schon ein bißchen. Diese alte Dame bewohnt die Parterrewohnung des Mehrfamilienhauses, in dem wir früher wohnten. Hinter der stets einen spaltbreit geöffneten Wohnungstür geht sie ihren Alltagsbeschäftigungen nach, die im Wesentlichen draus bestehen, alles wissen zu müssen und sämtliche Besucher des Hauses einer verbalen Leibesvisitation zu unterziehen. Wegen ihrer Vorliebe für auf dem Balkon angebaute Geranien wird sie, obwohl sie längst den hiesigen Dialekt angenommen hat, von uns, den Dialekt ihrer ehemals norddeutschen Heimat nachahmend, „Scherohnie“ genannt.

    Jetzt haben wir keine Scherohnie mehr und damit entgehen uns viele absonderliche Begebenheiten. Doch hin und wieder kommt die Gute auf ihrem Fahrrad hier am Haus vorbeigeradelt und trifft uns immer mal wieder rein zufällig, wobei sie dem Zufall durch bis zu 60minütiges Hin- und Herfahren vor dem Haus gehörig auf die Sprünge zu helfen weiß.

    „Sie!“ ruft sie, springt noch während der Fahrt mit erstaunlicher Grazie vom Rad und winkt mir mit einer Hand zu: „Sie müsse die Maschnolie vorm Haus a gieße‘!“
    Da hat sie Recht, der kleine Magnolienbaum braucht Wasser und so greife ich schnell einen Eimer voll Regenwasser und kippe in auf das vergrabene Wurzelwerk der Magnolie.


    Anzeige




    Sie ist inzwischen bei mir angekommen und ich nicke ihr zu: „Ja, der Wasserverlust ist bei dieser Hitze jetzt ziemlich groß.“

    „Das mit dem Wasserverlust habe ich erst gestern im Fernsehen gesehen! Da war eine Sendung über die wüste Gabi, die kam aber gar nicht in dem Film vor, stattdessen waren da nur Männer. Und da hat der Sprecher gesagt, daß die Männer drei Liter Wasser am Tag verlieren. Das ist ja wohl die Höhe, oder? Warum passen die denn nicht besser auf ihr Wasser auf, dann würden sie es auch nicht verlieren. Und überhaupt wäre es doch besser, wenn die jeder nur ein Liter mitnehmen, dann könnten sie da besser drauf aufpassen und würden vielleicht nicht so viel verlieren. Ist doch so, oder?“

    Sie hat Recht und so habe ich das noch gar nicht gesehen. Warum fragen eigentlich Expeditionsausrüster nicht alle vorher bei der Ruckdäschl nach?


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Folter oder was? Nichtfrauenfeindlicher Witz gesucht

    Kann nicht mal jemand bei amnesty international anrufen? Die Allerliebste zwingt mich tats…