-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


Gedanken zu Verschwörungstheorien

Gedanken zu Verschwörungstheorien

Für alle, die mit dem Alu-Hut ständig auf der Leitung stehen

Als Reaktion auf meine Gedanken zum Krieg gegen den Terrorismus, hat mich ein Kommentator gefragt, ob ich jetzt auch einen Alu-Hut tragen würde. Ich fürchte nein, denn ich sehe mit Hüten und Mützen jedweder Art ziemlich schräg aus, um nicht zu sagen dämlich. Aber das ist eine andere Baustelle.

Für alle, die jetzt Alu-Hut-mäßig auf der Leitung stehen mögen: Der Leser meint jene skurrilen Vögel, die eine merkwürdige Kopfbedeckung tragen, um sich vor schädlicher Strahlung zu schützen. Es handelt sich dabei um eine pyramidenförmige Konstruktion aus Metalldrähten nach dem Prinzip des Faradayschen Käfigs. Sieht ziemlich gewagt aus, aber wer´ s mag…

„Leute wie du, Peter Grohmüller sind das Problem!“

Dann hat man mir noch vorgeworfen, ich würde mich in Verschwörungstheorien verirren. Da in unserem Land die Meinungsfreiheit ein vom Grundgesetz geschütztes Gut ist, und da ich Respekt noch über der Meinungsfreiheit ansiedle, respektiere ich natürlich die Meinung Eisenheims und gestehe ihm selbstredend auch das Recht zu, was auch immer von mir zu halten. Auch mit seinem Vorwurf „Leute wie du, Peter Grohmüller sind das Problem!“ kann ich leben, denn für irgend jemanden stelle ich sicher hin und wieder auch mal ein Problem dar. Gerade neulich habe ich einen sahnemäßigen Parkplatz direkt vor dem Supermarkt ergattert, den der Fahrer des Wagens hinter mir auch schon im Visier hatte.

Gedanken zu VerschwörungstheorienGedanken zu Verschwörungstheorien

Nun gesteht auch mir der Artikel 5 des Grundgesetzes das Recht zu, meine Meinung „in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten“. Und da ich weiß, dass auch Peter dies so sieht, nachstehend meine Gedanken zu Verschwörungstheorien.

Zuerst das Begriffliche, und weil es Guttenberg-mäßig via Copy & Paste so bequem ist, wie gehabt aus WIKIPEDIA:

Eine Verschwörung (Lehnübersetzung von lat. coniuratio; auch: Konspiration) ist ein heimliches Bündnis mehrerer Personen mit dem Zweck, einen Plan auszuführen; dieser kann ein selbstsüchtiges, verwerfliches Ziel haben und den Schaden anderer einschließen, aber auch die Beseitigung tatsächlicher oder vermeintlicher Missstände umfassen. Eine Verschwörung beruht also nicht notwendigerweise auf moralisch niederen Motiven, sie basiert jedoch stets auf Geheimhaltung und Konspiration.

So, wie ich diese Definition verstehe, geht eine Verschwörung somit von einer Gruppe Gleichgesinnter aus und richtet sich (das ist jetzt meine freie Interpretation) gegen das herrschende System. Wir kennen das noch aus Zeiten der RAF, der ETA, der IRA, der Roten Brigaden etc., die alle genannten Straftatbestände der Verschwörung voll umfänglich erfüllten, wie der Jurist sagen würde.

Was jedoch, wenn das System an sich verwerfliche Ziele hat und bei der Verfolgung dieser Ziele den Schaden anderer billigend in Kauf nimmt?

Was jedoch, wenn das System als solches verwerfliche Ziele hat und bei der Verfolgung dieser Ziele den Schaden anderer billigend in Kauf nimmt? Gegen wen oder was sollte sich denn das System verschwören? Kann man überhaupt von einer Verschwörung oder einer Konspiration sprechen, wenn die demokratisch gewählten Repräsentanten dieses Systems Gesetze beschließen, die verwerfliche Ziele haben und den Schaden anderer bla, bla, Rhabarber? Gibt es in einer Demokratie nicht? Der war gut! Muss ich mir merken.

Beispiel gefällig? Gerhard Schröder ließ sich dereinst von einem Finanzparasiten der übelsten Sorte seinen Wahlkampf und seine (unnötigen) Memoiren (mit-)finanzieren. Im Amt suchte ihn dann aus heiterem Himmel die merkwürdige Inspiration heim, dass sich die Steuerzahler doch bitteschön um eine zusätzliche private Altersvorsorge kümmern sollten. Bei der Idee, die unsolidarische Beitragsbemessungsgrenze endlich abzuschaffen und auch die Wohlhabenden für die Bedürftigen zu Kasse zu bitten, stellte die politische Muse das Küssen jedoch abrupt ein. Statt dessen erließ Schröder, in feinsten Zwirn gekleidet und edle Zigarren schmauchend, ein fragwürdiges Gesetz, auf dessen Basis jener dubiose Memoirensponsor ein sogenanntes Anlageprodukt aus dem Hut zauberte, hunderte Millionen in die eigene Schatulle abzweigte und mit seinem so zusammengelogenen Vermögen eine leidlich begabte, aber ungeheuer populäre Volksschauspielerin ehelichen konnte. Und damit diese Abzocke nicht als solche auffiel, erhielt jener pekuniäre Kadaver den seriösen Namen des amtierenden Bundesministers, und die Riester-Rente ward geboren. Dass diese Art, für das Alter vorzusorgen völliger Bullshit und nur für die Anlageberater profitabel ist, haben bereits mehrere Gutachten hinlänglich bewiesen.

Wir erinnern uns noch an die oben erwähnte Definition von Verschwörung? Einen Plan mit einem selbstsüchtigen und verwerflichen Ziel auszuführen und dabei den Schaden anderer einzuschließen? Na, klingelt´ s? Das passt doch auf die Riester-Rente wie die Faust auf Michel´ s Sparbuch, oder?

Man könnte noch jede Menge weitere Koinzidenzen aufdröseln, die allesamt nach dem gleichen schäbigen Muster funktionieren:

  • die Zulassung von Hedge-Fonds in der Bundesrepublik durch Hänschen Eichel bei nahezu gleichzeitiger Abschaffung der Vermögenssteuer,
  • der völkerrechtswidrige Angriffskrieg auf Jugoslawien durch einen badenden Galan mit ausgeprägter Affinität zu blauem Blute namens Rudi Scharping;
  • die Implementierung einer Einheitswährung namens Euro für völlig heterogene Volkswirtschaften, mit katastrophaler Verelendung von Millionen Europäern;
  • die „völlig überraschende“ Lehman-Pleite und die nachfolgend alternativlose, 800 Milliarden € teure Banken-Rettung in Europa;
  • die Ergebnisse der unzähligen Weltklimagipfel und das erbärmliche Geschacher um Verschmutzungsrechte; CETA, TTIP usw.

Alle diese Entscheidungen und/oder Pläne bewegen sich in ihren Auswirkungen verdächtig nahe an dem, was eine geschmeidige Verschwörung so ausmacht, nämlich die stetige zielgerichtete Umverteilung von Vermögen von „unten“ nach „oben“ über eine schleichende, aber gesetzlich sanktionierte Enteignung. Die Null-Zins-Politik des EZB Chefideologen Mario Draghi und das massenhafte Verprassen von Steuergeldern für den Rückkauf schrottreifer Staatsanleihen von Amok-Spekulanten fügt sich doch in dieses Szenario wunderbar ein, oder? OK, die Sparstrümpfe der Normalbürger sind jetzt eben die Wolle nicht wert, aus denen sie mit Fleiß und Arbeit gestrickt wurden.

Der feine Unterschied zu einer klassischen Verschwörung vom Format eines, den Cäsaren meuchelnden Brutus zu einer zeitgenössischen, wie der oben beschriebenen ist, dass jenes verwerfliche Ziel eben nicht von irgendwelchen Outlaws verfolgt wird, sondern von demokratisch legitimierten Gruppen zum Schaden der Allgemeinheit.

Und wenn man dann noch einen Schritt weiter denkt, erinnert man sich plötzlich an das aufschlußreiche Machwerk des US-Rechtsaußen Zbigniew Brzeziński mit dem vielsagenden Titel „Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft“, in dem der Chefideologe aller US-Präsidenten, von Jimmy Carter bis Barack Obama, die oberste Prämisse der amerikanischen Geopolitik formuliert: die Verhinderung einer Eurasischen Union zwischen Lissabon und Wladiwostok mit allen Mitteln. Vor dem Wort „allen“ fehlt passenderweise bis aufschlussreich das Adjektiv „legal“.

Hoppla, eben gerade fällt es mir wie Schuppen von der Glatze, dass der Kommentator recht hatte und ich wohl doch einen Hang zu Verschwörungstheorien habe. Ich sollte mal in meinem Keller nachschauen. Da habe ich sicherlich noch einige Reste Alu-Draht. Für einen Hut müsste es noch reichen. Bis dieser Tage.

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Grohmüller

Peter Grohmüller

Hallo, ich bin Peter Grohmüller und leide nicht an dieser Welt, aber mir fällt ihr Leiden auf.

„This world is sick and we are the doctors.“

Wenn es eine Wunde gibt, dann muß man sie entweder heilen oder Salz hineinstreuen. Wir, das sind die Kritischen, die Hinterfragenden und die Lallbackenentlarver. – So einer bin ich.

Alle namentlich gekennzeichneten Beiträge geben allein die Meinung des Autors wieder.


peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-
  1. klebefolien
    klebefolien 28 Oktober, 2016, 16:45

    Die veröffentlichte Informationen sind sehr interessant und ich würde auch gerne mehr über diesen Thema erfahren. Vielen dank für den tollen Artikel.

    Gruß Anna

    Antwort auf diesen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht weitergegeben.
Erforderliche Felder sind markiert*

Lesen Sie weiter:
FAQ

Da fragt mich heute eine Leserin: "Sag mal, gibt es auf Deiner Seite keine FAQ,...

Schließen