Start Allgemein Die Adventszeit naht: Der richtige Look für den Weihnachtsmarkt
  • Die Adventszeit naht: Der richtige Look für den Weihnachtsmarkt

    Alle Jahre wieder kommt das Christkind – und der Weihnachtsmarkt. Denn auch wenn du es dir angesichts der recht milden Temperaturen vielleicht noch nicht vorstellen kannst: In nicht einmal einem Monat beginnt schon wieder die Adventszeit. Dann heißt es wieder: Lebkuchen, bunte Lichter, leckeres Essen und wärmender Glühwein.

    Um die Zeit auf dem Weihnachtsmarkt richtig genießen zu können, ist zum einen die richtige Begleitung entscheidend. Zum anderen sollte man sich dick einpacken, denn sonst friert man sich noch den Allerwertesten ab. Zwar sind einige Menschen der Überzeugung, Alkohol wärme von innen – doch Pustekuchen! Um warme Kleidung kommst du nicht herum.

    Die richtige Basis

    Auch wenn es ein wenig altbacken klingen mag: Die Grundlage, um nicht zu frieren, ist lange Unterwäsche. Wintersportler können zu ihrer Thermounterwäsche greifen, alternativ tut es jedoch auch eine warme Strumpfhose, die du unter die Hose ziehst. Für den Rest empfiehlt sich der altbekannte Zwiebellook. Das bedeutet: Mehrere dünnere Lagen übereinander, von denen du eine oder sogar mehrere ablegen kannst – je nachdem, wie kalt beziehungsweise warm dir ist.

    Als Schutzschicht gegen Schnee, Regen und Wind solltest du zu einer warmen Winterjacke greifen, die zuverlässig dicht hält. Bewährt haben sich Materialien wie Daunen oder Schurwolle, die den Körper vor dem Auskühlen bewahren.


    Anzeige




    Warme Füße sind das A und O

    Frostige Zehen sind ein Graus. Wenn du die ganze Zeit an den Füßen frierst, wirst du nicht lange Spaß auf dem Weihnachtsmarkt haben. Daher solltest du unbedingt auf bequeme, gefütterte Schuhe aus weichem Material setzen, die deine Füße warmhalten und dem Fuß genügend Platz zum Abrollen bieten.

    Ein Tipp: Gut sitzende Schuhe sind insbesondere bei Fehlstellungen wichtig! Werden deine Füße beispielsweise wegen eines Hallux valgus im Schuh gequetscht, leidet darunter die Durchblutung – und deine Füße werden schneller kalt. Glücklicherweise finden Betroffene in Shops wie Avena, die sich auf gesundheitsfördernde Kleidung spezialisiert haben, auch Winterschuhe, dich sich sensiblen Füßen anpassen. So kannst du ohne Fußschmerzen über den Weihnachtsmarkt laufen, und deine Füße sind warm und weich gebettet.

    Nützliche Gadgets

    Du neigst trotz Winterkleidung zum Frieren? Dann kannst du dir mit ein paar nützlichen Gadgets auf dem Weihnachtsmarkt „einheizen“. Zum Beispiel mit Taschenwärmern, die du nur umknicken musst, um deine Hände zu wärmen. Sie lassen sich immer wieder verwenden und sorgen für wohlige Wärme. Ebenso praktisch sind beheizbare Einlegesohlen, die du in deine Winterschuhe legst.

    Wenn du die Kälte besonders im Rücken spürst, dann kannst du Wärmepflaster verwenden, um Nieren, Lenden oder Nacken über mehrere Stunden warm zu halten. So ausgestattet steht einem gemütlichen Bummel über den Weihnachtsmarkt nichts im Wege.

    Bild: PeterKraayvanger / Pixabay


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    1 Kommentar

    1. Ingo

      29. November 2018 at 16:58

      Ein Wärmepflaster halte ich persönlich nicht für die beste Idee. Chemie auf nackter Haut ohne gesundheitliche Probleme?
      Ein Nierengurt in dem eine von Ihnen erwähnter Taschenwärmer steckt, hilft bestimmt auch ganz gut.

      Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Kalkkino: Gewinnt Yamaha die Wette gegen Oliver Kalkofe?

    Heute erblickt das Kalkkino das Licht der Welt. Kalkkino setzt sich zusammen aus dem Namen…