Das neue iPhone 12 im Vergleich: Ist Apple immer noch Spitzenreiter?

Mit dem iPhone 12 hat das kalifornische Unternehmen Apple sein neuestes Flaggschiff auf den Markt gebracht, welches die Konkurrenz in den Schatten zu stellen zu stellen scheint. Allerdings leistet sich das Premium-Smartphone diesmal auch die ein oder andere Schwäche, auf die sowohl die Entwickler, als auch die Käufer durchaus hätten verzichten können.

Neues iPhone 12 ist leistungsstärker als seine Vorgänger, aber weniger originell

Dass es im Jahr 2020 gar nicht mehr so einfach erscheint ein Smartphone auf den Markt zu bringen, welches die Mitbewerber mit bahnbrechenden Innovationen ausstechen kann, beweist nun ausgerechnet das kalifornische Kult-Unternehmen Apple: Vor wenigen Jahren noch Vorreiter in Hinblick auf neue Innovationen, kann das neue iPhone 12, das sich derzeit beispielsweise mit Vertrag bei 1und1 erwerben lässt, kaum noch frische Akzente setzen. Zwar ist die 12er Serie, die sich aus insgesamt vier unterschiedlichen Modellen zusammensetzt, deutlich leistungsstärker und schneller als die 11er-Reihe und auch in Hinblick auf das verbaute Display gibt es einige sichtbare Verbesserungen – doch die Konkurrenz hat in den letzten Monaten nicht geschlafen.

Samsung Galaxy S20 kann iPhone 12 in vielen wichtigen Bereichen übertrumpfen

Vergleicht man beispielsweise das iPhone 12 Pro Max mit dem aktuellen Samsung-Flaggschiff Galaxy S20 Ultra 5G, so stellt man schnell fest, das letzteres Modell nicht nur über ein deutlich größeres Display verfügt, sondern auch mit einer besseren Pixeldichte überzeugen kann: Sind es beim neuen iPhone 458 ppi, tummeln sich im Galaxy S20 sogar 511 ppi. Auch bei der verbauten Digitalkamera gibt es zwischen beiden Modellen eklatante Unterschiede: Während im iPhone 12 eine 12-Megapixel-Triple-Cam zum Einsatz kommt, die gestochen scharfe 4K-Videos aufnehmen kann, hat Samsung dem S20 eine 108-Megapixel-Weitwinkel-Kamera spendiert, die sogar 8K-Videos aufnehmen kann und somit perfekt für die Zukunft gerüstet ist. Schnelle Ausflüge ins Internet sind hingegen sowohl mit dem iPhone, als auch mit dem Galaxy S20 möglich, beim iPhone ist der zukunftsweisende Mobilfunkstandard 5G allerdings erst seit dieser Gerätegeneration mit an Bord. Auch das ist für einen potentiellen Vorreiter wie Apple bezeichnend – denn selbst der chinesische Hersteller Huawei, der hierzulande immer mehr Fans gewinnen kann, hat 5G längst in nahezu allen neueren Modellen integriert.


Anzeige




iPhone 12 kommt mit magnetischer Rückseite, aber ohne Kopfhörer und Netzteil

Wenn es beim neuen iPhone 12 so etwas wie Innovation gibt, so trifft dies am ehesten auf den „Magsafe“ zu, der sich an der Rückseite des Geräts befindet und dazu in der Lage ist, Zubehör für das Smartphone magnetisch festzuhalten – darüber hinaus dient er auch als Haftpunkt für das neue Wireless MagSafe-Ladegerät, welches sich jedoch leider nicht im Lieferumfang des iPhone 12 befindet. Apropos Lieferumfang: Hier leistet sich Apple in diesem Jahr einen dicken Fauxpas und verzichtet nicht nur auf beigelegte Kopfhörer, sondern auch auf das klassische Netzteil zum Aufladen des Geräts. Mitgeliefert wird stattdessen nur noch ein einfaches Ladekabel, welches man problemlos mit einem bereits vorhandenen Netzteil verwenden kann – insofern man ein solches denn auch tatsächlich besitzt. Auf Nachfrage erklärt Apple übrigens, dass man durch den Verzicht auf die Kopfhörer und das Netzteil nachhaltiger agieren würde, da man auf diese Weise jede Menge Kunststoff einspart. Das ist zwar eine löbliche Vorgehensweise, bei üppigen Preisen zwischen 780 und 1.500 Euro darf man sich jedoch durchaus die Frage stellen, ob Apple hier nicht auf Kosten seiner Kunden spart. Auch Stiftung Warentest hat hier zu schon einen ausführlichen Bericht angeliefert.

Bild von Mediamodifier auf Pixabay


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.