Bloxbox am Ende

Der Schweizer Blog-Katalog Bloxbox ist am Ende.

Mit der lapidaren Meldung:

… und tschüss
03.01.2007
Wir haben BloxBox vor eineinhalb Jahren als publizistisches, nicht kommerzielles Projekt gestartet. Jetzt hören wir damit auf, denn der Aufwand dafür ist uns zu gross geworden. Das BloxBox Team

wird das Projekt eingestellt.

Aber ist das ein Verlust? Schon im Februar 2006 warnte das Handelsblatt vor Bloxbox.

Dort hieß es u.a.:


Anzeige




…Bloxbox ist auf den ersten Blick ein Weblog-Katalog, der Blogs in Kategorien einsortiert und ihre jüngsten Beiträge mit einer Schlagzeile auflistet. Das ist eine praktische Sache, dachte ich zunächst – weil ich nicht so genau hingeschaut habe.
Gestern jedoch macht mich Herr Alphonso darauf aufmerksam, dass Bloxbox komplette Beiträge übernimmt:…
Dies ist, wie auch in der Blogbar schon heftigst erwähnt, eine absolute Unverschämtheit. Ebenso die Unverfrorenheit, mit der Bloxbox-Macher Mario Aldrovandi behauptet, er könne keine Copyright-Verletzung erkennen.

Würde Bloxbox ein Erfolg, wären die Folgen für die Weblog-Szene absehbar. Für viele Autoren sind Kommentare und Klickzahlen die Motivation, zu schreiben. Wer aber die kompletten Beiträge bei Bloxbox sieht, bekommt keine Besucher mehr….

Auch mir ist es so gegangen. Nur weil man in irgendeiner Liste auftauchen möchte, meldet man sich unbedarft irgendwo an und hat dann u.U. nur noch das Nachsehen.

Man kann gar nicht vorsichtig genug sein, wenn es darum geht, sich in irgendwelche Listen einzutragen oder gar irgendwelche Zähler auf seiner Seite einzubauen.


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.