ServiceWüste

Aufgepasst bei Doc Morris

Platzhalterfeatured

Da poppt auf irgendeiner Gesundheitsseite ein Fenster auf, ob ich denn wohl gerne ein kostenloses Blutzuckermeßgerät haben möchte. Man müsse nur seinen Namen und seine Adresse angeben.
Klar, das ist von DocMorris, das ist seriös, denke ich.
Ich bestelle nie bei DocMorris. Es ist sicher gut, daß es auch so eine Internetapotheke gibt, aber mein Lieblingsapotheker Herr Luft von der Postapotheke hier vor Ort hat mich bisher immer bestens beraten und ich fühle mich dort ernst genommen und freundlich behandelt.
Außerdem hat er so hübsche Apothekerinnen und Apothekenhelferinnen, die hat Doc Morris vielleicht auch, aber die bekäme ich ja nie zu Gesicht.

Aber das kostenlose Meßgerät soll ganz besonders klein und handlich sein, warum also nicht?

Heute kommt die Lieferung von DocMorris, es ist sehr schnell gegangen, doch o Schreck: Da liegt eine Rechnung über knapp 14 Euro bei!

So haben wir nicht gewettet. Ich schreibe denen eine Mail, daß ich weder eine ordentliche Bestellung aufgegeben, noch irgendwelche AGBs akzeptiert habe und des deshalb nicht einsehe, für ein angeblich kostenloses Gerät etwas bezahlen zu müssen.

Werbung

Nun meldet sich DocMorris per Mail, es handele sich um ein Versehen, ich müsse natürlich nur 1 Euro Schutzgebühr bezahlen.

Nee, auch das nicht! Kostenlos heißt umsonst, gratis, ohne Kosten, ohne Bezahlen. Auch nicht 1 Euro.

Ich möchte mal wissen, ob da alle, die jetzt versehentlich so eine Rechnung bekommen haben und diese dann dummerweise gleich bezahlt haben, auch ihr Geld wieder zurück bekommen und zwar automatisch.
Sonst röche das doch ein bißchen nach Abzocke.


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Keine Schlagwörter vorhanden

ServiceWüste

In der „Servicewüste“ navigieren wir durch die oft trockenen Landschaften des Einzelhandels, der Behörden und des Online-Shoppings, wo Kunden sich vernachlässigt oder ungerecht behandelt fühlen. Diese Rubrik beleuchtet prägnante Beispiele solcher Erfahrungen. Doch es geht nicht nur um Kritik: Wir heben auch jene Oasen hervor, wo Unternehmen sich durch außergewöhnlich guten Service abheben und beweisen, dass eine „Servicewüste“ nicht die Norm sein muss.

Entdecken Sie mehr darüber, wie einige Marken es schaffen, in einer Welt voller Herausforderungen positiv aufzufallen.

Lesezeit ca.: 2 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: | Peter Wilhelm 27. März 2013

Lesen Sie doch auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments



Rechtliches