Start Uncategorized Apple iMac, MacBook und Mighty Mouse reinigen
  • Apple iMac, MacBook und Mighty Mouse reinigen

    Apples Produkte bestechen durch wunderschönes Design, hochwertige Verarbeitung und so manches raffinierte Detail.
    Aber diese Punkte sind es auch, die uns möglicherweise zu schaffen machen. Die weißen Oberflächen mancher Geräte und die cleveren Verschlusstechniken machen eine Reinigung oft etwas schwierig.

    Manches mag wie eine Binsenwahrheit klingen, man kann es aber nicht oft genug sagen, sonst ist hinterher der Rechner häßlich. Also sorgsam lesen!

    Apple empfiehlt zur Reinigung stets das berühmte nebelfeuchte Tuch, mehr nicht. Aber mit dem leicht angefeuchteten Tuch bekommt man hartnäckige Beläge und Verschmutzungen nicht weg. Daher kann man ohne weiteres auch ein etwas feuchteres Tuch mit einem kleinen Spritzer Spülmittel verwenden. Man wird intelligent genug sein, zu wissen, daß man darauf achtet, daß keine Flüssigkeiten in das Geräteinnere gelangen können.

    Ich persönlich habe mit Glasreinigungstüchern vom Discounter die besten Erfahrungen gemacht.

    mousetuchfull

    Damit lassen sich die hellen und glänzenden Oberflächen wunderbar reinigen und die Tücher sind auch noch so weich, daß sie keine Kratzer hinterlassen.

    imacfull

    Will man auch den Bildschirm damit reinigen, gilt es zwei Dinge zu beachten:
    1. Man wartet, bis man den nächsten Schritt (Mausreinigung) hinter sich hat und
    2. Man achtet darauf, daß die Scheibenreinigungstücher diesen Hinweis haben:

    mousefulltext

    Es ist nämlich so, daß viele Bildschirme hauchdünn beschichtet sind und man sich mit zu scharfen Reinigern diese Beschichtung zerstören kann.

    imac200

    Nur milde Reinigungsmittel dürfen an die Bildschirmoberfläche. Sehr gut bewährt haben sich auch Mikrofasertücher.

    Mit den Scheibenreinigungstüchern wird die Reinigung der empfindlichen Oberflächen zum Kinderspiel. Die hier von mir gezeigten Tücher sind nur ein Beispiel, man findet derer viele in den Supermärkten und bei Discountern. Eher schlechte Erfahrungen habe ich mit den sündhaft teuren Spezialtüchern für TFT-Displays aus dem Computerladen gemacht. Die Tücher erschienen mir insgesamt als zu trocken, zu klein und auch zu teuer. Der Reinigungseffekt war miserabel.
    Billiger und besser funktionieren Scheibentücher aus dem Supermarkt, wenn sie den Hinweis „auch für TFT- und LCD-Bildschirme“ tragen.

    So sieht ein Tuch dann nach der Reinigung eines ganz normalen iMacs aus:

    mousefullschmutz

    Über ein Lineal gestülpt eignet sich das Tuch aber trotzdem noch für die Reinigung der Zwischenräume der Tastatur.


    Anzeige




    Die Mighty Mouse von Apple ist für manche ein Greuel, für andere die beste Maus aller Zeiten. Dummerweise neigt die kleine Scrollkugel oben zu Aussetzern und wie auch die kleine Kugel liebt die Unterseite der Maus das Schmutzsammeln:

    mousefullunter

    Diesem Schmutz auf der Unterseite kommt man am Besten bei, indem man die Maus mehrmals über ein sauberes Scheibenreinigungstuch schiebt:

    mousefullclean

    Anschließend kann man das Tuch dann noch für die Reinigung des Computer oder der Tastatur empfehlen, auch wenn es den Schmutz der Mausunterseite angenommen hat:

    mousefullschmutz2

    Die Reinigung der kleinen Scrollkugel ist etwas schwieriger. Es existieren auch Anleitungen im Web, wie man Apples Mighty Mouse auseinandernimmt, aber leider ist der untere graue Ring der Maus nicht gesteckt oder geklemmt, sondern geklebt. Er lässt sich zwar mit etwas Fingerspitzengefühl lösen, jedoch nur mit Klebstoff wieder anbringen und je nach Qualität des Klebstoffes geht er dann bei der nächsten Reinigung nicht mehr ohne weiteres ab.

    Daher versucht man immer zuerst die einfachste Reinigung:

    Die Maus auf den Kopf stellen und kräftig das Scrollbällchen hin und her drehen. Man hört dann schon am „Zirpen“ ob es wieder richtig greift.

    Hat das nichts geholfen, verwenden wir auch hier das Scheibenreinigungstuch, legen es flach auf den Tisch und rollen den Scrollball fest und oft darauf hin und her:

    mousefullkugel

    Hat auch das nicht den gewünschten Effekt gebracht, greifen wir zur nächsten Methode. Man rollt etwas Paketband oder breiten Klebefilm aus und legt ihn mit der Klebeseite nach oben auf den Tisch. Mit einer Hand hält man das Klebeband straff und mit der anderen rollt man mehrmals die Scrollkugel über die Klebefläche:

    mousefullklebe

    Von irgendwelchen Experimenten, schmale Klebebandstreifen über die Kugel zu rollen und in die Maus einzuführen rate ich dringend ab. Mir sind mehrere Fälle bekannt, wo sich das Klebeband um die innenliegenden Röllchen der Scrollmechanik gewickelt hat oder abgerissen ist.


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…