3D-Drucker – Welcher Klebstoff ist der beste?

3D-Drucker – Welcher Klebstoff ist der beste? Wer einen 3D-Drucker besitzt, wird früher oder später auch Modelle aus mehreren Teilen drucken, die anschließend miteinander verklebt werden müssen. Da stellt sich schnell die eingangs gestellte Frage.

3D-Drucker – Welcher Klebstoff ist der beste?

Ich empfehle folgende Klebstoffe, die ich ausprobiert und für geeignet befunden habe:

  • Sekundenkleber dünn, mittel und dick
  • Alleskleber beispielsweise UHU

Welcher Kleber für welchen Zweck?

Viele verzweifeln, weil der gekaufte Klebstoff einfach keine gute Bindung erzielen will. Dabei gibt es im Grunde keinen schlechten Klebstoff zu kaufen, meistens kaufen die Leute nur den falschen Kleber oder wenden ihn falsch an.

Mein Ratschlag zum Kleber für 3D-Druck:

Klingt banal, ist aber der wichtigste Tipp: Lies Dir genau die Anleitung durch, die auf der Packung oder der Tube/Flasche aufgedruckt ist. Wenn Du es exakt so machst, dann wird auch das Klebeergebnis perfekt.

Vermeide diese häufigen Fehler:

  1. Falscher Kleber für dieses Material: Wenn Du Kunststoff kleben willst, wirst Du mit einem Kleber, der für Pappe, Papier und Holz geeignet ist, keinen Erfolg haben. Achte darauf, dass bei dem Kleber auch wirklich Kunststoff in der Liste der empfohlenen Materialien enthalten ist.
  2. Falsche Anwendung: Es gibt Kleber, die einseitig dünn aufgetragen und bei denen die Teile sofort zusammengefügt werden müssen. Es gibt aber auch Klebstoffe, die beidseitig aufgetragen werden und bei denen der Kleber erst leicht antrocknen muss, bevor man die Teile zusammenfügt. Achte auf die Anleitung und mache es genau so, wie es auf der Packung steht.
  3. Druck und Klammern vergessen: Sekundenkleber zieht meist unmittelbar an. Die Teile werden eingestrichen und sofort zusammengefügt. Die Klebebindung setzt oft unverzüglich ein. Leim hingegen benötigt eine längere Zeit zum Abbinden. Hier musst Du Zwingen oder Klammern einsetzen, um die verklebten Teile so lange zu fixieren, bis die Klebung richtig hält. Kontaktkleber, wie beispielsweise das klassische Pattex, erfordert hohen Druck. Beide Teile werden eingestrichen, man lässt sie ablüften, bis die Oberfläche leicht angetrocknet ist und fügt sie dann zusammen. Nun soll man Druck ausüben, wobei gilt „nicht die Dauer, sondern die Höhe des Drucks ist entscheidend“. Das bedeutet, langes Zusammenklammern bringt hier nichts, eher der Einsatz eines Hammers (je nach Struktur der Klebeteile).
  4. Zu viel oder zu wenig: Viel hilft viel gilt nicht bei Klebern. Achte darauf, was die Anleitung sagt! Die meisten Klebstoffe sind dünn aufzutragen und halten dann schneller und zuverlässiger, als wenn sie zu dick aufgetragen wurden.
  5. Keine Geduld: Es hilft Dir nichts, wenn Du zu früh ausprobierst, ob die Klebung schon hält. Warte besser etwas zu lang als zu kurz!
  6. Schrottkleber gekauft: Ich schrieb oben, dass man fast keinen schlechten Kleber kaufen kann. Das gilt aber nur für die typischen Markenkleber. Wenn Du 20 Fläschchen Sekundenkleber für 2,50 Euro vom Chinamann kaufst, darfst Du Dich nicht wundern, wenn das Zeug so gut klebt wie Leitungswasser. Kaufe Marken- oder Industrieprodukte und keine Billigware.
  7. Industriequalität beachten: Der 3D-Druck daheim kommt von industriellen 3D-Anwendungen. Habe deshalb bitte ein Augenmerk auf den Zusatz „Industriequalität“ bei den Produkten. Im gewerblichen Einsatz werden deutlich bessere Klebstoffe eingesetzt, als im Heimbereich.

Welche Klebstoffe ich für den 3D-Druck empfehle:

Während meiner „3D-Druck-Karriere“ habe ich alles Mögliche ausprobiert und zugegebenermaßen auch einige der oben genannten Fehler gemacht 😉
Dabei habe ich UHU-Alleskleber, den ganz normalen ohne irgendwelche Namenszusätze, als ausgezeichneten Klebstoff für 3D-Modelle ermittelt. Der Klebstoff trocknet glasklar ab und lässt es zu, dass Du den Sitz der verklebten Teile auch noch kurz korrigieren kannst.


Anzeige




UHU gibt es hier billig

Als Sekundenkleber verwende ich mittlerweile ausschließlich den gelben von Langlauf-Schuhbedarf. Der Kleber trocknet und verbindet sofort und sehr zuverlässig. Hauchdünn auftragen und ganz sparsam verwenden!

Sekundenkleber preiswert


Anzeige




-Anzeige-

(©co-si)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.