-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


Vollständig wieder da – Dreibeinblog relaunched

Vollständig wieder da – Dreibeinblog relaunched

Vollständig wieder da - Dreibeinblog relaunchedEs hat dann doch mehrere Wochen gedauert, bis das Dreibeinblog wieder richtig zurück war.
Vor Monaten begann die Engine unter der Haube, das CMS-System Joomla, zu trudeln und kam dann ins Straucheln. Das lag daran, daß meine Version 1.5 schlagartig gealtert ist. In 2011 war die Version 1.6 erschienen und ein Upgrade war so ohne weiteres gar nicht möglich. Viele Entwickler stellten den Support für die Plugins und Module für meine Joomla-Version ein, das System war damit manchen Anforderungen nicht mehr gewachsen.
Auch wenn man einen Umstieg auf die 1.6er Version gewagt hätte, wären z.B. alle bisherigen Kommentare verloren gegangen und es hätte weitere größere Konflikte gegeben.

Da ich inzwischen auch von Serendipity völlig „geheilt“ bin, einem Blogsystem, das an sich ganz gut und sauber programmiert ist, jedoch hölzern, altbacken und meiner Meinung unflexibel daher kommt (zu wenige brauchbare Plugins, zu viele unnötige Plugins) und auch zu wenig gepflegt wird, hatte ich ja schon andere Projekte komplett wieder zurück auf WordPress portieren lassen. Darunter das erfolgreiche Bestatterweblog. Die Portierung hatte die Firma Tiggerswelt.net unter Bernd Holzmüller vorgenommen.

So stand bald schon mein Entschluß fest, das auch für das Dreibeinblog machen zu lassen. Ich programmiere zwar inzwischen auch in PHP, jedoch an mächtige Datenbankbefehle, die tief in das System eingreifen und auch viel kaputt machen können, traue ich mich nicht heran und bin der Meinung, daß das lieber ein Fachmann machen sollte. Man liest im Web von zu vielen Heinis, die das erfolglos selbst versucht und sich dabei alle Daten in den Orkus geschossen haben.

Vollständig wieder da - Dreibeinblog relaunchedVollständig wieder da - Dreibeinblog relaunched

Bernd Holzmüller von tiggerswelt.net machte sich also vor einigen Wochen daran, entwickelte die notwendigen Skripte, ließ die Portierung in einer Testumgebung laufen und erst als alles fehlerfrei funktionierte, wagten wir vorgestern die Umstellung des Live-Systems.

Die Wahl war vorher schon auf WordPress gefallen, das inzwischen ein stabiles und weltweit verbreitetes System ist, das sehr flexibel angepasst und auf jedes Bedürfnis zurechtgebogen werden kann.
Man darf nicht vergessen, ich blogge bereits länger als es WordPress überhaupt gibt!
Die erste stabile Version von WP erschien 2004, meine ältesten Blogeinträge sind von 2002. Damals noch händisch per HTML-Editor täglich auf meine Seiten eingepflegt.

Mit Blogsoftware habe ich noch vor dem Erscheinen eines funktionierenden WordPress angefangen, die damals verwendete Software trug einen französischen Namen (vielleicht Pivot oder so?), an den ich mich nach über 10 Jahren gar nicht mehr erinnere, jedenfalls taucht er in der Wikipedia-Liste der Blogsysteme gar nicht mehr auf.
Es lohnt auch nicht, über diese Software nachzudenken, sie war so rudimentär und doch so zwickig, zwackig vertrickst, daß ständiger Datenverlust drohte. Das Zusammenspiel von Benutzeroberfläche, PHP und MySQL sowie HTML funktionierte in dieser Zeit noch nicht besonders gut. Andere erstellte da gerade mal statische Seiten mit irgendwelchen Homepagebaukästen.

Doch als WordPress dann besser lief, wechselte ich. Es entstand das Dreibeinblog, das Blog „pilvering pointless“ (Was soviel heißt wie „Einbruch zwecklos“, einer Aufschrift, die ich mal auf einem irischen Grabstein gelesen hatte und der mich zum Schmunzeln anregte.) aus dem dann das Bestatterweblog hervorging. Das war etwa 2003/2004, das Bestatterweblog hat also eigentlich eine wesentlich längere Geschichte als es heute scheint.

Seitdem habe ich viele Blogprojekte auf den Weg gebracht, manche sind auch wieder gestorben, andere wurden von interessierten Agenturen und Unternehmen gekauft, einige führe ich heute noch weiter.
Mein ureigenstes Blog ist und bleibt aber das Dreibeinblog.
Nach einer Hochzeit in den Jahren 2004/2005 als das Blog aber mal so richtig von Besuchern, Trach- und Pingbackern geflutet wurde, täglich fast hundert Mails dazu eingingen und ich mich jeden Tag durch fast 300 Kommentare arbeiten mußte, hatte ich das Blog bewußt sechs Monate lang zurückgefahren, einfach um den Ballast an Blämchenbloggern los zu werden, die zum Teil ja auch nichts anderes täglich veröffentlichten, als es heute Kinder bei Facebook tun: „Ich geh mal Kacka machen.“

Im Dreibeinblog erschienen regelmäßig meine satirischen Geschichten, ich schreibe über lokale Aktivitäten, Lokalpolitisches, Gastronomie, neue Medien, Produkte, Gadgets, Gimmicks und teste immer mal wieder Produkte. Das ist einfach meine Spielwiese, auf der ich alles veröffentlichen kann, was mir so auf der schreibenden Zunge liegt.

Deshalb war es mir wichtig, daß es jetzt weitergehen kann.

Lesen Sie mehr im zweiten Teil!

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!


peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Hinterlasse einen Kommentar

Du bist angemeldet als Peter Wilhelm | Jetzt abmelden?

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
Peter Wilhelm
wpDiscuz
Lesen Sie weiter:
Schwieriges Geschäft

Manch einer hat sich ja schon in diversern PC-Flugsimulatoren fit gemacht und glaubt nun, er...

Schließen