Start Produkte Netzwerkadapter Macbook USB, LAN für Wii, PC, Mac
  • Netzwerkadapter Macbook USB, LAN für Wii, PC, Mac

    Das Apple MacBook Air ist so dünn, daß kein Platz mehr für ein optisches Laufwerk und eine Buchse für das Netzwerkkabel geblieben ist.
    In den meisten Fällen habe ich weder das eine, noch das andere vermißt, oder um die Wahrheit zu sagen, ich habe es seitdem das so ist, noch nie vermißt.

    Die Daten brenne ich sowieso nicht auf CD, sondern übertrage sie drahtlos an den Hauptrechner, Software beziehe ich per Download, wozu also ein optisches Laufwerk? Und für den Fall der Fälle habe ich ein externes Laufwerk zum Anstöpseln.

    Auch die Netzwerkbuchse brauche ich nicht, man kommt ja überall heute mit WLAN ebenso gut zurecht. Nur leider in einem Raum in unserem Haus nicht, dort ist zuviel Stahl im Beton und WLAN hat keine Chance.
    Da hilft mir ein Devolo-Netzwerkadapter, der mir das Internet quasi aus der Steckdose holt. Aber um das Signal ins Macbook zu bekommen, braucht man eben ein Netzwerkkabel und das muß in eine Buchse gestöpselt werden, die eben das Notebook von Apple nicht hat.
    Abhilfe schaffen kann hier der USB-Netzwerkadapter von Apple für 29 Euro.

    apple-netzwerk-usb-adapter
    © Apple

    Der Adapter paßt in eine USB-Buchse und man kann dann sein Netzwerkkabel (10/100 MBit/s) anschließen.
    Das ist genau das, was ich benötige.

    Zu kaufen gibt es das Teil bei Apple, den einschlägigen Apple-Zubehörhändlern und beim MediaMarkt und Conrad.
    Bei Conrad entdeckte ich ein vergleichbares Produkt für rd. 20 Euro:


    Anzeige




    conrad-netzwerk-usb-adapter
    © Conrad

    Angepriesen wird er als Netzwerkadapter 100 MBit/s Conrad Für Wii, PC, Mac USB 2.0, LAN (10/100 MBit/s).

    Ups! Für die Wii soll er auch gehen? Und das, obwohl Nintendo steif und fest behauptet, daß nur der Adapter von Nintendo an der Wii funktioniert. Fairerweise muß man sagen, daß der Original-Adapter von Nintendo mit nur 12 Euro zu Buche schlägt (Straßenpreis).
    Ja, und ausgerechnet die Wii wollte ich sowieso auch ans Netzwerk anbinden, weil deren WLAN-Leistungen eher bescheiden sind.
    Also habe ich neben dem Apple-Adapter auch den von Conrad mitgenommen.

    Was kann man da viel testen?
    Beide Adapter machen das was sie sollen, sie bringen das Netzwerk in die entsprechenden Geräte. Beide Adapter funktionieren sowohl an der Wii, als auch am MacBook.

    Allerdings ist der Conrad-Adapter mit seinem Flachbahnkabel etwas stylischer, was jedoch auf der anderen Seite eine Einschränkung mit sich bringt, denn ein rundes Kabel wie bei Apple ist einfach flexibler und läuft schön nach hinten vom Laptop weg.
    Negativ am Conrad-Adapter ist mir aufgefallen, daß das Netzwerkkabel nicht richtig einrasten will. Das war bei mehreren verschiedenen Kabel so.
    Drückt man das Kabel etwas zu fest in die Buchse, will die Bodenplatte des Adaptergehäuses aufgehen.
    Besonders gut verarbeitet ist das Teil also nicht.

    Anders der Apple-Adapter, der im typischen Apple-Design daher kommt und aus einem Guß ist.

    Ehrlich gesagt, da gebe ich lieber 9 Euro mehr aus und habe was Vernünftiges.


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    4 Kommentare

    1. DarKFeeliN

      5. November 2014 at 11:20

      Es gäbe sogar noch einen Devolo-Adapter für die Steckdose mit integriertem Access Point, wenn man es noch bequemer will und kein Problem damit hat, einen weiteren potentiellen Angriffspunkt zu beherbergen.
      Ist aber, glaube ich, vom Preis her dann doch etwas ein Sprung nach oben.
      Den Geschwindigkeitsvergleich hierbei mal außer Acht gelassen.

      Antwort

      • Peter Wilhelm

        5. November 2014 at 12:29

        Sehr guter Hinweis!
        Den Devolo-WLAN-Adapter stelle ich demnächst im Dreibeinblog vor.
        Diesen hier beschriebenen USB-LAN-Adapter wollte ich mir sowieso zulegen, da ich öfters mal in Hotels bin, wo LAN kostenlos und WLAN nur kostenpflichtig zu haben ist.

        Antwort

    2. fchk

      13. November 2014 at 21:02

      Und ich gebe noch etwas mehr aus und habe dann den Thunderbolt-Gigabit-Ethernet Adapter. Seit mindestens 5 Jahren haben neue Rechner Gigabit-Ethernet, Macs schon seit 10 Jahren. Es gibt also keinen Grund, sich mit weniger zufrieden zu geben, wenn der Rechner das zulässt.

      Wer einen Mac von 2012 und neuer hat, der hat auch USB3 und kann einen USB3-Gigabit-Ethernet nehmen.

      Antwort

      • Peter Wilhelm

        13. November 2014 at 23:13

        Ja, das ist auch eine feine Sache, leider habe ich kein USB 3.

        Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Fakeuhren – Uhrenreplikas – so erkennt man die Fälschungen – China-Uhren im Luxusdesign

    Allzu verlockend scheinen die Angebote, die einem da immer wieder per Mail unterbreitet we…