DIREKTKONTAKT

Quatsch aus dem Netz

Kommt ein … geflogen

Seitdem es den Hundehaufen aus Plastik gibt, wissen wir, dass man über nachgemachte Scheiße lachen kann. Statistisch gesehen besitzt/besaß jede zweite deutsche Familie so einen Fake-Hundehaufen.

Auf meiner Expedition durch die Tiefen der asiatischen Verkaufsplattformen bin ich wieder einmal bei AliExpress fündig geworden. Wir wissen, dass die fernöstlichen Menschen viel Spaß an einer Art stilisiertem Kackhaufen mit Augen haben. Immerhin hat diese Glotzfäkalie ja auch als Smiley Eingang in unsere Smartphones gefunden.

Was die meisten allerdings gar nicht wissen: In Japan gilt dieser Haufen, der dort Kin chumi go heißt, als Zeichen für den Satz: „Ich finde Dich absolut scheiße, aber aus gesellschaftlichen Gründen tue ich so, als ob ich Dich mag.“

Jetzt habe ich die fliegende Version des Kin chumi go gefunden. Batteriebetrieben startet er mit einem Propeller von Deiner Hand und fliegt dann gestengesteuert durchs Zimmer. Mehr oder weniger zufällig fliegt er umher, bis er mit seinem Sensor wieder eine ausgestreckte Hand entdeckt, um dann darauf zu landen.

Fliegende Scheiße sozusagen.

Daraus ließe sich vortrefflich ein schönes Partyspiel machen. Wir lassen die Flugscheiße aufsteigen und alle Partygäste strecken ihre Hand aus. Auf wessen Hand der Kackokopter dann landet, der hat verloren. Derjenige zieht die Scheiße sozusagen an und muss dann irgendetwas machen, beispielsweise eine Runde ausgeben oder eben das, um das das Spiel in diesem konkreten Fall geht.

Das ließe sich auch auf einer Hochzeit spielen. Statt den teuren Brautstrauß nach hinten zu werfen, könnte man diesen lieber trocknen und aufheben und stattdessen den kleinen Scheißschrauber starten lassen. Die Brautjungfern strecken ihre Handflächen aus und dann wird man sehen, wer die nächste ist, die zum Traualtar geführt wird, denn der kleine Kackflieger wird immer auf der richtigen Hand landen.

Bildquellen

  • fliegendescheisse: aliexpress

Produkte, die die Welt nicht braucht?

Bei meiner täglichen Reise durch das World Wide Web stoße ich oft auf Produkte, die meiner persönlichen Meinung nach die Welt nicht benötigt. Oft finde ich diese Geschmacksverirrungen, lustigen Produkte und auch Verschreiber auf asiatischen Plattformen; aber nicht nur. Ich empfehle ausdrücklich weder, diese Produkte zu kaufen, noch es bleiben zu lassen.

Lesezeit ca.: 2 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: 30. Dezember 2022 | Peter Wilhelm 30. Dezember 2022

Lesen Sie bitte auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
älteste
neueste
Inline Feedbacks
View all comments



Rechtliches


1
0
Would love your thoughts, please comment.x
Skip to content