ServiceWüste

Fettiger Löffel

Platzhalterfeatured

Hab ich eigentlich schon mal geschrieben, wie schrecklich ich es finde, wenn nach einem Restaurantbesuch die ganzen Klamotten nach Pommesfett riechen?
Manchmal sieht man ja, wo das her kommt. Da steht die Küchentür die ganze Zeit offen und drinnen dampfen die Friteusen.
Aber beim Italiener z.B. rauscht eine riesige Abluftanlage, die Küchentür ist immer zu und trotzdem riechen Haare und Kleidung hinterher immer so.

Wenn wir abends manchmal in unserer Lieblingskneipe sitzen und manche Gäste kommen etwas später, und die waren vorher in einer bestimmten Speisegaststätte, die riechen alle so.
Man kann denen dann auf den Kopf zusagen: Du warst vorher da und da.

Ich finde den Geruch so ätzend.
Geht Euch das auch so?

Werbung


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Keine Schlagwörter vorhanden

ServiceWüste

In der „Servicewüste“ navigieren wir durch die oft trockenen Landschaften des Einzelhandels, der Behörden und des Online-Shoppings, wo Kunden sich vernachlässigt oder ungerecht behandelt fühlen. Diese Rubrik beleuchtet prägnante Beispiele solcher Erfahrungen. Doch es geht nicht nur um Kritik: Wir heben auch jene Oasen hervor, wo Unternehmen sich durch außergewöhnlich guten Service abheben und beweisen, dass eine „Servicewüste“ nicht die Norm sein muss.

Entdecken Sie mehr darüber, wie einige Marken es schaffen, in einer Welt voller Herausforderungen positiv aufzufallen.

Lesezeit ca.: 1 Minute | Tippfehler melden | © Revision: | Peter Wilhelm 10. April 2013

Lesen Sie doch auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
3 Kommentare
älteste
neueste
Inline Feedbacks
View all comments



Rechtliches