Fettiger Löffel

Hab ich eigentlich schon mal geschrieben, wie schrecklich ich es finde, wenn nach einem Restaurantbesuch die ganzen Klamotten nach Pommesfett riechen?
Manchmal sieht man ja, wo das her kommt. Da steht die Küchentür die ganze Zeit offen und drinnen dampfen die Friteusen.
Aber beim Italiener z.B. rauscht eine riesige Abluftanlage, die Küchentür ist immer zu und trotzdem riechen Haare und Kleidung hinterher immer so.

Wenn wir abends manchmal in unserer Lieblingskneipe sitzen und manche Gäste kommen etwas später, und die waren vorher in einer bestimmten Speisegaststätte, die riechen alle so.
Man kann denen dann auf den Kopf zusagen: Du warst vorher da und da.


Anzeige




Ich finde den Geruch so ätzend.
Geht Euch das auch so?


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



3 thoughts on “Fettiger Löffel

  1. Und wie! Vor allem, weil meist, wenn die Klamotten miefen, die Haare das auch tun. Noch schlimmer war es aber vor der Einführung des Rauchverbotes – da hatte man dann die Wahl, ob man lieber nach Fett, nach Rauch oder einer aparten Mischung aus beidem stinken wollte. Würg!

    Ich kann auch persönlich nicht mit Appetit dort essen, wo mir schon beim ersten Schritt durch die Tür so eine Wolke entgegenschlägt.

  2. Das habe ich in guten Restaurants noch nicht erlebt, eher schon in kleinen Imbißbuden… aber hier in Frankreich ist man ja auch verwöhnt. 😉

    Was aber macht ein Italiener mit einer Pommesfritöse? Der ist doch Italiener und nicht Belgier?

  3. Jaaaaa! Hier gibt es auch so eine Imbißstube, die sehr gut besucht ist. Allerdings mißhandeln die Schnitzel, die Pommes sind spitzenmäßig, aber die Schnitzel triefen nur so vor Fett und liegen auch wie ein Wackerstein im Magen…

    Wenn jemand dort gewesen ist, dann schnuppere ich das schon von weitem…finde ich aber nicht schlimm, ich habe eine extrem gute Nase und habe schon Schlimmeres gerochen. Aber interessant ist das. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.