Die Wägen sind eingeschalten

Was mir in letzter Zeit verstärkt auffällt: Viele Leute verwenden beispielsweise für den Plural des Wortes „der Wagen“ die „Wägen“. Das hört man auch in Fernsehreportagen und neulich erst sagte ein Politiker, als es mal wieder um die PKW-Maut ging: „Da fahren so viele ausländische Wägen über unsere Straßen…“

Auch fällt mir auf, daß der unbestimmte Artikel des Maskulinums im Akkusativ „einen“ und die unbestimmten Artikel des Maskulinums und Neutrums im Dativ völlig aus der Mode zu kommen scheinen.

Beispiele:


Anzeige




„Setze dich da mal auf ein Stuhl!“
„Den Traktor habe ich von ein Bauer abgekauft.“
„Dafür habe ich ihm ein anderen Traktor in Zahlung gegeben.“

Als Drittes ist mir in zahlreichen Gesprächen aufgefallen, daß viele Menschen die Präposition „neben“ nur noch schwer über die Zunge geht, sie sagen „neber“. „Der Mann saß neber mir“ oder „Neber der Fahrbahn war ein Baum“.
Auch auffällig: Aus dem Wörtchen eben ist ebend geworden: „Ich mus mal ebend aufs Klo.“

Das hört sich für mich alles sehr seltsam an.


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.