Herr Winkelmann -ein Reiseerlebnis-

Ich komme Mitten in der Nacht ins Hotel und habe es eilig. Zum einen möchte ich zeitnah ins Bett, zum anderen dringend einen Waschraum besuchen. Doch ich möchte nicht irgendeinen Waschraum benutzen, sondern meinen Waschraum und so stelle ich mich brav an der Rezeption in die Schlange und warte bis der Herr vor mir fertig ist. Er hat ein Zimmer gebucht, aber nicht mit der Kreditkarte bezahlt und hat nun,…

Neulich in der Apotheke – Der ganz normale Wahnsinn

Ich: Guten Tag, ich hätte gerne Maaloxan. Apothekerin: Kein Problem, möchten Sie das in Tablettenform? Ich: Nein, ich bringe es für jemanden mit, diese Person wünscht sich diese Gel-Tütchen. Apothekerin: Wenn Sie Magenprobleme haben, sollten Sie das einmal untersuchen lassen. Ich: Ich bringe das für jemanden mit. Apothekerin: Sowas hat immer seine Ursache, das müssen Sie wissen. Ich: Ich besorge das nur für jemanden. Apothekerin: Zu viel Kaffee ist übrigens…

Kindheitserinnerungen

Die Segnungen des Privatfernsehens sind in ihrer Vielfalt wahrlich beeindruckend. Nachdem dem unterhaltungsinteressierten Konsumenten erfolgreich vermittelt wurde, dass es sich bei Privatbrauerei, Privatparkplatz und privatversichert um etwas besonders Gutes wie schützenswertes handelt, ist zunächst ebenfalls davon auszugehen, das Privatfernsehen auch etwas Besonderes an sich hat. Und ich habe festgestellt:Ja, dem ist so! Allerdings nur, wenn man besonders eher im Sinne von speziell zu deuten vermag. Eine konkrete Idee davon, was…

Good bye, iPad

Bye, Pad!ein Gastbeitrag von Frank Mischkowski Ich habe mein iPad verkauft. Und es war ganz einfach. Die ganze digitale Revolution mit aufregendem Zubehör, einfach weg. Und ich vermisse nichts. Schon die letzten Wochen lag die Zukunft der Medienbranche ungenutzt als Hightech-Zierde auf dem Schreibtisch und begann eine veritable Staubschicht anzusetzen. Keine „Killer-App“, die mich noch vom Hocker reißen konnte, kein iOS 4.2, was den Zauber der ersten iPad-Momente wieder zurück…