Start Produkte Test ZNL Uhrenkoffer Uhrenkasten Uhrenschatulle KSB-05 für 12 Uhren
  • Test ZNL Uhrenkoffer Uhrenkasten Uhrenschatulle KSB-05 für 12 Uhren

    Wer einigermaßen Wert auf die Erhaltung seiner Armbanduhren legt, (Merke: Armbanduhren sind für Männer oft das, was für Frauen Schuhe sind.) der wirft seine Uhren nicht einfach in eine Schublade, wo sie sich gegenseitig verkratzen können, sondern spedniert ihnen eine Uhrenschatulle.
    Solche gibt es zuhauf zu kaufen, sehr gute gab es vor geraumer Zeit bei Tchibo.
    Im Internet stieß ich jetzt auf die ZNL-Uhrenbox KSB-05, die mir wegen ihrer Alu-Koffer-Optik gut gefiel. Davon habe ich nun zwei Exemplare im Test.

    Die Uhrenkoffer sind 26 x 21 x 6,5 cm groß, sollen Platz für jeweils 12 Uhren bieten und sind innen, wie es sich gehört, mit weichem Flocksamt ausgestattet.

    kompli

    Doch wer ein wenig rechnen kann, wird schon bei diesen Angaben stutzig. Eine durchschnittliche Herrenuhr benötigt, um gut präsentiert und aufbewahrt zu werden, zwischen 4 und 5 Zentimeter Platz in der Breite.
    Wenn in der Schatulle 12 Uhren, also 2 Reihen á 6 Uhren Platz finden sollen, müßte jede Reihe 6 x 5 cm = 30 cm breit sein. Die Box ist aber nur effektiv innen 23 cm breit.

    Beschrieben wird die Uhrenbox in Ebay-Auktionen wie folgt:

    【1】 Hochwertiger Uhrenkasten, Oberflache aus Leder, gewährt man gutes Gefühl.
    【2】 Exquisites Design, erstklassige Verarbeitung, handgemachter Uhrenkoffer mit Einzigartige Fertigungstechnik.
    【3】 Mit Sichtfenster aus Glas, um Ihre Uhren besser zu Präsentieren.

    Technische Daten:

    【1】 Material: Material: Rahmen aus Aluminium, Schaufenster aus Plexiglas, Innenseiten mit Flocksamt ausgekleidet.
    【2】 Maß: 26*21*6.5cm
    【3】 zur Aufbewahrung von 12 Uhren

    Zu 1: Hochwertig kann man überhaupt nicht sagen. Das Ding ist wackelig und miserabel verarbeitet. Die „Oberflache aus Leder“ sucht man vergeblich, wo auch? Das Ding ist aus Alu und Plexiglas und etwas Schaum mit Flocksamt.
    Zu 2: Das Design gefällt mir, deshalb bin ich ja überhaupt auf diese Box gekommen. Die Verarbeitung ist nicht erstklassig sondern schlecht. So gesehen kann man die Fertigungstechnik als einzigartig bezeichnen, als einzigartig mies.
    Zu 3: Das Sichtfenster ist mitnichten aus Glas, sondern aus Plexiglas und das ist nicht dasselbe.


    Anzeige




    In den „Technischen Daten“ wird dann alles richtig wiedergegeben, hier wird auch angegeben, daß es Plexiglas ist. Das Plexi stört nicht weiter, aber es verkratzt natürlich viel leichter als echtes Glas.
    Außerdem haben die Hersteller aus unerfindlichen Gründen genau auf das Plexiglas (wohl zum Schutz vor dem leichten Verkratzen) einen Papieraufkleber abgebracht, den man erst einmal fetzenweise abreißen darf. Das ist mühsam, geht aber rückstandsfrei.

    Wer solche Papieraufkleber auf neue Ware aufklebt, der gehört bestraft!
    Wer solche Papieraufkleber auf neue Ware aufklebt, der gehört bestraft!

    Insgesamt ist die Box zu klein und das in jeder Dimension. Sie ist nicht breit genug, denn es passen effektiv keine 12 Herrenuhren hinein. Man muß jeden zweiten Slot freilassen, dann geht es. Es finden also nur 6 bis max. 8 Uhren Platz.
    Aber auch die Größe der Ausschnitte ist zu eng bemessen.

    Breitere Uhren stoßen aneinander
    Breitere Uhren stoßen aneinander

    Uhren mit einem breiteren Armband passen gar nicht hinein. Ansonsten muß man bei allen Uhren das Armband schon sehr eng um die Haltebögen schnallen, sonst stehen die Uhren zu weit hoch.
    Denn auch die Höhe der Box ist nicht ausreichend! Selbst mit viel Mühe liegen die Uhrgläser nach dem Schließen der Box dicht an der abdeckenden Plexiglasscheibe und die wackelig verarbeitete Box dehnt sich und wackelt.

    Schon mittlere Uhren mit Metallarmband sind zu sperrig. Der Koffer schließt nicht mehr.
    Schon mittlere Uhren mit Metallarmband sind zu sperrig. Der Koffer schließt nicht mehr.
    Breite und Tiefe der Slots sind allenfalls für schmale Damenuhren geeignet
    Breite und Tiefe der Slots sind allenfalls für schmale Damenuhren geeignet

    Fazit:
    Die Boxen kosten nur knapp 13 Euro, aber selbst die sind sie nicht wert.
    Allenfalls schmale Damenuhren kann man in diesen Boxen aufbewahren und präsentieren.
    Für Herrenuhren sind die Boxen definitiv nicht geeignet!

    Diese "Tokyo Flash" ist schon zu breit für den Slot.
    Diese „Tokyo Flash“ ist schon zu breit für den Slot.

    Alternative:
    Für nur wenig Geld mehr bekommt man bei JAGO in Ebay diese Box hier:

    alternativejago

    Sie ist 25,5 x 20,2 x 8,5 cm (BxTxH) und bietet in zwei Reihen Platz für jeweils 5 Uhren. Kurz rechnen 5 x 5 cm = 25 cm. Die Box ist 25,5 cm breit: Passt!


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Fakeuhren – Uhrenreplikas – so erkennt man die Fälschungen – China-Uhren im Luxusdesign

    Allzu verlockend scheinen die Angebote, die einem da immer wieder per Mail unterbreitet we…