Das dicke Ende kommt noch. Oder, wie man Kröten rückwärts schluckt

Wenn die Politik nun kleinlaut einräumt, dass mittlerweile 600.000 m³ Atommüll zur (nicht vorhandenen) Entsorgung anstehen, kann man getrost davon ausgehen, dass auch diese „neue Ehrlichkeit“ verlogen ist, und dass das dicke Ende, wie üblich, noch bevorsteht. Derweil die sich noch im Betrieb befindlichen Kernkraftwerke munter eine Tonne Müll nach der anderen produzieren, den Betreibern ca. 1.000.000 € Gewinn (kalendertäglich) in die Taschen spülen und der Steuerzahler letztendlich für die…