Perfektes Recording mit Apple iPhone, iPad & MacBook: MicW erweitert i-Mikrofonserie

Perfektes Recording mit Apple iPhone, iPad & MacBook: MicW erweitert i-Mikrofonserie Mit dem ultrakompakten Aufsteckmikrofon i436 setzte MicW den Standard für einfaches mobiles Recording sowie aussagekräftige Messungen auf Apple iPhone, iPad und iPod Touch. Nun stellt der Mikrofon-Spezialist ein weiteres Modell der i-Serie vor, dass durch seine Nieren-Richtcharakteristik ideal für Aufnahmesituationen von Musik und Sprache ist. Das MicW i456 ist mit einer Länge von nur 5,5 Zentimetern ebenso kompakt und…

Eis welches in sich zerfällt. ( Der böse Mann von neben an )

Oft geht mir die Art, wie Wörter aus mir heraus kommen total auf den:“ Sack!“ Dagegen muss etwas getan werden. Es gibt ja nicht nur verlorene Sterne. Nicht nur dunkle Wolken. Anzeige Regnen tut es auch nicht all zu oft …   Aber es gibt JPS Black. Zwei Minuten der Ruhe … Und dann gibt es eine undurchsichtige Auswahl an Songs. Anzeige -Anzeige-

Kopfnuss

Nächte wachten über mein Leben.Gaben diesem ein Licht.Dunkel war meine Gedankensicht.Leben wollte sie ewiglich, im Licht !Moore nahmen meine Füße,zogen sie zu sich wie Löcher die Tiefe.Tränen am Abgrund egal wie Tief,da gab es eine Höhe, aber sinnlos, weil vor Menschen blind und für mich Tränentief im Wasser ertrunken.Ich sitze hier, bin aber leer.Nicht leer im Herzen.Leer in den Augen.Trockene Tränen mehren sich.Vertrocknen nicht. Anzeige -Anzeige-

Wie ein Wurm in der Glut

Ein Text voller innerlicher Emotionen, verdeckt durch oberflächliche Gedankengebilde ohne Horizont, und dies durch die anderen.   Anzeige Würde ich meine Augen nicht so sehen wie mein Spiegel es doch tut, sähe ich nur Täler und Risse in einer ellenlangen schönen aber grauen Landschaft.Blüten würden auf schönen Pflanzen wachsen, das Licht der Sonne aber nicht sehen.Sie würden so schnell sterben wie die Worte welche aus belanglosen Hirnen enstehen und vergehen.Gäbe…

Cure my pain

Die weißen Wände im Flur betäubten seine Augen. Dennoch mussten einige seiner Tränen an die Freiheit glauben. Er hob die Hände hoch zu seinen verweinten Augen und gab den Wänden mit Wut und festen Schlägen einen dunkel roten Kontrast.Da wurde ihm wieder schlecht. So rannte er zurück ins Bad und hängte sich angewiedert an die ach so bekannte Schüssel. Außer würgen wollte sein Körper nichts. Da holte er seinen Rasierer…