7 nützliche Autokamera Tipps – So schöpfen Sie die Funktionsweise Ihrer Kamera perfekt aus

Hinter der Autokamera versteckt sich eine ausgezeichnete Innovation, die durch ihre einmalige und gleichzeitig auch komplexe Funktionsweise begeistert. Aufgrund dieser besonderen Eigenschaften entscheiden sich immer mehr Autofahrer für den Einsatz einer Autokamera.

So wird die Autokamera richtig eingesetzt

Wir haben für Sie dich wichtigsten Tipps zusammengefasst. Dabei geht es sowohl um die Montage als auch um die konkreten Bedienungsschritte einer Autokamera (Dashcam). Sollten Sie sich an diese nützlichen Tipps halten, steht einer problemlosen Nutzung Ihrer Autokamera absolut nichts mehr im Wege.

Tipp Nummer 1: Die richtige Montage ist das A und O bei der Autokamera

Die Autokamera sollte relativ zentral montiert werden. Dies ist wichtig, da der Fahrer nur dann von relativ viel zentraler Bildfläche profitiert. Es wird empfohlen, die Autokamera möglichst mittig auf der Windschutzscheibe oder dem Armaturenbrett anzubringen. Dadurch wird das Sichtfeld des Fahrers nicht eingeschränkt und die Autokamera kann ihren vollen Blickwinkel ausweiten. Der optimale Platz auf der Windschutzscheibe ist direkt hinter dem Rückspiegel. Dies ist zum einen der höchste Punkt auf der Windschutzscheibe, und zum anderen beeinträchtigt die Autokamera dadurch nicht die Sicht des Fahrers. Achten Sie darauf, dass die ausgewählte Stelle von dem Scheibenwischer abgedeckt wird. Sollte dies nämlich nicht der Fall sein, erkennen Sie bei Regen auf den Aufnahmen so gut wie nichts.

Tipp Nummer 2: Überprüfen Sie das Speichervolumen vor der Nutzung

Es wichtig vor der Verwendung der Autokamera, die Speicherkapazität zu überprüfen. Viele Autokameras verfügen mittlerweile über die sogenannte Loop- Funktion. Durch die Loop-Funktion werden bereits aufgezeichnete Videos nicht einfach überschrieben, sondern auf einer eingelegten SD-Karte abgespeichert. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Autokamera direkt zu Beginn mit einer gesonderten SD-Karte auszustatten. Einzelne Bild- und Videoaufzeichnungen, die nicht mehr benötigt werden, können ganz unkompliziert von der SD-Karte gelöscht werden. Da sowohl das aufgezeichnete Videomaterial als auch die gespeicherten Bilder ein sehr hohes Speichervolumen in Anspruch nehmen, ist es ebenfalls wichtig, vor jeder Nutzung den verfügbaren Speicherplatz zu überprüfen. Sollte nicht genügend Speicherplatz zur Verfügung stehen, stoppt die Autokamera ihre Aufnahme automatisch.

Tipp Nummer 3: Autokamera im Ausland – hier gelten andere Regeln

Immer mehr Autofahrer entscheiden sich dazu, ihre Urlaubsstrecke mithilfe der Autokamera aufzuzeichnen. Im Ausland gelten für die beliebten Dash Camaras jedoch komplett andere Regeln als in Deutschland. Einige Länder innerhalb von Europa haben beispielsweise ein komplettes Verbot für die Nutzung von Dash Camaras verhängt. In bekannten Urlaubsländern wie beispielsweise Ungarn oder Tschechien dürfen nur Autokameras verwendet werden, die über eine sehr geringe Auflösung verfügen. Die Dash Camaras, die eine sogenannte HD-Auflösung haben, dürfen hier nicht zum Einsatz kommen. Auch das Archivieren und Speichern der aufgezeichneten Videos ist in diesen Ländern nicht erlaubt. Das Video- und Bildmaterial muss bereits nach 5 Tagen gelöscht werden. In Schweden und Polen werden ausschließlich manuelle Autokameras akzeptiert. Ein wichtiger Tipp: Informieren Sie sich im Vorfeld, welche Regelungen und Gesetze bezüglich der Dash Cam in Ihrem Urlaubsland gelten.

Tipp Nummer 4: Verlieren Sie bei der Nutzung die Datenschutzverordnung nicht aus dem Auge

Bei der Autokamera steht das Aufzeichnen von Bildern und Videos im Vordergrund. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, die damit verbundene Datenschutzverordnung zu beachten. Der Bundesgerichtshof hat im Jahre 2018 bei der Legalisierung der Dash Camara ausdrücklich auf das Einhalten der Datenschutzverordnung hingewiesen. Dabei ist es wichtig, das aufgezeichnete Bild- und Videomaterial nicht zu veröffentlichen oder anderweitig zu verwenden. Zudem darf nur dann eine Aufzeichnung getätigt werden, wenn dafür ein triftiger Verwendungszweck vorliegt. Wir empfehlen Ihnen, sich unbedingt bei der Nutzung einer Autokamera an die Datenschutzverordnung zu halten. Sollten Sie dies nicht tun, warten teure Geldstrafen auf Sie.


Anzeige




Tipp Nummer 5: Entscheiden Sie sich für die richtige Autokamera

Heutzutage wird zwischen einer Vielzahl von unterschiedlichen Autokameras unterschieden. Damit Sie Ihre Dash Camara auch wirklich komplett nutzen können, sollten Sie sich im Vorfeld genauestens über die individuellen Funktionen informieren. Einige Dash Cams verfügen beispielsweise über eine beeindruckende GPS-Funktion. Dadurch kann der aktuelle Standort des Fahrzeuges dauerhaft abgefragt werden. Diese zusätzliche Funktion ist zum Beispiel für Fuhrpark-Besitzer sehr entscheidend, da dadurch sowohl der Aufenthaltsort als auch die Route des Fahrers dauerhaft geprüft werden kann. Die Autokamera begeistert aufgrund ihrer vielfältigen Funktionen. Informieren Sie sich vor der ersten Verwendung genau über die einzelnen Optionen, die Ihre Autokamera anbietet. Anschließend steht einer reibungslosen Nutzung nichts mehr im Wege.

Tipp Nummer 6: Das Fahrzeug auf dem Parkplatz durch die Autokamera schützen

Die Park-Überwachung ist eine beeindruckende Funktion, die bei der Dash Cam direkt mitgeliefert wird. Der hochsensible G-Sensor sendet jede, noch so kleine Bewegung, die um das Fahrzeug herum passiert, an die Autokamera. Dadurch schaltet diese sich automatisch ein. Sollte es in einem solchen Fall zu einem Schaden am Fahrzeug kommen, wird dies durch die Videofunktion der Dash Camara aufgezeichnet. Um das gesamte Potenzial dieser Funktion ausschöpfen zu können, sollte die Autokamera jedoch dauerhaft am Bordnetz angeschlossen sein.

Tipp Nummer 7: Wählen sie die optimale Auflösung

Die meisten Autokameras verfügen in ihrer Werkseinstellung über eine sehr niedrige Bildauflösung. Durch eine niedrige Bildauflösung kann Speicherplatz im erheblichen Maße gespart werden. Sollte Ihre Autokamera jedoch über eine gesonderte SD-Karte oder ein gesamtes Speichervolumen von beispielsweise 16 GB verfügen, müssen Sie sich um zu wenig Speicherplatz keine Sorgen machen. Aus diesem Grund raten wir Ihnen zu Beginn, eine etwas höhere Bildauflösung zu wählen. Dabei kann es sich beispielsweise um eine HD-Auflösung, eine Full HD-Auflösung oder eine QHD-Auflösung handeln. Nur mit der richtigen Auflösung kann auch eine ausgezeichnete Qualität sichergestellt werden.

Selbstverständlich gibt es noch viele weitere Tipps, die bei der Nutzung einer Autokamera im Vordergrund stehen sollten. Wir haben für Sie die wichtigsten Tipps zusammengefasst.


Anzeige




-Anzeige-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.