Start Uncategorized Maus, Logitech M555b, Bluetooth
  • Maus, Logitech M555b, Bluetooth

    Schon im vergangenen Jahr habe ich mir eine neue Maus gegönnt.
    Jemand, der so viel am Rechner arbeitet, hat naturgemäß einen höheren Verschleiß an Tastaturen und Mäusen. Die Maus ist von Logitech, ich habe sie jetzt fast ein Jahr und bin hochzufrieden damit.

    logitechmaus02

    Screenshot © Logitech

    In Erinnerung gebracht hat sich die Maus aktuell dadurch, daß nach nun fast einem Jahr das erste Mal das kleine rote Lämpchen auf ihrem Rücken langsam rot vor sich hin blinkte. Das bedeutet, daß die Batterien allmählich leer sind. Also habe ich der Maus heute eine neue Ladung 1-Euro-Batterien von ALDI gegönnt, die passen ja auch farblich viel besser, als die alten Duracell. 😉

    logitechmaus


    Anzeige




    Die Maus hat mich knapp 50 Euro gekostet, arbeitet via Bluetooth, also zeitgemäß ohne Kabel und kann klasse ohne Mauspad bedient werden. Ich mag keine Mauspads und habe, außer bei einer Maus, die das zur Funktion unbedingt benötigte (Ablesen eines Rasters), auch noch nie eins besessen bzw. benutzt.

    Sehr gut finde ich das leichtgängige Scrollrad aus schwerem Material, das man so richtig anschubsen kann und das dann dafür sorgt, daß auch lange Bildläufe sehr schnell und weich angezeigt werden. Man kann das Rad aber auch niederdrücken und einrasten, dann kann man zeilenweise scrollen.

    Zur Maus gehören mehrere „Knubbis“ von Logitech, die man sich an den Schreibtisch oder den Monitor kleben kann. Das sind kleine Plättchen mit einem Knopf drauf, auf die man die Maus mit einer unten angebrachten Haltemulde aufschieben kann. So ist die Maus sicher untergebracht und ein in der Mulde angebrachter Schalter schaltet sie energiesparend aus.

    Den „Knubbi“ habe ich zweimal benutzt, dann war mir das zu lästig. Seitdem lasse ich die Maus einfach liegen, wo sie eben gerade liegt, sie geht auch so in den Schlafmodus und will nach einer Weile durch Berühren und Hin- und Herbewegen kurz wieder geweckt werden.

    Wie gesagt, die Batterien haben fast ein Jahr gehalten, da kann man wirklich nicht meckern.

    Also, wenn jemand gerade auf der Suche nach einer guten Maus ist, dann kann ich diese M555b von Logitech sehr gut empfehlen.
    Neulich habe ich im Laden diese hypermodernen Dinger mit sensitiver Oberfläche von Apple mal ausprobiert, das ist ja auch was Feines, aber vorerst tut die Logitech einen wirklich guten Dienst und es gibt keinen Grund, sie auszutauschen.


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    1 Kommentar

    1. Proka

      10. August 2019 at 11:10

      Also ich habe die TECKNET Bluetooth Maus seit einigen Wochen in Betrieb. Sie funktioniert einwandfrei, liegt durch ihre Große gut in der Hand (ich schätze für Menschen mit der Handschuhgröße 6 bis 8 optimal),Die meisten Mäuse sind ganz einfach zu klein, so dass sie nur durch dauernde Umklammerung mit den Fingern bedienen kann. Hat sie die richtige Größe, muss man sie nicht extra halten,- man legt ganz einfach die Hand darauf und bedient mit den Fingern nur die Tasten.Die Zusatztasten zum seitenweise vorwärts- rückwärts blättern sind sehr praktisch, wenn man sich deren Gebrauch gewöhnt hat. Viele Mäuse haben das nicht. Das „pairing“ war einfach und klappte auf Anhieb. .Keine Codeeingabe ect. erforderlich.

      Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Top Ansprechpartner finden, wenn man ausgesperrt ist

    Sind Sie ausgesperrt, Sie haben Ihren Schlüssel abgebrochen oder verloren und Sie suchen e…