Start Allgemein Amazon stoppt jetzt Verkauf von Kindersexpuppen
  • Amazon stoppt jetzt Verkauf von Kindersexpuppen

    Vielen Dank für Eure Unterstützung. Der Plan ist aufgegangen. Auf Amazon.de wurden bis vor 2 Tagen realistische Sexpuppen angeboten, die Kindern nachempfunden sind.

    Als ich darauf aufmerksam wurde, habe ich das hier angeprangert und öffentlich gemacht. Euch bat ich darum, diese Information zu teilen. Mein Plan: Wenn darüber weit verbreitet berichtet wird, wird Amazon rasch reagieren. Nichts fürchtet die Handelsplattform mehr als negative Publicity, die mit Kinderpornographie in Zusammenhang steht.

    Stand heute (26.10.2019 10 Uhr) sind keine Kindersexpuppen mehr auf Amazon.de zu finden.

    Das feiere ich als großen Erfolg und danke nochmals für Eure Unterstützung.

    Im Zuge dieser meiner Berichterstattung ist hier eine Diskussion über sexuelle Präferenzen u.ä. entstanden. Das ist gut und richtig so. Man kann angesichts dieser Angebote durchaus verschiedener Meinung sein. Ich für meinen Teil halte aber die Zurschaustellung und das Angebot von Masturbations- und Vergewaltigungshilfen, die kleinen Kindern nachempfunden sind, für schädlich. Meine Meinung.

    Wie immer bei solchen Berichterstattungen tauchen sehr schnell Diskussionsteilnehmer auf, die das Ganze verharmlosen möchten und die aufgedeckte Beweisführung in Frage stellen.
    So wird beispielsweise behauptet, es handele sich um „Künstlerpuppen“, die gar nicht dem von mir gemutmaßten Zweck dienen sollen. Dagegen spricht (und das ist auf den Fotos auch zu sehen) die Artikelbeschreibung „Sex Männer anal, Vagina, Mund.“


    Anzeige




    Auch wird behauptet, die Angebote seien auf irgendwelchen ausländischen Amazon-Plattformen gefunden worden. Das ist deshalb fies, weil man hier meine Aufrichtigkeit in Frage stellt, und das angesichts der Tatsache, dass es sich deutlich erkennbar um deutsche Artikelbeschreibungen handelt. Sämtliche Angebote wurden auf Amazon.de gefunden und nur um die deutsche Amazon-Plattform ging und geht es.

    Es wird auch gesagt, weil die Puppen alle große Brüste hätten, könne es sich nicht um Kinder handeln. Nun, da bin ich aus eigener Anschauung und aufgrund meiner Lebenserfahrung durchaus anderer Meinung. Es gibt durchaus 13 und 14 jährige Mädchen, die bemerkenswert ausgestattet sind.
    Aber: Bei den von mir angeprangerten Puppen handelt es sich nahezu ausschließlich um solche, bei denen eben die Brüste gar keine oder keine nennenswerte Größe hatte. Flache und kaum ausgeprägte Kinderbrüste eben.

    Und es wird hierfür wie für die Ausgestaltung der Sexualorgane ein Bildbeweis gefordert, den ich ganz bewußt nicht erbringe, denn darauf steht Googles große Blogbestrafung.

    Ach was, ich muss mich gar nicht rechtfertigen.
    Schließlich haben wir in diesem Fall das erreicht, was es zu erreichen galt.

    Bild von Peggy und Marco Lachmann-Anke auf Pixabay


    Anzeige




    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    12 Kommentare

    1. Peter Grohmüller

      27. Oktober 2019 at 10:23

      Da kann man nur sagen: Daumen hoch. Auch wenn manch liberaler Freigeist das anders sehen mag.

      • Peter Wilhelm

        28. Oktober 2019 at 08:00

        Liebe Leserinnen und Leser,
        es kommt selten vor, aber ich habe eine ganze Reihe von Kommentaren von zwei Personen gelöscht.
        Es kam bei der Entscheidung, diese Löschung vorzunehmen, nicht darauf an, ob diese Personen meiner Meinung sind oder nicht.
        Vielmehr geht es mir grundsätzlich auf den Keks, wenn Leute immer und immer wieder Dinge in Frage stellen, die vor der Hand erwiesene Tatsachen sind, und wenn sie erwiesenermaßen falsche Behauptungen gebetsmühlenartig wiederholen.

        Das führt in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit zu einem verzerrten und falschen Bild.

        Nehmen wir als Beispiel die Impfgegner. Wenn auf einer öffentlichen Plattform (Internet, Fernsehen, Radio usw.) eine Podiumsdiskussion zum Thema Impfen stattfindet und der Veranstalter lädt einen führenden Kinderarzt und einen überzeugten Impfgegner ein. So ist das Kräfteverhältnis in dieser Diskussion 50:50.
        Das führt dann in der öffentlichen Wahrnehmung dazu, dass die Menschen glauben, hier stünden sich zwei in etwa gleich große Lager gegenüber.
        Tatsächlich liegt aber der Teil der Impfverweigerer im einstelligen Prozentbereich, während weit über 90% der Eltern ihre Kinder impfen lassen.

        Einer meiner Professoren nannte das immer „da wedelt der Schwanz mit dem Hund“.

        Sofern nur Argumente vorgetragen werden, ist aber gegen eine so geführte Diskussion nichts einzuwenden. Es steht ja jedem Diskussionsteilnehmer frei, auf den mangelnden Rückhalt der gegnerischen/anderen Partei hinzuweisen.

        Wenn aber, wie wir das aus Äußerungen der AfD beispielsweise kennen, Tatsachen verdreht, falsche Tatsachen behauptet und die Wahrheit geleugnet wird, dann handelt es sich nicht mehr um Meinungsäußerung, sondern um manipulative Meinungsmache.

    2. liberaler Freigeist

      28. Oktober 2019 at 23:19

      wer auf löschen angewiesen ist hat verloren , und keine Argumente. So wie Deine unliebsamen Parteien immer stärker werden so werden auch unliebsame Meinungen immer stärker und so leid es mir tut Deine Puppen sind an anderer Stelle auch wieder da l.G
      Natürlich wäre Deine gefürchtete Partei in dieser Diskussion auf Deiner Seite aber das hast Du auch noch nicht verstanden ♥

      • Peter Grohmüller

        30. Oktober 2019 at 09:06

        …und wer nicht die Eier hat, mit Klarnamen zu seiner Meinung zu stehen und sich aus Feigheit hinter einem billigen, euphemistischen Alias versteckt, sollte am besten die Schnauze halten. Das war jetzt zwar reichlich ungehobelt, aber es befreit

        • liberaler Freigeist

          1. November 2019 at 05:07

          ja Beleidigungen passen sehr schön ins Bild von wenig toleranten und unwissenden Menschen. Letztendlich ist es ein Generationenproblem das sich von allein bereinigt. Man schaue nur auf Facebook wie die Daumen hoch zu welcher Meinung verteilt wurden zu diesem Thema und jetzt schnell schnell zu Facebook. ^^
          Mark Dutroux war weder pädophil noch hat er aus pädophilen Motiven gehandelt das ist von 3 Psychologen bestätigt worden aber wie gesagt die Unwissenheit ist ein Generationenproblem. Verschwörungstheoretiker übrigens auch. Doch die werden immer weniger seit andere Plattformen angefangen haben Hasskommentare zu löschen. Mich wundert das technische Verständnis das manche Leute haben die weder Nick´s noch E-Mailadressen kennen mit den User sehr leicht zu identifizieren sind. Also warum den Freigeist nicht mal anzeigen einfach mal so ins Blaue hinein. Wer weiß ob er nicht der Freund von Marc ist. ^^
          Das hier keine Beleidigungen gelöscht werden ist auch ein Ausdruck dass für entsprechende Generationen der Zweck wohl jedes Mittel heiligt. Egal, ich hab ein breites Kreuz.
          Und jetzt viel Spass bei der Pädojagdt ich würde SM und zoophile Leute auch gleich mitnehmen. Kleiner Tipp: Bitte mal auch auf anderen Plattformen genau schauen. Ich mein, wer kauft schon auf Amazon Künstlerpuppen

          • Peter Grohmüller

            1. November 2019 at 12:33

            Marc Dutroux hat bis Mitte der 90er-Jahre Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 19 Jahren entführt und sexuell missbraucht. Nach der liberalen Freigeistdenke ist Dutroux deshalb kein Pädophiler, weil er nicht nur kleine Kinder, sondern auch Jugendliche jenseits der Altersgrenze von 14 Jahren missbraucht hat? Hallo? Wie krank muss man sein, um solche Schlüsse zu ziehen? Ohne Worte!

            • liberaler Freigeist

              3. November 2019 at 05:16

              Da muss ich Dich leider wieder mit Fakten erschlagen lieber Peter Grohmüller, der Freigeist sagt dass Marc Dutroux kein pädophil empfindender Mensch war weil dies von 3 Psychologen und einem Psychiater so festgestellt wurde. Denn es ist wissenschaftlich weiter belegt dass ca. 75 % aller Kinderschänder gar nicht pädophil sind. Was ja auch kein Wunder ist denn man tut niemanden weh den man liebt. Triebtäter haben in den meisten Fällen gar keine Fantasien mit Kindern im Unterschied von pädophil empfindenden Menschen. Die meisten Täter die ein Kind missbrauchen tun dies aus einem Machtgedanke herraus oder gerade in heutiger Zeit da sie durch den Feminismus und oder durch den Mangel an Geld kaum Möglichkeiten haben eine Frau zu bekommen. Es gibt natürlich auch viele Pädos die schwul sind – keine Frage und auch die entsrechenden Dolls dazu. Ein pädophil empfindender Mensch dagegen ist auch bei jedem einzelnen Kind sehr wählerisch und kann sich so wie ein Nichtpädophiler bei weitem nicht in jedes Kind verlieben. Er liebt den Körper genauso stark oder weniger stark wie ein Erwachsener einen anderen Erwachsenen. D.h. das die sexuelle Begierde nur ein kleinen Teil der Anziehung ausmacht viel wichtiger ist die Emotionalität das Wesen des Kindes meinetwegen auch die Zahnlücke. Liebe kennt eben kein Alter und wer in diesem Zusammenhang sofort das penetrierte Kind vor Augen hat der hat sexuelle meist ein Problem und hat das im Leben nicht erreicht was er erreichen wollte. Das Gleiche gillt übrigens auch bei Künstlerpuppen wo es haufenweise Threads gibt wo die Dolls mit einer Hingabe und Lieblichkeit dargestellt werden bei denen von den schmutzigen Dingen die manche User hier im Kopf haben nicht im Entferntesten dran denken lassen. Dieser Thread hat ihre Bekanntheit nur noch ein Stückchen weiter steigern lassen und das ist gut so denn wer Puppen liebt egal wie ist ein befriedigter Mensch und ein befriedigter Mensch kann niemals ein gefährlicher werden. Im Gegensatz zu einem Stigmatisierten. Ach ja, ich habe Fakten präsentiert schnell schnell löschen ^^
              P.S dass Dutroux entlassen wird ist wieder mal Angstmache und soll Verwirrung schaffen. Bitte den Link dazu

              • Peter Grohmüller

                4. November 2019 at 17:14

                Um mich mit „Fakten zu erschlagen“, müssen schon Fakten kommen, und kein krude zusammengereimtes Geschwafel. Ich gehe davon aus, dass alle, die die Diskussion verfolgen, mittlerweile von deinem kranken Faible für kleine Kinder überzeugt sind, und dass Du mit erbärmlichen Logiklöchern versuchst, diesen Faible als normal hinzustellen. Lass es einfach bleiben. Denn selbst um das Ganze mit einem gepflegten Zynismus zu kaschieren, fehlt Dir das Format.

                • liberaler Freigeist

                  5. November 2019 at 03:45

                  Lieber Peter Grohmüller, wie in jedem Deiner Kommentare Beleidigungen, Unterstellungen und Mangel an Fachwissen.
                  Du bist ein schlechter Verlierer denn ich habe Dich sachlich widerlegt bei Deinen Versuchen Angst und Hass im Netz zu schüren in dem Du Menschen alles mögliche andichtest. Der Einzige der bei dem Anblick einer Kinderpuppe sofort an Sex denkt bist einzig und allein Du lieber Peter Grohmüller denn das ist das einzige Thema um das es sich bei Dir bei diesem Thema handelt. Zeige mit dem Zeigefinger auf jemanden und 3 Finger zeigen auf Dich selbst – denk mal darüber nach.
                  Du kannst nicht wirklich mitreden bei Themen wie Dutroux und Paraphilien ja bei sexualisierten Themen per se. Aber Du hast Deine Meinung und das respektiere ich Die selbe Diskussion habe ich schon vor 20 Jahren mit anderen ähnlich intoleranten Menschen gehabt über Paraphilien jeglicher Art. Und was dann alles erlaubt wurde ist beispielhaft und wird auch so weitergehen.
                  Wie ich Dir schon mal geschrieben habe hatte ich als Kind selbst schon mehr oder weniger „erzwungene Erfahrungen“ bei diesem Thema gemacht und ich wäre damals froh gewesen wenn es damals Puppen (sollten diese dafür verwendet werden) zur Triebabfuhr gegeben hätte. Das Du mich vom Opfer zum Täter machst und mich verhöhnst lässt neben Deinen Gedanken zu Kindern tief blicken. Deine Beschämungstaktik ist so leicht durchschaubar mir irgendwelche Unterstellungen anzudichten und wie gesagt Du würdest einen Nachrichtensprecher des Massenmordes anklagen der die Mordstatistik vorließt. Hmm ich habe ein Faible für Kinder denkst Du also? Na ja wenn ein Faible Kinderliebe für Dich bedeuten soll kann ich das gerne bejahen. Jeder sollte kinderlieb sein findest Du nicht? Wie gesagt auch das ist ein Generationenproblem und löst sich von alleine denn früher wurden Kinder auch geschlagen – ist leider so.
                  Ja ich mache viel mit und für Kinder, richte Feste und Spiele u.a für sie aus und hole auch schon mal das eine oder andere Kind aus dem Waisenhaus raus um mit ihm oder ihr einen schönen Nachmittag zu verbringen. Kannst Du das auch behaupten lieber Peter Grohmüller? Doch in Deutschland herrscht da immer stärker eine gewisse Kinderfeindlichkeit und kaum ein Land ist mittlerweile so prüde bei der Kinderliebe wie es der deutschsprachige Raum ist. Wir können das von außen beurteilen da ich mit meinen Unternehmungen schon längst den deutschsprachigen Raum Richtung Osten verlassen habe.
                  Na egal Peter Grohmüller, die Welt dreht sich weiter egal wie wir dazu stehen und dies beinhaltet nun mal auch Kinderpuppen. Wer weiß schon für was und warum die gekauft werden. Denn ich lass es nicht gelten wenn irgendein Verkäufer bei Amazon seine eigene Verkaufsversion unter sein Produkt schreibt um es besser verkaufen zu können. Wie gesagt ein Künstler hätte keine andere Möglichkeit als sich so eine Kinderpuppe zu kaufen. Ich hoffe Du lernst noch was Tolernaz ist und das Diese nicht unbedingt Akzeptanz beinhalten muss. Kannst ja mal googeln.
                  liebe Grüße und wie immer ein ♥ gegen Hass im Netz in dem Fall für Deine Kommentare

    3. Peter Grohmüller

      30. Oktober 2019 at 15:39

      Passt zur liberalen Denke eines Freigeistes: Habe heute in der Presse gelesen, dass Marc Dutroux vorzeitig aus der Haft entlassen werden soll. Marc wer?

    4. Mel

      7. November 2019 at 15:43

      Lieber Herr Wilhelm,

      ich bei Ihnen, solche Puppen haben natürlich vor allem auf Amazon nichts zu suchen und es ist auch nicht zu diskutieren oder von der Hand zu weisen, wofür sie hergestellt werden und von welchen Zielgruppen sie zu 99% benutzt werden. Da kann man auch nicht wie hier geschehen mit „Künstlerpuppen“ argumentieren denn das ist nochmal etwas anderes.

      Allerdings eine Frage habe ich. Sie schreiben:

      „Ich für meinen Teil halte aber die Zurschaustellung und das Angebot von Masturbations- und Vergewaltigungshilfen, die kleinen Kindern nachempfunden sind, für schädlich. Meine Meinung.“

      Das unterstreiche ich.

      Nur hinterfrage ich Dinge gerne und mir kam der Gedanke, warum eigentlich die Zurschaustellung und das Angebot von Masturbations- und Vergewaltigungshilfen, die Frauen nachempfunden sind, nicht für schädlich gehalten werden in unserer Gesellschaft sondern sich als mehr oder weniger „normal“ etabliert haben.

      Das ist jetzt nur eine Frage, keine Anklage weil ich selbst nicht wirklich eine Antwort liefern könnte, ich finde es aber durchaus interessant das Thema ganzheitlich zu beleuchten.

      • liberaler Freigeist

        12. November 2019 at 18:05

        ich darf da leider nicht mitreden da meine Beiträge die weder beleidigend dafür faktenorientiert sind sofort gelöscht werden. Schade so viel zur freien Meinungsäußerung

    Lies bitte auch

    Nützliche Gadgets für den Urlaub

    Endlich mal abschalten und sich um nichts kümmern: Die meisten von uns können die Urlaubsz…