#ss#


Welche Schriftart für Internet und Blogging?

Welche Schriftart für Internet und Blogging?

Jeder der sein Weblog etwas userfreundlicher und doch ansprechend gestalten möchte, steht irgendwann vor der Frage, welche Schriftart er für sein Blog-Layout verwenden soll.
Man sieht ja immer wieder die abstrusesten Kombinationen von Typen, Farben und Hintergründen. Rot auf Rosa, verschnörkelte Zierschriften in Zartgrau auf weißem Grund…
Die Grenze zwischen verspielt und Augenkrebs ist das fließend.

vollkorn
(Bild: Webseite Friedrich Althausen)

Welche Schriftart für Internet und Blogging?Welche Schriftart für Internet und Blogging?

Hier ein Auszug der weltweit meistgenutzten Fonts:

  1. Tahoma    99.89%
  2. Microsoft Sans Serif    99.78%
  3. Arial    99.68%
  4. Courier New     99.68%
  5. Times New Roman     99.62%
  6. Verdana    99.62%
  7. Trebuchet MS     99.41%
  8. Georgia    99.14%
  9. Lucida Console    99.14%
  10. Comic Sans MS   99.08%
  11. Palatino Linotype   98.97%
  12. Franklin Gothic Medium   98.92%
  13. Impact    98.92%

(Die Zahlen geben an auf wieviel Prozent aller Windows-Rechner diese Schriftarten installiert sind.)


  1. Font-Größe
  2. Verwenden Sie keine absoluten Font-Größen, sondern geben Sie die Größe im CSS-File zum Beispiel mit 125% für großen Text und 85% für kleinen Text an oder verwenden Sie die relative Größenangabe in „em“.

  3. Minimum-Größe
  4. Machen Sie die Schrift von vornherein groß genug, sie sollte also mindestens 10 Punkten entsprechen, wenn Sie verhindern wollen, daß viele Nutzer die Schriftgröße manuell verändern und evtl. das von Ihnen gewünschte Layout dadurch „mißhandeln“.

  5. An die Senioren denken
  6. Ist Ihre Zielgruppe die ältere Generation, dann setzen Sie von Anfang an auf eine Fontgröße von mindestens 12 Punkten.

  7. Keine Fonts als Grafik einbinden
  8. Vermeiden Sie es, Text in Form von Grafiken auszugeben. Das verhindert nämlich, daß Leser sich die Schriftgröße ebenso bequem anpassen können wie bei CSS-codiertem Text. Zwar werden u.U. auch die Grafiken größer und damit die darin enthaltene Schrift, aber möglicherweise reißt sie schon in unleserliche Pixel auf, noch bevor sie eine lesbare Größe bekommen hat.

  9. Text-Zoom
  10. Denken Sie doch einmal darüber nach, ein alternatives Stylesheet für verschiedene Schriftgrößen anzubieten. Installieren Sie entsprechende Buttons zum Vergrößern und Verkleinern direkt auf Ihrer Seite. Das hat verschiedene Vorteile: Einerseits muß niemand überlegen, wie die Schrift nochmal zu vergrößern geht und andererseits behalten Sie die Kontrolle darüber, wie die vergrößerte oder verkleinerte Seite anschließend aussieht, denn Sie schreiben ja das Stylesheet!

  11. Weniger ist mehr
  12. Und nicht zuletzt der immer wieder zu beherzigende Rat: Beschränken Sie sich auf wenige verschiedene Schriften. 2 sind gut, 3 das Maximum, alles andere ist zu viel! Eine Schrift für Überschriften, Excerpts oder besondere Blöcke, vielleicht noch eine weitere als seitenweiter Standard, das reicht. Innerhalb dieser beiden Schriften haben Sie ja noch fett, kursiv, fett/kursiv usw. als weitere Gestaltungsmöglichkeiten.

  13. Kein Augenkrebs
  14. Achten Sie auf vernünftige Kontraste. Schwarz auf Weiß, das ist sauber und gut lesbar, Rosa auf Dunkelrot ist eine Zumutung. Der Leser muß die Seiten entspannt und deutlich lesen können und soll nicht in einer kontrastarmen Farbsuppe nach den Buchstaben suchen müssen.

Wenn Sie eine besonders schöne und ausgereifte Schrift suchen, schauen Sie sich doch mal die „Vollkorn“ von Friedrich Althausen an: Hier der Link zu seiner Seite.

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!



peter wilhelm autorenlesung

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Welche Schriftart für Internet und Blogging?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
riepichiep
Gast

Bei 4) vermisse ich ein „aber“:
Hintergrund: Manchmal will man eine bestimmte Schriftart für einen Effekt haben. Diese Schriftart ist aber selten bzw. vielleicht sogar selbst entworfen.
Was nun? Man kann dann entweder alternative Schriftarten nehmen für die meisten User (die dann den Effekt nciht sehen werden) oder man macht sich doch Gedanken, ob man ggfs. mal einen Schriftzug als Grafik einbindet. Natürlich hat das dann die beschriebenen Nachteile, gänzlich verwerfen würde ich es aber nicht …

wpDiscuz
Lesen Sie weiter:
Weihnachten kann kommen

So, den Baum habe ich jetzt schon mal besorgt. Puristen werden entsetzt sein, daß ich...

Schließen