Start Internet Was schreibt man da?
  • Was schreibt man da?

    5 Min.Lesezeit
    2
    0
    kabel

    Amazon bittet mich hin und wieder, von mir erworbene Produkte zu bewerten.
    Ja klar, ich soll das kostenlos tun, schließlich profitiere ich ja auch von den Bewertungen anderer.
    Aber diese Rezensionen der Kunden sind ein echtes Kapital für Amazon.
    Ich muß ehrlich zugeben, daß ich mich sehr oft von den Rezensionen leiten lasse.
    Und ich weiß, worauf ich zu achten habe, damit ich nicht auf gekaufte oder gefakte Bewertungen hereinfalle.

    Jetzt sollte ich ein Kabel bewerten. Ein popeliges Kabel. Gut, hab ich gemacht:

    [white_box]Dieses Kabel ist ein Mikrofonkabel. Es ist 3 Meter lang. Das bedeutet, dass es vom einem bis zum anderen Ende ziemlich genau 300 cm mißt.
    An beiden Enden befinden sich Stecker. Es sind XLR-Steckverbindungen. Diese findet man an Mikrofonen, Mischpulten, Verstärkern usw.
    Die eine Steckverbindung ist als männlicher Stecker ausgeführt. Die andere als weibliche Buchse.
    Damit kann man zum Beispiel ein Mikrofonkabel verlängern oder ein Mischpult an einem Verstärker anschließen.
    Hat man das richtig gemacht, fließt Strom durch die drei Kontakte.
    Der Clou, da das Kabel selbst an einem Ende einen Stecker und am anderen eine Buchse hat, kann man ganz schnell Strom reintun, die beiden Enden zusammenstecken und sich dann darüber freuen, daß der Strom jetzt in diesem Dreimeterkreis immer schön im Kreis fließt. Außer man hat Wechselstrom reingetan, dann fließt er hin und her.[/white_box]

    So ab und zu, wenn es zu einem Produkt etwas Besonderes zu sagen gibt, dann schreibe ich gerne eine Rezension. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn ich von einem sehr günstigen Produkt überrascht bin.
    Wir hatten Reinigungstabletten für den Kaffeeautomaten gekauft. Da gibt es welche im Handel, da kosten 8 oder 9 Stück fast 10 Euro. Bei Amazon habe ich „baugleiche“ entdeckt, 240 Stück für um die 20 €. Da muß man doch mal ein Lob aussprechen, finde ich.

    Mehr verwandte Artikel laden

    2 Kommentare

    1. Martin

      6. Oktober 2016 at 23:32

      Lieber Peter,
      ganz so banal wie Du tust finde ich die Sache gar nicht. Jeder Live- Musiker weiß, dass es bei XLR-Kabeln gewaltige Unterschiede gibt. Speziell bei Kabeln gilt: Wer billig kauft, kauft 2x (bzw. 3x,5x etc.) Und ich habe mehr als einmal erlebt, dass Tontechniker beim Soundcheck die ganze PA zerlegt haben – nur um hinterher festzustellen, dass irgendein Kabel einen „Wackler“ hat. Und in der Tat gibt es auch sin Sachen Sound gealtige Unterschiede, was v.a mit der (mangelnden) Abschirmung zu tun hat. Ich finde ein Hinweis auf die Verarbeitung, Haptik etc. kann eine wichtige Kaufhilfe sein. Eine sinvolle Bewertung wäre z.B. „für Verbindungen, die nicht permanet gelöst werden ok, aber für den harten Bühneneinsatz nur bedingt zu empfehlen“ Es muss ja nicht gleich ein Vovox-Kabel für 150€ sein, aber so ein billiges Kabel für unter 10€ würde ich vermutlich auf der Bühne nicht verwenden – Auch wenn „High Quality“ drauf steht….

      Antwort

      • Peter Wilhelm

        7. Oktober 2016 at 09:28

        Da hast Du völlig recht.
        Ich habe wirklich nur so getan, als ob das banal sei.
        Ich weiß um die Unterschiede bei den Kabeln und habe meine nahezu samt und sämtlich bei Thomann gekauft und ein Heidengeld dafür ausgegeben.
        Das konnte ich aber auch tun, da ich nur eine ganz überschaubare Menge und Auswahl benötige, die ich dann ganz alleine nutze.

        Für hier zu Hause, wenn ich meine Soundanlage teste, hat mir aber noch ein Kabel zu einem Kompressor gefehlt, den ich nur selten benutze. Dafür habe ich mir über Nacht das obige Kabel günstig bestellt.

        Und weil es so günstig ist, denke ich, daß ein Profianwender es kaum kaufen wird. Daher habe ich über die Produkteigenschaften nichts geschrieben, sondern mir diesen Spaß erlaubt.
        Für den Heimanwender reicht das Kabel aber allemal, es tut seinen Dienst, da wackelt nix und da gibt es keine Kurzschlüsse.

        Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Lies bitte auch

    Facebook Konto gehackt?

    Facebook-Konto gehackt? Fake-Konten: Vorsicht vor Zweitanfragen von Facebook-Kontakten Vie…