-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


Was macht Dreibein an Ostern?

Was macht Dreibein an Ostern?

Larko ist, glaube ich, der einzige Mensch überhaupt, der mir ein Stöckchen zuwerfen darf.
Ansonsten mache ich ja da nicht mit. Das Stöckchenwerfen erinnert mich zu sehr an diese Kettenbriefe aus meiner Kindheit, wo mir immer angedroht wurde, ein alter brasilianischer Mönch würde mich mit der Pest bespucken, wenn ich das Briefchen nicht sofort an 10 Millionen Menschen weitergebe.

Aber gut: In diesem Stöckchen, das Larko erhalten hat, soll man über seine Osterbräuche usw. schreiben.
Da ich nicht vor habe, das Stöckchen weiterzugeben und statt dessen heute den ganzen Tag auf den alten brasilianischen Mönch warte, beantworte ich das mal z.T. in ungeordneter Textform:


Ostern bedeutet für mich heute vor allem ein paar schöne, freie Tage. Die großen Feste, wie Ostern, Pfingsten und Weihnachten sind i.d.R. Familienfeste an denen wir mal was Besonderes essen. Einen größeren ideologischen Überbau habe ich da nicht. An Weihnachten versuche ich den Kindern immer in besonderer Weise die Weihnachtsgeschichte und damit die Bibel näherzubringen. Auch wenn wir keine besonders gläubigen Menschen sind, ja uns unsere Nachbarn für Satanisten halten, so finde ich es wichtig, daß man die Bibel kennt und wenigstens einmal in seinem Leben gelesen hat. Sie ist die Basis unserer abendländischen Kultur. An Weihnachten gehen wir übrigens alle immer in die Kirche und wechseln jedes Jahr durch die Bekenntnisse, mal sind wir bei den Katholiken, mal bei den Mormonen, mal bei den Protestanten. Soviel zu Weihnachten, aber das war hier ja gar nicht gefragt.
Ostern erinnert mich persönlich vielmehr an die mehr oder weniger historischen Begebenheiten rund um Jerusalem vor knapp 2000 Jahren.

Was macht Dreibein an Ostern?Was macht Dreibein an Ostern?

Feierst du Ostern bei dir zu Hause?
Wir feiern eigentlich alle größeren Feste zu Hause, da ich es nicht liebe, andere Leute zu besuchen. Lieber habe ich es, wenn die Leute mich, dann aber bitte nicht spontan, besuchen.
An Weihnachten gehen wir an einem der beiden Feiertage eine Schwägerin besuchen, das ist deshalb erfrischend und schön, weil wir der nichts schenken müssen und die uns auch nichts schenkt.
Eine feste Einrichtung ist es, daß wir wenn möglich am Ostersonntag den Papst anschauen, wenn er den Ostersegen spendet. Das ist seit meiner Kindheit so Sitte bei uns und ich halte viel von solchen Traditionen. Insbesondere meine Kinder sollen lernen, daß man Respekt vor den großen und kleinen Zeremonien der Menschen haben muß.

Was gibt es an den Feiertagen zu essen?
Meistens etwas Besonderes, ohne daß wir dekadent leben.
Dieses Mal habe ich einen Wildlachs mit Kräuterkruste vorbereitet.
Und Eier! Wir alle essen gerne hartgekochte Eier und das passt dann ja an Ostern gut.

Versteckst du noch Osternester?
Nein. Hier in der Wohnung hätte der Hund sie schneller gefunden, als jeder andere und der scheißt sich dann den Darm aus dem Leib. Mein erster Hund, ein Cockerspaniel namens „Gerry“ war ein absolut verfressenes Subjekt. Er hat einmal, als wir einen Osterspaziergang machten, 40 Ostereier gefressen und die Bude vollgeschissen.
Als wir dann mit den Gästen zurückkamen, konnte die Allerliebste sich mit den ganzen Leuten in der Küche bei einem improvisierten Stehimbiss vergnügen, während ich mit Putzlappen und Eimer durch die Wohnung lief und alles putzte.

Bemalst du selbst die Eier?
Nein, die haben doch schon so hübsche Farben: braun und weiß.
Aber im Ernst: Die Kinder malen in der Schule immer Eier an und bringen die mit. Wir selbst kaufen so vorgefärbte Eier, da ist ein Lack in der Farbe, der sie besonders lange frisch hält. Dadurch müssen diese gekauften Eier auch nicht so brockelhart gekocht werden, was sie bekömmlicher macht.

Welche Technik verwendest du?
Eine unanständige Frage zu Ostern, finde ich. Aber ich will es mal so beantworten: In den fast 50 Jahren meines Lebens habe ich verschiedene Techniken ausprobiert und dennoch fallen uns immer noch neue ein.

Hast du eine bestimmte Osterhasen-Schokoladen-Marke?
Ja, die die es ab Dienstag nach Ostern bei ALDI für 39 Cent gibt.

Wer macht das Osterfrühstück?
Keiner. Die Kinder sind über Ostern bei den Großeltern und wir haben ausgeschlafen.

Bekommen die Kinder noch etwas anderes geschenkt außer Süßes?
Ach, das ist so eine Sache. Ich persönlich finde ja, daß die bunten Eiernester mit etwas Süßem vollkommen ausreichen. Aber ringsherum wandern Playstations, Computer und MP3-Player über den „Ostergabentisch“ (kotz). Dem können wir uns nicht ganz entziehen und deshalb bekommen die Kinder jeder eine Kleinigkeit, ein Buch oder sowas in der Preisklasse unter 10 Euro.

Hältst du Fastentage?
Viel zu oft. Aber das ist meistens durch die Arbeit begründet und nicht religiös motiviert.

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!


peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Lesen Sie weiter:
ziege
Mutti hat noch nicht fertig mit Erdoğan

Ja, ich weiß, dass „Mutti“ für unsere Bundeskanzlerin ziemlich abgegriffen ist und auch ein wenig...

Schließen