-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


Test: Foto Studio Box, Fotozelt von Somikon pearl

Test: Foto Studio Box, Fotozelt von Somikon pearl

Somikon Professionelle Foto-Studio-Box inkl. 2 Fotolampen und Stativ

Die Firma Pearl bietet für rund 50 Euro eine Foto Studiobox mit den Abmaßen 40 x 40 x 40 cm an.

Eine solche Fotobox, oft auch als Fotozelt bezeichnet, dient dazu, Gegenstände von kleinerer bis mittlerer Größe beim Fotografieren ins rechte Licht zu rücken.
Wer schon einmal mit einer solchen Fotobox gearbeitet hat, der weiß, daß die damit erstellten Bilder einfach besser aussehen, als Gegenstände, die man einfach nur auf den Tisch gestellt und fotografiert hat.
Vor allem bei Artikeln, die man verkaufen möchte, z.B. bei Ebay, kann man davon ausgehen, daß bei gleichen Angeboten, das Angebot mit den besseren Bildern, mehr Interesse weckt.

Die Somikon-Fotobox von Pearl besteht aus einer strapazierfähigen und praktischen Tasche, in der die Teile der Fotobox festgenäht sind und herausgeklappt werden können.
So kann man das Fotozelt hinterher recht schnell wieder zusammenklappen und staubsicher verstauen.

pearl fotobox somikon

Mit zum Lieferumfang gehört eine Rückwand, die wie das Fotozelt selbst, mit Klettverschluß an seinem Platz gehalten wird.
Die Vorderseite ist weiß, die Rückseite ist blau.
Man kann also auswählen, ob man die Objekte vor einem neutralweißen oder einen kontraststarken Hintergrund fotografieren will.
Der blaue Hintergrund eignet sich auch, wenn man hinterher am PC mit Photoshop einen anderen Hintergrund elektronisch einfügen möchte.

Ebenfalls dabei sind zwei Fotolampen mit Netzanschlußkabel, sowie ein Fotostativ, um die Kamera in die richtige Position zu bringen.

Zum Stativ ist nicht viel zu sagen, es ist stabil, ordentlich verarbeitet und tut was es soll. Wir nutzen es beinahe täglich, auch wenn wir nicht mit der Fotobox arbeiten.

Doch wie steht es wirklich um die Fotobox und ihre Ausstattung?

Wir haben es getestet:

Test: Foto Studio Box, Fotozelt von Somikon pearlTest: Foto Studio Box, Fotozelt von Somikon pearl

Der Aufbau gestaltet sich recht einfach.
Die beiden mitgelieferten Lampen bestehen aus den Fassungen mit langen Netzkabeln und Schnurschaltern. Es müssen also zwei Steckdosen in der Nähe sein.
Man fädelt nun die Fassungen von außen durch die Reflektorwände (außen schwarz, innen silbern) und befestigt sie von der Innenseite mit zwei Schraubringen.
Dann klappt man die E27-Lampenfüße seitlich aus dem Ringlampen heraus und dreht sie in die Fassungen ein.

foto box somikon pearl

Das Einsetzen der Lampen ist unpraktisch

Die Studiorückwand hat wie gesagt zwei unterschiedlich gefärbte Seiten. Die Weiße nimmt man für neutralweiße Hintergründe und die blaue Seite nimmt man, wenn man entweder einen blauen Hintergrund haben möchte, oder wenn man das Bild hinterher im Bildbearbeitungsprogramm freistellen möchte.

Auf den ersten Blick macht alles einen stimmigen Eindruck und das was Pearl im Katalog und in seinem Online-Shop verspricht, das wird auch gehalten.

Die Fotobox ist mobil, aber nicht fürs dauernde Auf- und Abbauen geeignet.

Fazit:

Die mitgelieferte Tasche ist praktisch. Die Lampen sind sehr schön hell. Die Verarbeitung ist prima.
Hier stimmt das Preis-leistungs-Verhältnis.

Hier können Sie dieses tolle Produkt kaufen: PEARL

Wegen des tollen Preis-Leistungs-Verhältnisses bekommt dieses Produkt unsere Auszeichnung „Produktempfehlung PRIMA“.

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

Verarbeitung
20out of 5
Preis-Leistung
20out of 5
Mobilität
19out of 5
Haltbarkeit
20out of 5

4.96

4.96 out of 5
Exzellent

peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-
  1. Hajo
    Hajo 8 März, 2017, 16:38

    Das hört sich interessant an! Eine Rückfrage: angenommen man möchte Fotos von einer App auf einem Smartphone-Display machen (also kein einfacher Screenshot, sondern in „echt“, ggf. gehalten von einer Hand), wäre das auch mit dem Zelt machbar? Oder würde das Display durch die Beleuchtung zu stark reflektieren (ein ganz klein wenig Reflektion wäre ja ganz „interessant“)?

    Antwort auf diesen Kommentar
    • Peter Wilhelm
      Peter Wilhelm Autor 8 März, 2017, 16:45

      Das funktioniert. Das Licht ist sehr weich und Du kannst dann durch Drehen der Hand den optimalen Beleuchtungswinkel einstellen.

      Antwort auf diesen Kommentar
      • Hajo
        Hajo 8 März, 2017, 17:04

        Danke! Dann ist das ja ein super Produkt! Das einzige, was mich noch abhält, bei Pearl zu bestellen, ist, dass man danach erfahrungsgemäß jahrelang Spam per Post bekommt. Aber ich bin sicher, ich werde mich überwinden. 😉

        Antwort auf diesen Kommentar
        • Peter Wilhelm
          Peter Wilhelm Autor 8 März, 2017, 17:23

          Ich habe den Pearl-Newsletter bestellt und die Versandhäufigkeit hält sich in Grenzen. Vor allem interessant: Es gibt immer mal wieder Mails mit kostenlosen Produkten oder wirklichen Schnäppchen. Bei den kostenlosen Produkten habe ich schon 2 x Frühstücksmesser geholt, die einfach weltklasse sind. Und bei den Schnäppchen habe ich mich mit guten Alkaline-Batterien versorgt.
          Conrad schreibt da wesentlich häufiger.

          Noch ein Tipp: Bei diesem Produkt ist die Tasche mit dem Fotozelt vernäht. Das habe ich persönlich nicht so praktisch gefunden, weil ich das Zelt nie mitnehme sondern nur hier stationär verwende. Man kann die Tasche an der Naht aber sauber mit einem Messerchen abtrennen.
          Die mitgelieferte Rückwand (weiß/blau) solltest Du einmal bügeln, damit der Knick vom Transport weggeht.

          Antwort auf diesen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht weitergegeben.
Erforderliche Felder sind markiert*

Lesen Sie weiter:
naidoo
NDR knickt ein: XAVIER NAIDOOS ESC-Teilnahme abgesagt

Xavier Naidoo singt nicht beim ESC Am Samstag wurde bekannt, dass der NDR die Teilnahme...

Schließen